neuigkeiten:

hifi news - highend audio news

Diese Rubrik dient der Veröffentlichung von ausgewählten (Produkt-)Neuigkeiten, Terminen oder sonstigen interessanten Dingen aus der HiFi- und Musikwelt. Liebe Händler & Hersteller: Sie möchten sich in unseren hifi-news wiederfinden? Bitte senden Sie uns einen entsprechenden Text und ein Foto (Breite: mind. 300 Pixel) - und zwar per Mail an adresse (wegen Spamschutz: Adresse bitte manuell übertragen).
Abacus Electronics Trifon Nachrüstung
Feintuning

Bei Abacus electronics ruht man sich offenbar nicht auf einmal eingeheimsten Lorbeeren aus - regelmäßig kommt es vor, dass Produkte dieses Herstellers überarbeitet und optimiert werden.

 

Das gilt nun auch für die Trifon-Lautsprecherserie. In einer aktuellen Pressemitteilung berichtet Abacus Electronics, dass bei der Neuentwicklung des Modells 5X neue Erkenntnisse gewonnen worden seien, die auch bei den kleineren Modellen der Reihe umgesetzt werden können.

 

Wer mag, kann also seine bereits vorhandenen Modelle kostengünstig umrüsten lassen. Der Gewinn: eine verbesserte Gesamtabstimmung und ein optimiertes Abstrahlverhalten. Vor allem Räumlichkeit und Basspräzision sollen merklich von der Umrüstung profitieren.

 

In Kürze wird hier veröffentlicht, wann die Umrüstaktion beginnt und welche Kosten dabei entstehen.

Kontakt:
Abacus electronics
Bahnhofstr. 39a | 26954 Nordenham
Telefon: 04731 - 5088
E-Mail: info@abacus-electronics.de
Web: www.abacus-electronics.de

06/2016 - hifi news
hORNS Hornlautsprecher: Mummy, Universum, FP6, FP10 und FP
Form & Funktion

Gleich fünf Universitäten sind in der Stadt Lublin - grob anderthalb Autostunden vom nordöstlich gelegenen Warschau entfernt - ansässig. Und eine Firma namens Auto-Tech, die sich mit ihrer Marke hORNS auf die Herstellung von - nomen est omen - Hornlautsprechern spezialisiert hat. Auto-Tech wiederum besitzt besonderes Know-how in der Produktion von speziellen Kunststoff(form)teilen für die - wie der Name abermals unschwer erraten lässt - Automobilindustrie. Eine Kompetenz, die mit Blick auf den Lautsprecherbau, so die Pressemitteilung, „nahezu alle Formgestaltungen zu einem sehr fairen Preis“ möglich werden lasse. Auch farblich seien „alle RAL-Varianten sowie Sonderfarben gegen einen geringen Aufpreis“ realisierbar.

 

Insbesondere die Modelle Mummy (5.500 Euro, im Bild links oben) und Universum (28.500 Euro) zeugen von den kreativen Möglichkeiten, über die man bei hORNS in Sachen Gehäusebau ganz offenkundig verfügt. Die Modelle FP6 (2.500 Euro), FP10 (4.950 Euro) und FP 15 (8.800 Euro) könnten dagegen eher als klassische britische Monitore durchgehen. Bis auf die kleine FP6 verfügen alle Modelle erwartungsgemäß über einen hohen Wirkungsgrad jenseits von 93 dB/W/m. Die Frequenzweichen trennen durchweg mit Filtern erster und zweiter Ordnung - was einer zeitrichtigen und dynamischen Wiedergabe förderlich sein kann, aber auch erhöhte Anforderungen an die Treiber stellt.

 

Das Mummy-Modell ist optional ab sofort mit einer Impedanzlinearisierung erhältlich, was für ein noch besseres Zusammenspiel mit Kleinleistungsverstärkern bürgen soll.

 

Kontakt:
Len Hifi
Herkenweg 6 |47226 Duisburg
Telefon: 02065-544139 | 0176-64772261
eMail: info@lenhifi.de
Web: www.lenhifi.de

06/2016 - hifi news
Neat Iota Alpha sehr kompakter Standlautsprecher
Understatement

Dass die nebenstehend abgebildeten Lautsprecher etwas Besonderes darstellen, ist auf den ersten Blick zu erkennen. Sie stammen vom britischen Hersteller Neat, wir hatten zuletzt dessen Momentum SX7i zu Gast, und fallen konzeptionell wegen ihrer für einen Standlautsprecher sehr übersichtlichen Größe (Höhe: 45 cm, Breite: 20 cm, Tiefe: 16 cm) schon ein wenig aus dem Rahmen - aber gerade deshalb im Hörraum auch wenig auf.

 

Gleichwohl sei die Neat Iota Alpha in der Lage, große Klangkörper und tiefe Frequenzen zu reproduzieren. Wie bei dem kleineren Modell Iota ist auch bei der Iota Alpha ein EMIT-Bändchen als Hochtöner verbaut und mit einem 100-mm-Tiefmitteltöner kombiniert worden. Die Besonderheit besteht darin, dass diese Mittel-Hochton-Einheit mit angewinkelter Front in einer eigenen ventilierten Kammer auf das Bassgehäuse gesetzt wurde. Durch die Anwinklung sei es möglich, trotz geringer Höhe eine weiträumige Klangabbildung in Szene zu setzen, so die Pressemitteilung.

 

Die separate Bassreflex-Tieftonkammer ist mit einem nach unten abstrahlenden 134-mm-Tieftöner bestückt. So erreiche die Neat Iota Alpha ein für die Größe erstaunliches Klangvolumen. Um Dynamikverluste so gering wie möglich zu halten, sei zudem die 2,5-Wege-Frequenzweiche mit Filtern erster und zweiter Ordnung ausgeführt worden, so der Hersteller weiter.

 

Preis Neat Iota Alpha: 1.850 Euro

 

Kontakt:
Input Audio
Ofeld 15 | 24214 Gettorf
Telefon: 04346 - 600 601
eMail: b.hoemke@inputaudio.de
Web: www.inputaudio.de

06/2016 - hifi news
Shure SE535 LTD In-Ear-Kopfhörer
Höhenflug

Der Traditionshersteller Shure gehört zu den Pionieren im Bereich der In-Ear-Kopfhörer mit audiophilem bzw. professionellem Anspruch.

 

Die SE-Serie beispielweise existiert schon seit etwa zehn Jahren, wir veröffentlichten bereits 2008 im Rahmen unserer Kooperation mit 6moons.com die deutsche Übersetzung eines Testberichts über die In-Ear-Kopfhörer SE 530 PTH.

 

Inzwischen gibt's zahlreiche weitere Vertreter der SE-Serie; gerade bei Livemusikern auch als Monitor-In-Ear beliebt ist der SE535. Nun berichtet Shure in einer Pressemitteilung, dass dieses Modell aktuell auch in einer limitierten Sonderedition Shure SE535 LTD erhältlich sei.

 

Es kostet 50 Euro mehr als das Standardmodell, kommt mit einem auffälligen, roten Gehäuse und soll eine verbesserte, feiner aufgelöste Darstellung der hohen Frequenzen bieten.

 

Im Lieferumfang enthalten sind mehrer Ohrpassstücke und ein 116 cm langes, abnehmbares Kabel.

 

Preis Shure SE535 LTD In-Ear-Kopfhörer: 489 Euro

 

Kontakt:
Shure Distribution GmbH
Jakob-Dieffenbacher-Str. 12 | 75031 Eppingen
Telefon: 07262 - 9249-100
eMail: info@shure.de
Web: www.shure.de

06/2016 - hifi news
Ultrasone PRO 2900i Kopfhörer
I-Tüpfelchen

Der bayerische Kopfhörerhersteller Ultrasone hat sein Erfolgsmodell PRO 2900 überarbeitet - es heißt nun PRO 2900i.

 

Was ist geblieben? Zum einen setzt man weiterhin auf die bewährten 40-Millimeter-Mylar-Schallwandler, auch die patentierte Technologie der dezentral angeordneten Treiber wurde übernommen.

 

Die Modifikationen zielen, so die Pressemitteilung des Hauses, insbesondere auf Tragekomfort und Ausstattung. Der neu gestaltete Kopfbügel soll durch seine breite, weiche Auflagefläche im Zusammenspiel mit den - leicht auszuwechselnden - Ohrpolstern für ein Mehr an Komfort sorgen.

 

Erwähnenswert auch das Zubehörpaket: Es umfasst ein drei Meter langes Kabel mit 6,3-mm-Neutrik-Klinkenstecker, ein anderthalb Meter langes USC-Kabel, ein zweites Paar Ohrpolster sowie eine schützende Box, die Raum für den Kopfhörer samt Zubehör bietet.

 

Der Kopfhörer ist ab sofort erhältlich - mit beeindruckenden fünf Jahren Garantie.

 

Preis Ultrasone PRO 2900i Kopfhörer: 469 Euro

 

Kontakt:
Ultrasone AG
Gut Raucherberg 3 | 82407 Wielenbach
Telefon: 0881 - 901 150-0
E-Mail: infodesk@ultrasone.com
Web: www.ultrasone.com

06/2016 - hifi news
Teac PD-301-CD-Receiver, TN-570 und TN-550 Schallplattenspieler
Für jeden was dabei

Wieder einmal zeigt der Hersteller Teac, dass er Tradition und Moderne gleichermaßen verpflichtet ist, denn es gibt neue Komponenten im Analog- wie Digitalbereich.

Mit dem PD-301 stellt Teac einen CD-Spieler mit DAB- und UKW-Tuner vor. Neben einem schnellladenden Slot-in-Laufwerk bietet der PD-301 hochwertige Burr/Brown-Wandlerchips und jeweils einen optischen wie koaxialen Digitalausgang. Übrigens: Auch das Rundfunksignal kann digital abgegriffen werden.

Analogfreunde dürften sich über den neuen Schallplattenspieler TN-570 freuen. Dieser Riementriebler mit einer neu entwickelten, auf optischen Sensoren basierenden Drehzahlkontrolle kommt ab Werk mit einem MM-Tonabnehmer von AudioTechnica. Der transparente Acryl-Plattenteller und die Zweischichtkonstruktion aus künstlichem Marmor und MDF sorgen für eine markante Optik.

Mit an Bord ist ein integrierter, überbrückbarer MM-Vorverstärker sowie ein A/D-Wandler, der die Musik per USB oder per optischem Digitalausgang mit bis zu 24 Bit/192 kHz abgreifbar macht.

Wer den A/D-Wandler und die interne Vorstufe nicht benötigt, der kann mit dem Modell TN-550 ein ansonsten baugleiches Gerät erwerben. Wie gesagt - für jeden etwas dabei ...

 

Preise:
CD-Receiver Teac PD-301: 399 Euro
(Aufpreis DAB-Empfang): 100 Euro
Plattenspieler Teac TN-570: 999 Euro und
Teac TN-550: 799 Euro

Kontakt:
Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Gutenbergstraße 3 | 82178 Puchheim
Telefon: 08142 - 4208-10
E-Mail: info@teac-audio.eu
Web: www.teac-audio.eu

06/2016 - hifi news
Nubert electronic GmbH
Unwetterschäden bei Nubert

Ende Mai gingen über dem Firmensitz der Nubert electronic GmbH (siehe Archivbild) in Schwäbisch Gmünd schwere Unwetter nieder. Dabei entstanden in der Hauptfiliale des Lautsprecherherstellers sowie im Logistikzentrum erhebliche Schäden. Inzwischen konnte der Betrieb aber wieder aufgenommen werden. Die bisherige Schadensaufnahme mache klar, so Nubert, dass ein großer Teil des Bestands an Lautsprechern und HiFi-Elektronik bis hin zu bevorrateten Bauteilen und Verpackungsmaterialien verloren ist. Zu den betroffenen Produkten zählt auch der Endverstärker nuPower A, der erst kürzlich vorgestellt wurde und noch diesen Monat auf den Markt kommen sollte. Nachdem nun beinahe die kompletten Bestände der Endstufe zerstört wurden, ist die Zukunft des nuPower A ungewiss. Nubert will prüfen, ob eine erneute Fertigung in Auftrag gegeben werden kann.

 

Dank der Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter, so der Hersteller weiter, die das Unwetter glücklicherweise alle unbeschadet überstanden haben, konnte aber bereits zwei Tage nach dem Unglück das Stammhaus wieder eröffnet und am 6. Juni der Versandbetrieb wieder aufgenommen werden. Bis jedoch alle Abläufe wieder reibungslos funktionieren, werden noch einige Wochen vergehen. Der Bestand einzelner Modelle wurde derart dezimiert, dass längere Lieferzeiten unvermeidlich sein werden. In Zusammenarbeit mit den verschiedenen Zulieferern und Geschäftspartnern arbeitet Nubert aber mit Hochdruck daran, die Fertigung der fehlenden Boxen anzukurbeln. Das Team der Nubert Speaker Factory möchte deshalb alle Interessenten und Kunden vorübergehend um etwas Geduld und um Verständnis bitten, dass es in den nächsten Tagen und Wochen zu Verzögerungen im Versandbetrieb kommen kann.

 

Die Beratungs-Hotline, Bestellabwicklung und Hörstudios von Nubert haben bereits wieder die Arbeit aufgenommen und Anfragen werden zügig bearbeitet. Welche Produkte lieferbar sind oder nicht, entnimmt man am besten Nuberts Online-Shop.

 

Kontakt:
Nubert electronic GmbH
Goethestr. 69 | 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 0800-6823780 (kostenfrei),
aus dem Ausland: +49-7171-9269018
E-Mail: info@nubert.de
Web: www.nubert.de
 

06/2016 - hifi news
Martin Logan Renaissance ESL 15A Elektrostaten
Feine Folien

Im Januar 2013 hatten wir die Martin Logan ElectroMotion ESL zu Gast - Elektrostaten mit zusätzlicher elektrodynamischer Tiefbassunterstützung. In unserer Rezension lobten wir insbesondere das Talent dieses Lautsprechers, den Hörer auf eine spannende Entdeckungsreise zu schicken - sowie die fulminante Raumdarstellung im Sweet Spot.

 

Mit dem neu aufgelegten Renaissance ESL 15A möchte der Hersteller an die Erfolge der früheren Modelle anknüpfen und noch höhere audiophile Weihen erklimmen. Hierfür werden einige technische Verbesserungen und Neuigkeiten in die Waagschale geworfen.

So erhielt der Martin Logan Renaissance ESL 15A einen neuen Rahmen mit computerberechneter Form - der Rahmen soll wesentlich steifer sein als die der Vorgängermodelle, hierdurch wiederum sollen Verzerrungen durch Resonanzen und Vibrationen minimiert werden.

Komplett neu entwickelt wurde die Basstechnologie. Eine spezielle Frequenzweiche mit Phasenkorrektur soll ungewollte rückwärtige Reflexionen verhindern; ein 500-Watt-Class-D-Verstärker sorgt für die entsprechenden Reserven im Tieftonbereich ab einer Übergangsfrequenz von 300 Hertz.

 

Preis:
Martin Logan Renaissance ESL 15A: 30.000 Euro


Kontakt:
Audio Components
Harderweg 1 | 22549 Hamburg
Telefon: 040 - 4011 303-80
E-Mail: info@audio-components.de
Web: www.audio-components.de

06/2016 - hifi news
Creek Evolution 50P / 100P Endstufen
Saft und Kraft

Neues von Creek: Die auf der High End 2016 vorgestellten Endstufen Evolution 50P und Evolution 100P sind nun lieferbar. Sie sollen, so eine aktuelle Pressemitteilung, die idealen Spielpartner für die Evolution 50/100er CD-Spieler/DACs mit deren digitaler Lautstärkeregelung und Quellenumschaltung darstellen.

Beide Endstufen sind wahlweise per Cinch oder XLR beschickbar. Die Evolution 50P liefert 2 x 55 Watt an 8 Ohm und 2 x 85 Watt an 4 Ohm. Die Evolution 100P bietet exakt die doppelte Leistung - und ist im Gegensatz zur 50P auch mit zwei Paar Lautsprecherklemmen pro Kanal ausgestattet.

Die angegebenen Leistungen werden übrigens in einem klassischen Schaltungsdesign und nicht im Class-D-Modus erzeugt: mit entsprechend leistungsfähigen Netzteilen und Sanken-Transistoren, die mit einem sich automatisch optimierenden Bias arbeiten. Das soll, so die Pressemitteilung, für eine außergewöhnliche Stabilität und Stromlieferfähigkeit bürgen.

Erhältlich sind die Geräte mit schwarzer oder silberfarbener Alufront.

Preise:
Creek Evolution 50P Endstufe: 895 Euro
Creek Evolution 100P Endstufe: 1.795 Euro

 

Kontakt:
Input Audio
Ofeld 15 | 24214 Gettorf
Telefon: 04346 - 600 601
eMail: b.hoemke@inputaudio.de
Web: www.inputaudio.de

06/2016 - hifi news
HEOS HomeCinema EM-Special
Der richtige Ton fürs Turnier

Die EM in Frankreich steht unmittelbar vor dem Anpfiff - wer jetzt noch schnell den Ton seines Fernsehers fit machen möchte, kann hierfür zum Beispiel das HEOS HomeCinema EM-Special nutzen: Der laut Pressemitteilung „mehrfach ausgezeichnete" Multiroom-Soundbar kann inklusive eines kabellosen Subwoofers nun für 599 Euro statt 799 Euro Ablösesumme das heimische System in Turnierform bringen.

 

Die HEOS HomeCinema ist mit Funktionen für Dolby Digital-, Dolby Digital Plus- und DTS-Dekodierung ausgestattet. Zwei ovale Treiber geben die hohe Bässe und Mitteltöne wieder und sollen für ein sauberes Klangbild sorgen. Die beiden 20-mm-Kalottenhochtöner geben das gesamte Höhenspektrum bis 20 kHz wieder.

 

Das Anschließen und die Bedienung des HEOS-HomeCinema-Sets sei kinderleicht, verspricht der Hersteller: Bei den meisten Fernsehern ist einer der HDMI-Eingänge mit einem Audio-Rückkanal (Audio Return Channel, ARC) ausgestattet, der die Wiedergabe der Audiosignale von an den TV angeschlossenen oder auch integrierten Quellen des Fernsehers ermöglicht. Die Lautstärke des Soundbars kann so auch mit der Fernbedienung des Fernsehers geregelt werden. Bei Fernsehern ohne ARC lässt sich HEOS HomeCinema wahlweise auch über eine der beiden vorhandenen digitalen Schnittstellen (optisch oder koaxial) anschließen. Für die Nutzung der Fernbedienung des Fernsehers dient eine Infrarot-Lernfunktion. Alternativ kann der Soundbar bequem per HEOS App für iOS, Android und Kindle Fire gesteuert werden.

 

Das HEOS HomeCinema EM-Special ist gültig bis zum 30. Juni 2016. Mehr Informationen zu HEOS by Denon unter www.denon.de/de/heos-homecinema

 

Kontakt:
Denon Deutschland
Telefon: 02157 - 1208-0
eMail: info@denon.de
Web: www.denon.de

06/2016 - hifi news
Meridian Ultra DAC D/A-Wandler
Der ultimative DAC?

Der Hersteller Meridian, in Deutschland exklusiv von Audio Reference vertrieben, kündigt mit dem Modell Ultra einen neuen D/A-Wandler der Spitzenklasse an. Er verarbeitet Daten bis zu 384 kHz/24 Bit und beherrscht nahezu jedes Aufnahmeformat - inklusive DXD, DSD64 und DSD128 (DoP) und MQA. Zudem nutzt er üblicherweise der Studiotechnik vorbehaltene Technologien zur Erhöhung der Auflösung wie Dither Sampling oder Apodizing-Filter.

 

Neben neun Digitaleingängen (je zweimal AES/EBU-XLR und BNC, je zweimal S/PDIF koaxial und optisch sowie 1 x USB) und einem Netzwerkanschluss gibt es eine Vielzahl technischer und konzeptioneller Leckereien, darunter: drei verschiedene Upsampling-DSP-Filteroptionen zur klanglichen Anpassung an das musikalische Material bzw. den persönlichen Geschmack, zwei Doppelmono-DAC-Karten für größtmögliche Stabilität und Genauigkeit sowie eine Integration des Sooloos-Musikmanagements/-Streamings.

 

Der Ultra DAC wird, so die Pressemitteilung, in Großbritannien handgefertigt. Regulär ist er in Hochglanz-Schwarz erhältlich, gegen Aufpreis aber auch in individuellen Farben.

 

Preis Meridian Ultra DAC: 20.000 Euro


Kontakt:
Audio Reference
Alsterkrugchaussee 435 | 22335 Hamburg
Telefon: 040 - 533 203 59
E-Mail: info@audio-reference.de
Web: www.audio-reference.de       
06/2016 - hifi news
Abacus Electronics Vorverstärker serienmäßig mit Phonovorstufe
Extrawurst serienmäßig

Sie erinnern sich noch an unseren Test des Abacus Electronics Preamp 14, den Sie auch auf den Fotos links sehen? Damals freuten wir uns über den bereits serienmäßig eingebauten MM-Phonoeingang.


Bisher war dieser bei anderen Verstärkern des Hauses nur gegen einen Aufpreis von 69 Euro als Einschub erhältlich. Nun heißt es in einer aktuellen Pressemeldung aus Nordenham: „Ab sofort werden alle ABACUS-Vorverstärker ohne Mehrpreis bereits werksseitig mit Phonoentzerrer-Vorverstärkern ausgestattet.

Dies betrifft derzeit die Modelle Prepino und 6-RC2 - für Vinylfreunde vielleicht also ein Grund mehr, sich diese Modelle einmal genauer anzusehen.

 

Kontakt:

Abacus Electronics
Bahnhofstr. 39a | 26954 Nordenham
Telefon: 04731 - 5088
E-Mail: info@abacus-electronics.de
Web: www.abacus-electronics.de

06/2016 - hifi news
Pro-Ject The Classic Schallplattenspieler
Herzlichen Glückwunsch!

Da darf man gratulieren: Der Hersteller Pro-Ject aus Wien feiert heuer seinen 25. Geburtstag - und verwöhnt seine Kunden mit einem Schallplattenspieler, der sich im Design an Klassikern des Hauses orientiert, aber mit einigen zeitgemäßen Tweaks daherkommt.


Das Modell namens The Classic kommt statt mit der damals verwendeten Federlagerung mit einer Subchassiskonstruktion, die auf Dämpfungselemente aus TPE (Thermo Plastic Elastomers) setzt.

Neu konstruiert wurde auch der Tonarm - er besteht aus einem Alu-Carbonfaser-Sandwich und erlaubt beim Systemträger nicht nur die Azimuteinstellung, sondern auch die VTA-Justage (Vertical Tracking Angle).


Mitgeliefert wird neben einem hochwertigen NF-Kabel - inklusive Erdung - optional auch ein Magnetsystem, und zwar das Ortofon 2M Silver: Damit steht echtem Plug and Play nichts im Wege.


Preis Pro-Ject The Classic :

mit 2M Silver: 999 Euro, ohne 950 Euro


Kontakt:

ATR / Audio Trade
Schenkendorfstraße 29 | 45472 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208-882 660

eMail: info@audiotra.de

Web: www.project-audio.com | www.audiotra.de



06/2016 - hifi news
Hört sich gut an Cyrus Audio Phono Signature Workshop Ende Juni 2016
Berlin in Bielefeld

Werner Berlin von Bellevue Audio, dem deutschen Cyrus-Vertrieb, ist diesen Monat „auf Tour“: Am kommenden Wochenende bei „Performance HiFi“ in Bremen zu erleben, schlägt er gegen Ende dieses Monats bei „Hört sich gut an“ in Bielefeld auf - und mit im Gepäck hat er dann den Phono-Vorverstärker „Phono Signature“ von Cyrus.

 

Der 1.795 Euro kostende Phonoentzerrer besitzt gleich vier Eingänge, an denen MM- wie MC-Systeme angeschlossen werden können. Des Weiteren hat er eine Ausgangspegelanzeige mit Spitzenwert-Haltefunktion zur Optimierung der MC-Verstärkung vorzuweisen sowie eine Memoryfunktion, die Einstellungen für bestimmte Tonabnehmer und/oder Schallplatten abspeichert. Diese lassen sich dann bequem wieder über die Gerätefront oder die Fernbedienung aufrufen. Natürlich hat der Phono Signature auch ein Subsonicfilter mit an Bord, besitzt Cinch- wie XLR-Ausgänge - und lässt sich optional durch den Einsatz des Cyrus-Netzteils PSX-R upgraden.

 

Um Reservierung wird gebeten: telefonisch unter der 0521 - 130226 oder per Mail an die voice@hsga-gmbh.de

 

Wann?

Freitag, 24.06.2016, von 14:00 bis 18:00 Uhr und

Samstag, 25.06.2016, von 10:00 bis 15:00 Uhr

 

Wo?

Hört sich Gut an GmbH

Zimmerstraße 8 | 33602 Bielefeld

Web: www.hsga-gmbh.de

06/2016 - hifi news
Electrocompaniet ECI 6DX Vollverstärker/Streamer/DAC
Anschlussfreudig

Vor mehr als drei Jahren hatten wir hier den Verstärker/Wandler/Streamer Electrocompaniet ECI 6DS im Test - nun legt der norwegische Hersteller nach und stellt den ECI 6DX vor.

Neu ist vor allem, dass der ECI 6DX mit einer hauseigenen Hard- und Software für die D/A-Wandlung und die Streamingfunktionen ausgestattet wurde. Implementiert wurden die Streamingdienste Spotify Connect, Tidal, Wimp und Qobuz, doch selbstverständlich kann auch per DLNA aus dem hauseigenen Netzwerk gestreamt werden - PCM bis 24 Bit/192 kHz sowie DSD 64 und 128.

Der Verstärker leistet 2 x 200 Watt an 4 Ohm, neben LAN und WLAN stehen für die Signalzufuhr vier analoge Hochpegeleingänge (1 x XLR, 3 x Cinch) und je zwei koaxiale und TosLink-Digitaleingänge sowie ein USB-Anschluss zur Verfügung. Die Steuerung erfolgt über die frontseitigen Tasten, die Fernbedienung beziehungsweise die neu entwickelte App (iOS, Android) und/oder über den Web-Browser.


Preis Electrocompaniet ECI 6DX: 5.900 Euro

Kontakt:
Electrocompaniet Europe GmbH
Wurzerstraße 16 | 53175 Bonn
Telefon: 0228 - 9239 4291
eMail: info@electrocompaniet.de
Web: www.electrocompaniet.de

06/2016 - hifi news
Backes&Müller Workshops 2016
Aktives hören

Der Lautsprecherhersteller Backes&Müller veranstaltet regelmäßig Workshops, bei denen alle Interessierten die Gelegenheit haben, die verschiedenen Modelle des Hauses ausgiebig im Vergleich zu hören. Das ist eine gute Idee, denn die Aktiv-Lautsprecher aus Saarbrücken werden direkt, also nicht über ein Händlernetz vertrieben, entsprechen ergibt sich auch nicht überall die Gelegenheit, eine B&M zu erleben.

 

Die Termine für die kommenden zwei Monate:

 

  • 04.06.2016 - Workshop in Ulm mit den neuesten B&M-Modellen
  • 25.06.2016 - Workshop mit Hörsessions in Heidelberg
  • 02.07.2016 - Workshop im Showroom Saarbrücken mit Werksbesichtigung
  • 23.07.2016 - Workshop in Stuttgart, beim B&M-Service-Center

 

Neben ausgiebigem Probehören gibt es in den Workshops auch die Möglichkeit, Fragen zur analogen oder digitalen Anbindung der Lautsprecher zu klären und einen Überblick über die verschiedenen unterstützten Audioformate zu erhalten. Um Anmeldung wird gebeten - hier weitere Informationen zu den B&M-Workshops.

 

Kontakt:
Backes&Müller
Altenkesseler Straße 17/D1 | 66115 Saarbrücken
Telefon: 0681 - 7616-809
E-Mail: info@backesmueller.de
Web: www.backesmueller.de
05/2016 - hifi news
DoAcoustics Microdesign Lautsprecher
Auf den Punkt in kleinen Räumen?

DoAcoustics ist eine kleine italienische Lautsprechermanufaktur aus Sizilien - Firmengründer Davide Oliveri und sein Team fertigen ihre Lautsprecher dort von Hand. Deren neun Modelle umfassende Microdesign-Serie wurde speziell für kleinere Räume (< 20 qm) optimiert und soll, so der Hersteller, unter solchen Bedingungen „äußerst natürlich und musikalisch“ spielen. Die Klangabstimmung der Lautsprecher erfolgt nach Gehör durch den Firmenchef, seines Zeichens studierter Musiker und Schlagzeuger.

 

Die zwischen 490 Euro und 2.300 Euro kostenden Lautsprecher der DoAcoustics-Microdesign-Serie weisen allesamt 8-cm-Breitbänder auf - Davide Oliveri ist Anhänger eines möglichst konsequenten Punktschallquellendesigns - sowie freiverdrahtete Weichen mit Mundorf-Bauteilen. Der Wirkungsgrad der Modelle wird durchweg mit etwa 87 dB/W/m deklariert. Das Spitzenmodell Armonia Mundi impact - auch dieses ist gerade mal 10 Zentimeter schlank und knapp 87 Zentimeter hoch - hatten wir bereits im Test.

 

Um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen, kann die Microdesign-Serie von DoAcoustics ab sofort auch bei HiFi Klee in Garching bei München probegehört werden.

 

Über weitere Probehörmöglichkeiten informiert gerne der deutsche Vertrieb:

 

high-end-distribution
Preysingstraße 31
85283 Wolnzach
Telefon: 0160 - 6147833
eMail: info@high-end-distribution.com
Web: http://high-end-distribution.com

05/2016 - hifi news
Marantz PM6006 Vollverstärker und CD6006 CD-Spieler
Dreistelliges Doppel

Doppelpack von Marantz: Mit einem neuen Vollverstärker-/CD-Spieler-Duo für einen Gesamtpreis von weniger als 1.000 Euro möchte der Traditionshersteller audiophilen Anspruch mit Bezahlbarkeit verbinden.

Der Transistor-Amp mit eingebautem DAC hört auf den Namen PM6006 und leistet 2 x 45 Watt an 8 Ohm. Er wartet mit fünf analogen Eingängen (vier Hochpegeleingänge und ein MM-Phonoeingang nebst Masseanschluss) sowie drei Digitaleingängen (zwei optische, ein koaxialer) auf und verdaut dabei bis zu  24 Bit/192 kHz. Zwei Paar vergoldete Lautsprecheranschlüsse (Bi-Wiring) sowie einen Kopfhörerausgang gibt's obendrein.

Der CD-Spieler CD6006 gibt nicht nur CDs und CD-R/RW wieder, sondern bietet auch einen „Made for iPhone/iPod-zertifizierten USB-Eingang. Spezielle von Marantz entwickelte Schaltkreise sollen sowohl in diesem CD-Dreher als auch im zuvor genannten Amp für eine besonders gute Dynamik und niedrige Verzerrungen bürgen. Ein neuentwickelter Kopfhörerverstärker mit Impedanzregelung für viele verschiedene Kopfhörertypen befindet sich zudem an Bord des CD6006.

Selbstverständlich werden beide Geräte mit einer Systemfernbedienung geliefert - und sind jeweils in den Farben Schwarz oder Silber-Gold ab Juni erhältlich.

 

Preise:
Marantz PM6006 Vollverstärker: 549 Euro
Marantz CD6006 CD-Spieler: 449 Euro

Kontakt:
Marantz Deutschland
Hakenbuch 3 | 49078 Osnabrück
Telefon: 02157 - 1208-0
Web (inkl. Kontaktformular): www.marantz.de

05/2016 - hifi news
RME ADI-2 Pro DAC / Kopfhörerverstärker
Für beide Richtungen

RME, eine Marke der Audio AG mit Sitz in Haimhausen, produziert hauptsächlich Komponenten für den Studiobereich. Mit dem neuen AD/DA-Wandler  ADI-2 Pro dürften sich jedoch auch anspruchsvolle HiFi-Fans anfreunden.

 

Der ADI-2 Pro vereint in einem Gehäuse DAC (USB, AES, optisch, koaxial) und Kopfhörerverstärker - mit zwei getrennt regelbaren Ausgängen. In Abhängigkeit von den gewählten Anschlüssen schaltet er selbstständig in den entsprechenden Betriebszustand: AD/DA-Wandler, USB-Audio-Interface oder analoger Verstärker. Als Analogeingänge stehen zwei servosymmetrische XLR/Klinke-Kombibuchsen zur Verfügung.


Mit einem Rauschabstand von 120dB sollen sowohl die Kopfhörer- als auch die Line-Ausgänge per XLR oder Klinke überragende Klangqualität bieten, so zumindest die Pressemitteilung. Digital hinaus geht's optisch oder via AES.

 

Zur Verfügung stehen zahlreiche Sonderfunktionen wie parametrische 5-Band-EQs, Lautheitsfilter oder auch ein Spectral-Analyser. Neben dem Netzteilbetrieb ist auch Batteriebetrieb möglich - praktisch nicht nur für unterwegs, sondern auch klanglich von Vorteil. Erhältlich ist das Gerät im 4. Quartal 2016 - dann wird auch der Preis bekanntgegeben. 


Kontakt:
Audio AG
Am Pfanderling 60 | 85778 Haimhausen
Telefon: 08133 - 918 17-0
E-Mail: info@audioag.com
Web: www.audioag.de - www.rme-audio.de
05/2016 - hifi news
Audioquest Dragonfly Red und Dragonfly Black USB-DACs
Powersticks

Dass D/A-Wandler bzw. Kopfhörerverstärker auch im Kleinformat gut klingen können, hat der Hersteller AudioQuest mit dem 2012 eingeführten DragonFly bereits bewiesen. Auch das Jitterkorrekturwerkzeug JitterBug aus dem Hause AudioQuest konnte uns im Dezember 2015 überzeugen (siehe Test).

Auf der High End 2016 stellte AudioQuest nun zwei weiterentwickelte DragonFly-Modelle vor - wir berichteten vorab. Beide sind nun mit einem ESS/Sabre-Chipsatz ausgestattet und spielen komprimierte Formate ebenso ab wie hochauflösende (max. 24 Bit/96 kHz)

Optimiert wurde nicht nur der Rauschabstand, sondern auch der Leistungshunger: Die neuen Modelle sind daher nicht nur mit Mac- und Windows-PCs kompatibel, sondern auch mit iOS- und Android-Geräten - und zwar per Apple-Kamera-Adapter oder USB-OTG-Adapter.

Der  DragonFly Black kommt mit einer analogen Lautstärkeregelung daher und soll mit einer Ausgangsspannung von 1,2 Volt eine große Bandbreite von Kopfhörern treiben. Die Variante DragonFly Red hingegen treibt mit 2,1 Volt auch leistungshungrige Modelle - und leistet überdies eine bitperfekte, digitale 64-Bit-Lautstärkeregelung.

Preise:
AudioQuest DragonFly Black USB-DAC/Kopfhörerverstärker: 99 Euro
AudioQuest DragonFly Red USB-DAC/Kopfhörerverstärker: 199 Euro

 

Kontakt:
AudioQuest
Hoge Bergen 10 | 4704 RH Roosendaal Niederlande
Telefon:  +31 165 541404 (deutsch)
eMail: rdrees@audioquest.nl
Web: www.audioquest.de

05/2016 - hifi news
Audiodata MusikServer MS II und MS I+ Preise und Upgrademöglichkeiten
Eins, einsplus und zwei

Wir berichteten schon im letzten Monat: Audiodata hat die zweite Version des Musikservers bzw. -players MusikServer MS II auf den Markt gebracht. Was im April noch nicht feststand, war der genaue Preis. Jetzt wissen wir mehr: Der Audiodata MusikServer MS II startet ab 2.140 Euro (Basispaket).

 

Des Weiteren bietet das Aachener Unternehmen für Kunden, die schon einen MS I besitzen, Upgrade-Optionen an - und zwar gleich drei:

 

1) Kompletter Umbau vom MS I auf MS II für 990 Euro, mit neuem Motherboard, neuer Frontplatte und Rückwand.

 

2) Wer auf die optischen Details der neuen Frontplatte und Rückwand verzichten kann, bekommt das MS-II-Update für 890 Euro.

 

3) Die günstigste Möglichkeit ist das „kleine Update-Paket“, was den MS I zum „MS I+“ macht: Ein Austausch des Motherboards erfolgt hierbei nicht, aber unter anderem wird softwareseitig vieles neu konfiguriert: 260 Euro

 

Den Schritt hin zum MS I+ konnten wir schon ausprobieren, schließlich gehört der MusikServer MS I zum Redaktionsbestand und Peter Schippers von Audiodata ließ es sich nicht nehmen, uns das kleine Upgrade-Programm angedeihen zu lassen:

 

Tatsächlich ist es immer wieder erstaunlich, was im Bereich des „Datentransports“, sei's nun mittels USB-Kabeln oder -Filtern oder eben wie hier durch noch weiter ausgetüftelte Konfiguration des dem DAC zuspielenden Computers möglich ist: Natürlich änderten sich in unserem Kurzcheck der MS I+-Version weder Tonalität noch Grobdynamikverhalten, dergleichen stand auch nicht zu erwarten. Doch das Klangbild wirkt insgesamt einfach noch Grauschleier-freier als zuvor, was sich gleich mehrfach bezahlt macht: Die Transparenz der virtuellen Bühne gewinnt - insbesondere die Tiefenausleuchtung scheint klarer - und einzelne Stimmen und Instrumente wirken randschärfer und plastischer abgebildet. Zudem steigt das Auflösungsvermögen, vor allem bei leisen Signalen (z. B. Verklingen eines Tons, Raumrückwürfe) ist das ein Gewinn. So etwas kommt einfach noch echter rüber.

 

Wie dem auch sei, das kleine Update hin zum MS I+ ist jedenfalls gar nicht so klein, was die audiophilen Zugewinne angeht - und macht Appetit auf mehr. Ein Test des MusikServer MS II ist in Planung.

 

Kontakt:

audiodata elektroakustik gmbh

Rottstraße 19 | 52068 Aachen

Telefon: 0241 - 512828

eMail: info@audiodata.eu

Web: www.audiodata.eu

05/2016 - hifi news
fairaudio sucht freie Test-Autoren beziehungsweise Redakteure
Musik im Blut?

fairaudio sucht freie Test-Autoren beziehungsweise Redakteure: Umfassende, langjährige Erfahrung im Umgang mit verschiedensten Audio-Komponenten, Marktkenntnis, ein geschultes Ohr und Spaß daran, komplexe technische und klangliche Sachverhalte in ebenso ausführliche wie kurzweilige Texte zu fassen, sind absolute Voraussetzung. Für Hörvergleiche sollten zudem eigene hochwertige Komponenten zur Verfügung stehen. Erfahrung im Verfassen von Testberichten ist wünschenswert, aber nicht Bedingung.

 

Des Weiteren suchen wir Musikautoren für die Bereiche Klassik sowie Indie/Postrock/Progressive/Metal. Hierbei sind uns Leidenschaft und profunde Genre-Kenntnisse mit Aktualitätsbezug im Zweifelsfall wichtiger als umfängliche Schreiberfahrung. Spaß am Schreiben und die Bereitschaft, sich weiterzuentwickeln, werden gleichwohl vorausgesetzt.

 

Raum für freie, authentische Texte und entsprechende Zeit dazu sind bei uns selbstverständlich. Ein faires Honorar und ein angenehmes Teamplay ebenso.

 

Bewerbungsunterlagen - gerne auch mit eigenen Textbeispielen -  bitte an redaktion@fairaudio.de. Für weitere Fragen stehen wir auch gerne telefonisch zur Verfügung, Ansprechpartner ist Jörg Dames: +49(0)30-78950104.

05/2016 - hifi news
Onkyo DP-X1 Mobilplayer
Hochauflösendes für unterwegs

Mit dem DP-X1 stellt der Hersteller Onkyo einen tragbaren Audio- und Videoplayer mit klar audiophilem Anspruch vor - was sich unter anderem am Dual-Mono-Aufbau der Verstärkersektion zeigt.

Das gut 200 Gramm leichte Gerät setzt bei Wandlung und Verstärkung auf die recht dynamisch und zupackend klingenden ESS-Sabre-Chips und unterstützt alle wichtigen Hi-Res-Formate wie FLAC, ALAC, WAV bis hin zu 24 Bit und 384 kHz sowie DSD bis 11.2 MHz.

Neben dem standardmäßigen 3,5-mm-Stereo-Ausgang (der als Kopfhöreranschluss und Line-out verwendbar ist) bietet der DP-X1 auch eine vierpolige 2,5-mm-Klinkenbuchse als vollsymmetrischen Ausgang. Die Lautstärke ist mit 161 Positionen gerastert, was eine feinfühlige Einstellung möglich machen soll.

Der interne Speicher fasst 32 GB; über zwei MicroSD-Slots können zwei Karten mit bis zu je 200 GB ergänzt werden, was einen Maximalspeicher von

432 GB ergibt.

Der DP-X1 ist laut Onkyo einer der weltweit ersten Mobilplayer, die das neue verlustfreie Audioformat MQA unterstützen. Und aufgrund seiner Android-Oberfläche lässt er sich über GooglePlay mit weiteren Apps, Spielen, Streamingdiensten und mehr aufrüsten.

 

Preis Onkyo DP-X1 Mobilplayer: 799 Euro


Kontakt:
Pioneer & Onkyo Europe GmbH

Gutenbergstraße 3 | 82178 Puchheim

Telefon: 08142 - 4208-10
E-Mail: info@eu.pioneer.onkyo.com
Web: www.de.onkyo.com  

05/2016 - hifi news
Bremer HiFi-Händler Performance HiFi Workshop Juni 2016 Vortex Hifi Cyrus Larsen
Klasse dank (sauberer) Masse?

Der Bremer Händler „Performance HiFi“ lädt am ersten Juni-Wochenende 2016 zu einem Hör-Workshop ein, bei dem es nicht nur um Elektronik der Marke Cyrus sowie Lautsprecher von Larsen gehen wird, sondern auch um den sogenannten „Ground Optimizer“ von Vortex HiFi.

 

Hierbei handelt es sich um ein Klangtuning-Device, welches - der Name sagt es schon - bei der Optimierung der Geräte-Erdung behilflich sein soll. Denn - so zumindest Vortex HiFi - Massestörungen seien der Hauptfaktor für schlechten Klang bei einer Anlage, weshalb spezielle Kabel, Geräteplugs und andere Entstörmittel entwickelt wurden, um solcherart Störungen zu minimieren. Wer's nicht glaubt, soll vorbeikommen und selbst hören.

 

Damit sich die Vorführung möglichst realistisch gestaltet, wird darum gebeten, die eigenen Lieblingstitel mitzubringen: „Mit Ihrer Musik muss es klingen“, so die Pressemitteilung.

 

Herr Maurer von Vortex HiFi und Herr Berlin von Bellevue Audio (dem Cyrus-Vertrieb) werden an beiden Tagen anwesend sein und ihre Neuheiten präsentieren.

 

Wann?

Freitag, 03.06.2016, 12:00 bis 18:00 Uhr und

Samstag, 04.06.2016, 10:00 bis 16:00 Uhr

 

Wo?

Performance HiFi GmbH / Schuppen Eins

Konsul-Smidt-Straße 24 | 28217 Bremen

Telefon: 0421 - 36 51 91 55
eMail: info@performance-hifi.de
Web: www.performance-hifi.de

 

05/2016 - hifi news
Focal Sopra No 3 Standlautsprecher
Flottes aus Frankreich

Der Hersteller Focal mit Sitz im schönen Frankreich ruht sich offenbar nicht auf dem Erfolg der ersten beiden Lautsprecher aus der Sopra-Serie aus - jetzt wird nachgelegt:

Mit der Sopra No 3 gibt es einen kräftigen 3-Wege-Standlautsprecher mit Bassreflexsystem, dessen Tieftönervolumen gegenüber dem Modell No 2 um 65 Prozent vergrößert werden konnte - der Lohn der Mühen: mehr Souveränität im Bassbereich.

Der vom Hochtöner nach hinten abgestrahlte Schall wird in ein bedämpftes Horn geleitet - dies soll Komprimierungseffekte verringern und die Eigenresonanz der Membran auf eine niedrigere Frequenz lenken.

Die Sicken der Mitteltontreiber wiederum bekamen genau berechnete Verdickungen verpasst, was ihre Eigenresonanzen dämpfen soll.

 

Zusammen mit der neuen Sopra No 3 stellte Focal übrigens auch einen Centerlautsprecher, einen Aktivsubwoofer sowie einen speziellen Zweiwege-Bipol-Lautsprecher für 5.1- und 7.1-Konfigurationen vor - die Preise hierfür wurden noch nicht bekanntgegeben.


Erhältlich ist die Sopra No 3 ab Juni 2016 zu einem Paarpreis von 18.000 Euro - mit zehn Jahren Garantie.

Kontakt:
music line Vertriebs GmbH
Hainbuchenweg 14-18 | 21224 Rosengarten
Telefon: 04105 - 7705-0
eMail: info@music-line.biz
Web: www.music-line.biz



05/2016 - hifi news
SG Akustik aktuelle Angebote
Frisch von der Messe

Der Fachhändler SG Akustik in Karlsruhe bringt von der Münchner High End einige frische Geräte mit - und noch dazu zu fairen Preisen.

Wie bereits vor einigen Tagen an dieser Stelle angekündigt, hat Quadral die Aurum-Serie einer Frischzellenkur unterworfen - die neuen Lautsprecher sind in Kürze auch bei SG Akustik in der Vorführung; der Preisrahmen der Modelle bewegt sich zwischen 2.000 und 14.000 Euro.

Ebenfalls brandneu: Die Mono-Endstufe MC 301 AC von McIntosh. Dieser transistorierte Bolide schafft 300 Watt pro Kanal und bietet sogar drei Abgriffe - für Lautsprecher mit 2, 4 und 8 Ohm Impedanz. Er kann symmetrisch (XLR) und unsymmetrisch (Cinch) beschickt werden. Der Preis: 6.450 Euro


Auch Music Hall hat nachgelegt und die mmf-Serie erweitert und aufpoliert. Im auf alles Analoge spezialisierten Online-Shop von SG Akustik sehen Sie das aktuell lieferbare Portfolio der schicken Plattendrehern. Übrigens: So manches Modell ist gerade mit respektablem Preisnachlass erhältlich ...


Kontakt:
SG Akustik
Amalienstraße 45 | 76133 Karlsruhe
Telefon: 0721 - 921 273-0
eMail: info@sg-akustik.de
Web: www.sg-akustik.de



05/2016 - hifi news

billboard