Billboard
Teufel Ultima 40
Demnächst im Test:

Test-Fazit: XTZ Divine Delta

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Klangtest & Vergleiche: XTZ Divine Delta
  2. 3 Test-Fazit: XTZ Divine Delta

XTZ Divine Delta Lautsprecher auf Hof

Die Divine Delta ist ein faszinierender Lautsprecher, der viele „Spielmöglichkeiten“ bietet, diese Faszination optimal zu erleben. Das liegt zum einen an den rechnerisch acht möglichen Klangszenarien, die sich aus der Verwendung der Bassstopfen und der Kippschalter-Höhenabsenkung ergeben, zum anderen an der Tatsache, dass sich die Divine Delta in Bezug auf ihre Aufstellung „reaktionsfreudiger“ als so manch ein anderer Lautsprecher zeigt. Man kann auf diese Weise auch in schwierigen Räumen etwas „rausholen“, weil ihr tonaler Charakter und auch die Art der Bühnenabbildung sich mit Blick auf unterschiedliche Aufstellung durchaus variabel zeigen. Absolute Pluspunkte dieses Lautsprechers sind seine Dynamik, seine neutral-unbestechliche Tonalität im Verbund mit einer für die Preisklasse extra guten Auflösung sowie die Art und Weise, wie die Delta einen insbesondere bei mittleren, höheren und hohen Lautstärken in den Bann zieht. Und ja: Die Verarbeitung und auch die optischen Qualitäten machen sie zu einem echten Hingucker oder gar Statement in der Wohnung.

Die XTZ Divine Delta zeichnet sich aus durch …

  • einen durch Neutralität und hohes Auflösungsvermögen gekennzeichneten, homogenen Gesamteindruck. Hier fällt nichts auseinander, hier werden keine Betonungen spürbar: Das Gesamtbild ist „aus einem Guss“.
  • einen Bass, der zugleich federnd-schnell, aber auch durchzugsfähig und profund ist. Für die Kompaktlautsprecherklasse bietet die XTZ Divine Delta einen überdurchschnittlichen Tiefgang, kommt aber naturgemäß nicht an den Tiefgang heran, der mit Standmodellen erreichbar ist. Im Grunde korrespondiert das mit ihrer zwischen diese beiden Welten angesiedelten baulichen Größe.
  • ein harmonisches, klares, gut aufgelöstes Mittenband mit bruchloser Ankopplung der Höhen. Damit kann sie auch teurere Lautsprecher in die Schranken weisen.
  • einen ausnehmend klaren, luftigen, präzisen Höhenbereich, der unbeschönigend in aller Deutlichkeit, aber ohne Aggression aufspielt und in seiner Ausdehnung nach oben kein Limit zu kennen scheint.
  • klar überdurchschnittliche Dynamik: mordsschnell, sauber, präzise. Aber bei Bedarf auch feinsinnig und sanft.
  • eine überdurchschnittliche Pegelfestigkeit – jede Menge Reserven ohne Einbußen in Bezug auf Verzerrungsfreiheit oder Tonalität. Sehr leise geht auch, insbesondere aber ab mittlerer Lautstärke hörbar voll in ihrem Element.
  • eine Bühnendarbietung, die breit, tief und sehr gut ausgeleuchtet sein kann. Hierzu muss allerdings ein wenig experimentiert werden, der Sweet Spot könnte größer ausfallen.
  • ausgezeichnete Verarbeitung und Materialqualität. 

Fakten:

  • Modell: XTZ Divine Delta
  • Konzept: Zweiwege-Kompaktlautsprecher (Bassreflexsystem mit zwei Bassreflexrohren)
  • Preis: 3.990 (Paar)
  • Maße & Gewicht: 26,7,7 x 65,3 x 41 cm,(B x H x T); 26,5 kg/Stück
  • Wirkungsgrad: 89 dB /2,83 V (m)
  • Nominalimpedanz: 4 Ohm
  • Farben: Mehrschichtlack in Hochglanz-Schwarz
  • Zubehör: Kabelbrücken, Bassreflexstopfen
  • Sonstiges: Bi-Wiring-Terminal, Pegelschalter für den Hochton
  • Garantie: 5 Jahre

Vertrieb:
XTZ Deutschland
Neudorfstraße 19 | 76316 Malsch
Telefon: 07246 – 9131483
E-Mail: kontakt@xtz-deutschland.de
Web: www.xtz-deutschland.de

Test: XTZ Divine Delta | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Klangtest & Vergleiche: XTZ Divine Delta
  2. 3 Test-Fazit: XTZ Divine Delta

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Rega Planar 3 Tonabnehmer: Rega Exact

Digitale Quellen: CD-Player: C.E.C. CD 5 Computer/Mediaplayer: Samsung-Notebook mit SSD und Foobar-Mediaplayer und Logitech Squeezebox-Server

Vollverstärker: Hegel H90

Vorstufen: Hochpegel: Abacus Preamp 14, Audreal XA-3200MK2 Phonoverstärker: Pro-Ject Phonobox MM, Pro-Ject Phonobox DS+

Endstufen: Audreal MS-3 (Röhren-Monos), Valvet E2 Endstufe

Lautsprecher: Harbeth 30.1, Nubert nuPro A-100, Nubert nuLine 244, Quadral Rondo

Mobiles HiFi: iPod classic 5 160GB mit Pro-Ject Dock-Box S digital

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon SPK 500, Real Cable OFC 400 NF-Kabel: Audioquest Evergreen Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII, Oehlbach XXL Serie 80

Billboard
Dynaudio Evoke