Billboard
Oppo

Test-Fazit: XTZ Cinema M8 Tower

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 XTZ Cinema M8 Tower: Klangbeschreibung und Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: XTZ Cinema M8 Tower

XTZ Cinema M8 Tower Standlautsprecher

Die XTZ Cinema M8 Tower sind tonal neutrale (bei mir mit offenen Bassreflexschlitzen und abgesenktem Hochton), ungewöhnlich bestückte Drei-Wege-Lautsprecher mit extremen dynamischen Fähigkeiten, die zu außerordentlich hohen Pegeln fähig, aber auch leise gut unterwegs sind – so viel Spaß ohne Risiken und Nebenwirkungen(!) bekommt man für sein Geld woanders derzeit meines Wissens selten geboten. Sauberkeit und Verzerrungsfreiheit stehen neben diesen Highlights ganz oben auf der Prioritätenliste der M8 Tower. Dass eine holographisch-greifbare 3D-Abbildung und eine ausgedehnte Raumtiefe dann eher als nachrangige Prioritäten durchgehen, ist angesichts der Primärtugenden verschmerzbar – zumal die M8 Tower selbst hier so manchen Mitbewerber in die Schranken weisen kann.

Optimal untergebracht sehe ich die XTZ Cinema M8 Tower in normal bis stärker akustisch bedämpften Räumen ab etwa 15 Quadratmeter als geschlossene Box und bis zu maximal 50 Quadratmeter als Bassreflexbox, wobei eine wandnahe Aufstellung kein Problem darstellt, sondern mit zunehmendem Raumvolumen immer empfehlenswerter wird.

Kurzum: Die XTZ Cinema M8 Tower sind ein Muss für Dynamikfans, ein brandheißer Tipp für alle anderen, und für mich schon jetzt eins der beiden Lautsprecher-Highlights des noch jungen Jahres 2019.

Die XTZ Cinema M8 Tower…

  • spielen sehr schnell und dynamisch und – wenn gefordert – auch sehr laut, bleiben dabei aber stets sauber und limitieren auch grobe Dynamikspitzen erst sehr spät mit gutmütigen Verzerrungen.
  • lassen sich in Hochton UND Bass über Pegelsteller beziehungsweise Verschluss der Bassreflexöffnungen prinzipiell an so gut wie jede Raumsituation anpassen.
  • klingen in der Neutralstellung des Hochtöners silbrig-frisch, aber nicht kühl. Zischlig wird’s nie, doch die Absenkung des Hochtöners um 2 dB dürfte in den meisten Hörräumen der Langzeittauglichkeit zuträglich sein.
  • spielen im Bass sehr tief, kontrolliert, knackig, druckvoll und als geschlossene Box tendenziell eher schlank.
  • können aufgrund dieser Bassabstimmung auch in moderat kleinen Räumen ohne Wummern laut spielen.
  • besitzen einen neutralen, im besten Sinne unauffälligen und gut integrierten Mittenbereich.
  • lösen angesichts der eigentlichen Einsatzbestimmung und ihrer Preisklasse erstaunlich gut auf.
  • kümmern sich trotz des (angesichts der diesbezüglich enormen Fähigkeiten unweigerlich existierenden) Fokus auf den Fun-Charakter des Musikhörens auch hinreichend um „audiophile Tugenden“ wie Raumtiefe und Abbildungspräzision.

Fakten:

  • Modell: XTZ Cinema M8 Tower
  • Konzept: 3-Wege-Standlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • UVP: 2980 Euro/Paar
  • Farben: Matt (8 Schicht Anti-Reflexions-Lack), Schwarz-Hochglanz-Front
  • Wirkungsgrad: 91 dB / 2,83 V / 1 m
  • Maße (B x H x T): 324 (455) x 1075 (1112) x 274 (412) mm (inkl. Bodenplatte/Spikes)
  • Einstellungsmöglichkeiten: Bassreflex offen/geschlossen, Hochtöner 3-fach anpassbar per Schalter von -2 dB bis +2 dB
  • Garantie: 5 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

XTZ Deutschland
Neudorfstraße 19 | 76316 Malsch
Telefon: +49 (0) 7246-9131483
E-Mail: kontakt@xtz-deutschland.de
Web: www.xtz-deutschland.de

Test: XTZ Cinema M8 Tower | Standlautsprecher

  1. 2 XTZ Cinema M8 Tower: Klangbeschreibung und Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: XTZ Cinema M8 Tower

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: J. Sikora Initial Tonarm: Kuzma Stogi Reference S12 VAT Tonabnehmer: Transrotor Figaro

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann (DAC/Pre) Streamer: Auralic Aries, MacBook Pro

Vollverstärker: Linn Classik Movie II (Surroundverstärker)

Vorstufen: Hochpegel: Linnenberg Telemann (DAC/Pre) Phonoverstärker: Neukomm MCA112S

Endstufen: Linnenberg LIsZT Stereo

Lautsprecher: Qin Prestige Three, Nubert NuPro A100

Kopfhörer: AudioQuest Nighthawk, AKG N60 NC Wireless

Kopfhörerverstärker: ifi iDSD nano, Meier Audio Corda Classic

Kabel: Lautsprecherkabel: Gutwire Chime 3, Fastaudio Black Science NF-Kabel: Gutwire EON-Z, Gutwire Synchrony 2 SE, Audioquest Yukon, fastaudio Black Science Phono), Graditech Kide 3 und Kide 1 Digitalkabel: JIB Boaacoustic Silver Digital Xeno USB, AudioQuest Vodka und Cinnamon Ethernet, AudioQuest Carbon RCA, Graditech Kide Digital RCA Netzkabel: Audioquest Tornado, Gutwire SV-8, Gutwire G Clef 2, AudioQuest NRG-2 Sonstiges: Erdungskabel Gutwire Ultimate Ground

Rack: Roterring Belmaro 33 Customized

Zubehör: Stromfilter: Tsakiridis Super Athina Sonstiges: YDOL Relax 60 und fastaudio Absorber, Acoustic System Resonatoren, The Gryphon De-Magnetizer

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 24,5 m² Höhe: 2,7 m

Billboard
Buchardt S400