Billboard
bFly Audio

Testfazit: XTZ 99.36 MK3 (FLR)

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Testfazit: XTZ 99.36 MK3 (FLR)

Hatte ich mich bislang mit einer gewissen Nibelungentreue an meine geliebte, aber inzwischen auch schon etwas betagte Magnat Quantum 905 gebunden, so könnte ich bei der XTZ 99.36 MK3 FLR auf der Stelle schwach werden. Die Schwedin kann all das, wofür ich die Rheinländerin lieben lernte. Nur einen Ticken besser. Was auch einfach daran liegt, dass die Entwicklung nun einmal nicht stehen geblieben ist.

XTZ 99.36 MK3 (FLR)

Spielstark: die XTZ 99.36 MK3 FLR

Ihr präziser, strukturierter und dabei ungemein satter und druckvoller Bass ist in dieser Klasse einfach faszinierend gut. Natürlich: Tiefton können andere auch. Aber die schwedischen Entwickler haben hier meines Erachtens Besonderes geleistet. Dazu kommt: Die „Ganganschlüsse“ an die darüber liegenden Frequenzbereiche gelingen fließend, die Mitten haben Substanz, Punch, Plastizität und Natürlichkeit ohne Effekt. Dazu bietet die XTZ ein zackiges Timing und einen über alles sehr souveränen und leichtfüßigen Charakter bei praktisch jeder Art von Musik.

Okay, für die fein und sauber aufgelösten oberen Lagen hätte es nicht unbedingt eines Bändchens bedurft, der Wettbewerb macht das mit konventionellen Kalotten nicht schlechter. Aber so ein technisch aufwendiges Chassis sieht schließlich auch nach was aus, und das Auge hört heutzutage mit. Ohnehin ist die XTZ eine auch optisch rundum moderne Konstruktion, die sich mit ihrem umfassenden und wirkungsvollen Klangregelwerk wohltuend von der Masse abhebt.

Steckbrief XTZ 99.36 MK3 (FLR):

  • Die enorm vielfältigen Möglichkeiten zur klanglichen Anpassung der Lautsprecher an den jeweiligen Hörraum machen eine pauschale Beurteilung ihres Charakters nicht einfach. Grundsätzlich liefern sie aber einen – unabhängig von individuellen Einstellungen – profunden, satten und präzisen Bass, der auch bei hohen Pegeln stets sehr kontrolliert wirkt und nicht aufschwimmt.
  • Auch das durchaus noch neutral (im Zweifel eher minimal wärmer) zu nennende Mittenband beeindruckt mit Attacke und Punch bei Snaredrums, klar tönenden Gitarrensaiten und schön plastisch wie präsent dargebotenem Gesang. Effekte hat die XTZ nicht nötig.
  • Die XTZ präsentiert ein detailreiches und offen-luftiges Hochtonspektrum, das vor allem Rauminformationen sehr überzeugend rüberbringt und der Wiedergabe insgesamt einen sehr leichtfüßigen und spritzigen Charakter verleiht. Hebt man die Hochtonwiedergabe über die Steckbrücken an, kann es ein wenig zu überzeichnet wirken, gerade Bläser tönen dann eine Spur zu scharf. Bei abgesenktem Hochtonpegel kommt eine gewisse „Softness“ rüber, der es aber auch an Details mangelt. Die Neutralposition („0 dB“) scheint hier die beste Wahl.
  • Die Bühnenabbildung darf in allen Dimensionen als realistisch bezeichnet werden. Die Musiker spielen griffig nach vorn in den Hörraum hinein und stehen in gut ortbaren Abständen zueinander. In die Tiefe könnte etwas mehr „gehen“, große Orchester wirken ein wenig flach. Bei Rock- und Popmusik fällt dies nicht groß ins Gewicht.
  • Die verbauten Wandler richten vergleichsweise stark, man sollte die 99.36 MK3 FLR deshalb deutlich auf den Hörplatz einwinkeln und sie auch nicht zu weit auseinander stellen.
  • Die Selbstverständlichkeit der Darstellung vermittelt ein lässig-entspanntes Flair, was auch auf das Auflösungsvermögen der XTZ übertragbar ist. Sie zeigt die relevanten Facetten einer Aufnahme, sucht sie aber nicht mit der Lupe.
  • Die XTZ gefällt mit ihrem zackigen Timing und ihrem spontanen Ansprechverhalten.

Fakten:

  • Modell: XTZ 99.36 MK3 (FLR)
  • Konzept: Zweieinhalbwege-Standlautsprecher (Bassreflex)
  • Preis: 1.600 Euro (Paar)
  • Maße & Gewicht: 270 x 1030 x 320 mm (BxHxT inklusive Ausleger und Spikes), 24 kg/Stück
  • Farben (Front/Korpus): Schwarz-Hochglanz, Weiß-Matt
  • Sonstiges: Bändchenhochtöner, sehr umfangreiche Klanganpassung möglich, Tri-Wiring/-Amping möglich
  • Garantie: 5 Jahre

Vertrieb:
XTZ Deutschland
Neudorfstraße 19 | 76316 Malsch
Telefon: 07246 – 9131483
E-Mail: kontakt@xtz-deutschland.de
Web: www.xtz-deutschland.de

Test: XTZ 99.36 MK3 FLR | Standlautsprecher

  1. 3 Testfazit: XTZ 99.36 MK3 (FLR)

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: Transrotor Insigne Tonarm: Rega RB 300 Tonabnehmer: Shelter 201 (MM) Sonstiges: Tuner Sansui T-80

Digitale Quellen: CD-Player: Lua Appassionato, Yamaha CD-S 1000 Streamer: Pioneer N-50, Marantz NA 8005

Vorstufen: Phonoverstärker: Lehmann Audio Black Cube Statement

Lautsprecher: Magnat Quantum 905, Klipsch RF-82 II

Kabel: Sonstiges: LS- und NF-Kabel durchgängig in-akustik, alternativ Eagle Cable, WireWorld

Billboard
B&W