Billboard
Magnat MC100

Konzeptionelles …

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Konzeptionelles ...

densen

Ein recht sauberer erster Eindruck, der sich übrigens im Inneren der Geräte fortsetzt. Akkurat entgratete Zwischenwände und perfekt passende Gewinde mögen auf den ersten Blick nur den Servicetechniker erfreuen – im Falle des Falles gewährt Densen dem Erstbesitzer eine zwanzigjährige (!) Garantie – beweisen aber Sorgfalt im Detail. Bei geöffneten „Motorhauben“ siebkondensatoren densenspringen dem Betrachter die riesigen Ringkerntransformatoren, die für die flache Bauform der Geräte eigentlich fast zu groß scheinen, förmlich ins Gesicht: Die Leistungsfähigkeit von 300 VA nebst einer Siebkapazität von 40.000 Mikrofarad im CD-Spieler B-420 und 360 VA mit 90.000 Mikrofarad im Verstärker B-130 (kleines Bild) darf man – insbesondere was den Silberscheiben-Dreher angeht – wohl als „üppig eingeschenkt“ bezeichnen. „Weniger Kraft hätte auch gereicht“, sagt Densen-Chef Thomas Sillesen selbst. Aber wann hätte Hubraum je geschadet?

Verstärker Densen B-130

densen b-130

Im Verstärker sind alle Funktionsgruppen streng voneinander separiert, sitzen aber – für kürzestmögliche Signallaufzeiten – auf einer gemeinsamen Platine. Densen vertraut bauteilseitig auf zeitgemäße SMD- („Surface Mounted Device“) Bestückung, die in manchen HighEnd-Zirkeln unverständlicherweise verpönt ist. Erstens erfüllen die kleinen Kondensatoren und Widerstände dieselben Aufgaben wie ihre diskreten Brüder, zweitens werden ihnen Vorteile in Sachen HF-Eigenschaften und geringerer Induktivitäten nachgesagt und drittens nehmen sie im Gerät aufgrund der möglich werdenden höheren Packungsdichte weniger Raum ein. Was im B-130 von Vorteil ist. Schließlich lässt er sich umfangreich aufrüsten:

Die optional erhältlichen Phono-Steckkarten (MM oder MC, jeweils 220 Euro Aufpreis) sind da nur das Pflichtprogramm. Die Kür besorgt die Upgradefähigkeit um ein externes Netzteil („DNRG“, 650 Euro) oder die Aktiv-Frequenzweiche „Saxo“. Mit letzterer Maßnahme lässt sich unter Zuhilfenahme „hauseigener“ Endverstärker eine vollaktive Kette realisieren.

densen b-130 anschluesse

Zudem bieten die Dänen ein 7.1-Surroundboard (ab 360 Euro) an, mit dem der B-130 zur vollwertigen Schaltzentrale einer kombinierten Stereo-Heimkino-Anlage mutiert. Jetzt ist es aber auch nicht so, dass Densen es nötig hätte, mit einem Füllhorn an Optionen eine eher ärmliche Basisausstattung zu vertuschen: Der B-130 kommuniziert bereits von Haus aus mit bis zu vier Hochpegelquellen, bietet zwei Tape-Schleifen und zwei Vorverstärkerausgänge.

Via „DenLink“-Buchse und dem entsprechenden, die Geräte verbindenden Kabel (20 Euro) reagieren alle densen linkGeräte eines Densen-Verbundes auf das Kommando einer Systemfernbedienung („Gizmo“ mit eingebautem Akku und Ladegerät, 220 Euro; alle Geräte werden standardmäßig ohne Geber ausgeliefert – wir kommen auf Gizmo weiter unten noch näher zu sprechen) und tauschen untereinander Steuerbefehle aus. So schaltet der Vollverstärker automatisch auf den CD-Eingang um, sobald eine Disk in den Player – so es ebenfalls ein Densen ist – eingelegt wird.

Eine Spezialität von Thomas Sillesen ist es, alle Verstärker des Hauses fast gänzlich gegenkopplungsfrei auszulegen. Das muss man sorgfältig ausführen. Technisch verhält es sich bei der Gegenkopplung – auch negative Rückkopplung genannt – so, dass ein Teil des Ausgangssignals auf den Eingang zurückgeführt wird. Dadurch erreicht man unter anderem eine Verringerung des Ausgangswiderstandes (Stichwort: Dämpfungsfaktor) eine Linearisierung des Frequenzganges und gleichzeitig eine Verringerung der Verzerrungen des Ausgangssignals. Auch was die Brumm- und Rauschwerte einer Ausgangsstufe betrifft, ist man mit einer Gegenkopplung meist auf der sicheren Seite. Zumindest messtechnisch.

lautsprecher terminal densen b-130

Lautsprecher-Terminal außen und innen

Klanglich sagt man einem Verstärker, der mit starker Gegenkopplung arbeitet, oft ein härteres oder strengeres bisweilen künstlich wirkendes Klangbild nach. Eine Stigmatisierung, die man bei Densen offenbar scheut wie der Teufel das Weihwasser und sich deshalb dagegen entschied. Um dann aber nicht mit den drohenden Nachteilen – Brummen, Rauschen, grenzwertiges Klirrverhalten – leben zu müssen, ist es bei einer gegenkopplungsfreien Schaltungsauslegung besonders wichtig, auf die Verwendung hochwertiger Bauelemente mit geringstmöglichen Toleranzen im elektrischen Verhalten Wert zu legen. Dies sei, so war beim deutschen Vertrieb Connect Audio zu vernehmen, mithin ein wichtiger Grund – wenn nicht der wichtigste – für die „musikalische, natürliche und entspannte tonale Ausrichtung der Produkte“ aus Esbjerg. Nun gut, lassen wir das mal so stehen – zur ausführlichen Klangbeschreibung kommen wir ja eh noch.

CD-Player Densen B-420

high voltage densen

Natürlich profitiert auch der CD-Player (der nur Audio-CDs abspielt, von MP-3 oder sonst wie dezimierten Daten hält er nichts) vom Stromfetisch seiner Ingenieure. Vom butterkeksdosengroßen Haupttrafo gefüttert, versorgen insgesamt vier Brückengleichrichter jeweils separat den Prozessor, den Digitalausgang, die analogen – natürlich gegenkopplungsfrei ausgeführten – Ausgangsstufen und den Wandler. Um den macht Thomas Sillesen ein großes Geheimnis. Nicht nur, dass sich der Rechenkünstler unter einem mit großem Firmenlogo gravierten Metallmäntelchen versteckt – nein – auch seinen Algorithmus verrät er nicht. Das einzige, was man erfahren darf ist, dass der native PCM-Code der Compact Disk auf 24 Bit umgerechnet wird. Wahrlich nicht viel an Information. Und nichts, was Wettbewerber nicht vermutlich auch könnten.

da-wandler densen b-420
Überraschungsei: Der DA-Wandler im B-420

Überhaupt vertrauen die Nordlichter bei der Steuerung aller wichtigen Funktionen des B-420 ausschließlich auf selbst programmierte Software. Nur so sei es möglich, zugekaufte Bauelemente wie etwa das stets mit leisem Grundrauschen arbeitende DVD-Laufwerk von Samsung, welches ebenfalls vor äußeren Einflüssen geschützt in einem eigenen Metallgehäuse wohnt, für die spezifischen Anforderungen der HiFi-Wiedergabe zu trimmen. Zudem soll der eigene Steuercode für weitgehende Jitterarmut sorgen.

densen b-420 innen

Nun, auch der Spieler wartet mit ordentlicher Ausstattung und modularer Erweiterbarkeit auf. Gleich zwei analoge Ausgänge (Cinch) sind an Bord, digital (SPDIF) geht´s via BNC-Buchse an die Außenwelt. XLR-Schnittstellen hat`s an Densen Geräten grundsätzlich nicht – Thomas Sillesen gehört zum Lager der Entwickler, die die symmetrische Signalführung als klanglich nachteilig einstufen: Es sei „ein Problem, dass das hierfür notwendige invertierte Signal eben nie perfekt invertiert sei“, was letztlich nichts weiter als einen zusätzlichen Störeinfluss darstelle.

densen b-420

Auch der B-420 lässt sich natürlich mittels „DenLink“ in einen „Familienverbund“ einschleifen. Das Wandlerboard und die Analogsektion können auf Kundenwunsch ausgetauscht werden. Technisch entspricht der B-420 dann annähernd seinem größeren Brüder B-440.

Keine Fernbedienung? Gizmo …

Die Frage ist nicht unberechtigt. Zwischen den Zeilen weiter oben haben Sie dies im Einschub, dass Densen-Geräte grundsätzlich ohne Kommandogeber ausgeliefert werden, sicher bereits registriert. Man muss sich schon fragen, ob das wirklich als gute Idee durchgeht ist oder ob hier ein Hersteller schlicht an Selbstverständlichkeiten spart. Nun, mir erscheint das modulare Prinzip, welches sich durch die gesamte Produktpalette zieht, auch in Sachen Fernbedienung konsistent.

densen gizmo fernbedienung

Für die „Gizmo“ – diesen einprägsamen Namen trägt die Systemfernbedienung – sind zwar recht stattliche 220 Euro Mehrpreis einzurechnen, allerdings macht dieser solide Steuerriegel nicht nur optisch einiges her. Batteriewechsel können Sie dank fest eingebauter Akkus und einem zum Lieferumfang gehörenden Ladegerät getrost ad acta legen. Und: Gizmo kann um die Ecke schauen! Ein spezielles „Burst“-Signal soll laut Hersteller dafür sorgen, dass Steuerbefehle auch dann ausgeführt werden, wenn der Geber nicht direkt auf die Empfangssensoren der Geräte schaut. In der Praxis funktioniert das gut. Und – logisch – unterliegt es natürlich Ihrem Verhandlungsgeschick, Ihrem Fachhändler den eigentlich obligatorischen Handkommandanten „aus dem Kreuz“ zu leiern.

densen handschuhe

Die mitgelieferten Schutzhandschuhe: Ungeklärt bleibt, ob sie dazu gedacht sind die Geräte vor Fingerabdrücken oder die Hände vor den relativ „griffigen“ Kanten des Gehäuses zu bewahren (-;

Test: Densen B-420 und B-130 | CD-Player

  1. 2 Konzeptionelles ...
Billboard
Cambridge Audio