Billboard
Genelec 8331

Hifi Test Vor-/End-Verstärker NuForce P-9 und Reference 8.5 V2 – Fazit Test Nu Force – Testbericht Pre/Mono, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Hifi Test Vor-/End-Verstärker NuForce P-9 und Reference 8.5 V2 - Fazit Test Nu Force - Testbericht Pre/Mono, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Fazit

NuForce P-9 und Ref. 8.5 V2

Eine neue Kraft im HiFi-Markt wollen sie sein bzw. werden, die NuForce-Leute. Die Rechnung könnte aufgehen. Zur Zeit sind sie eine Speerspitze einer Verstärkertechnik, welcher die Zukunft gehört – Class-D / Schaltverstärkung. Und sie machen diese (HiFi-)salonfähig, da ein sehr hohes klangliches Niveau fürs Geld geboten wird. Sympathisch mutig finde ich dabei die maximale Dezenz, die ihre Geräte verströmen – eine geringere Bauhöhe habe ich bei noch keinem HighEnd-Verstärker gesehen, andere Produktdesigner hätten wahrscheinlich dreimal mehr Luft ins Gehäuse gepumpt, aber das nur am Rande. Dass die neutral aufspielende und mit einem knackig-konturierten Bass gesegnete Vorstufe NuForce P-9 dabei sogar mehr wiegt als die Monos aus dem gleichen Hause, ist nur eine Sache, die den Old-School-HighEnder etwas verwirren dürfte. Nun, fangt langsam an, Euch daran zu gewöhnen. Klanglich jedenfalls ist NuForce‘ „Endverstärkungseinstieg“ Reference 8.5 V2 alles andere als ein Leichtgewicht …

Steckbrief NuForce Reference 8.5 V2:

  • Tonal ausgeglichen mit leichter Tendenz ins Helle. Die Basswiedergabe geschieht schnell und rhythmisch, gut definiert, aber nicht final trocken. Die Mitten sind herausragend transparent, ungemein differenziert werden „Farbwerte“ aufgefächert und Details transportiert, Härten oder raue Stellen sind nicht auszumachen – mancher mag sich eventuell etwas mehr Körper wünschen. Der Hochton wird „gerade durchgezogen“, nicht zu viel, nicht (charmant verrundet) zu wenig: offen, klar, sauber und deutlich.
  • Die Musik präsentiert sich frei im Raum, eine große, insbesondere breite Bühne wird projiziert. Dass es Steigerungsformen in den Bereichen Randschärfe, Sortierung und Tiefe der Bühne gibt, stimmt – dass hierfür in der Regel auch um einiges tiefer in die Tasche gegriffen werden muss, allerdings auch.
  • Alles was mit Tempo zu tun hat – Percussion & Drums, Klavieranschläge, Saitenzupfer, etc. – kommt sehr unmittelbar rüber. Ein Garantieschein gegen Langeweile.
  • Dynamisch sattelfest. Punkt.

Fakten:

Vertrieb: www.marvelaudio.de,
eMail:
b.merz[at]marvel-einstein.de,
Tel.
0234 – 973 15 12
Hersteller: www.nuforce.com

Vorverstärker P-9

  • Preis: 3.290 Euro
  • Gewicht: 7,7 kg
  • Maße: 21,5x11x35,7cm (übereinandergestapelt)
  • Farbe: silbern, schwarz, kupfern
  • Leistungsaufnahme: 9 Watt Standby
  • Eingänge: 5 x Hochpegel RCA, (Impedanz: 10 kOhm)
  • Ausgänge: RCA und XLR (unsymm.), (Impedanz 100 Ohm)
  • Max. Spannung: 7 Volt
  • Sonstiges: zweiteilige Vorstufe (Netzteil sep. Gehäuse)

Monos Reference 8.5 V2 (Stückangaben)

  • Preis: 1.390 Euro
  • Gewicht: 3,6 kg
  • Maße: 21,5×5,5×35,5 cm
  • Farbe: silbern, schwarz
  • Leistungsaufnahme: 13 Watt Standby
  • Eingänge: RCA und XLR (Impedanz: 45 kOhm)
  • Ausgänge: ein Paar LS-Klemmen (Impedanz ca. 10 Milliohm)
  • Max. Leistung: 160 W (8Ohm), 200 W (4/2 Ohm)
  • Sonstiges: upgradefähig

NuForce P-9 Fernbedienung

Test: NuForce P-9 und Reference 8.5 V2 | Vor-End-Kombi

  1. 5 Hifi Test Vor-/End-Verstärker NuForce P-9 und Reference 8.5 V2 - Fazit Test Nu Force - Testbericht Pre/Mono, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
Adam Audio / Hoerzone