Billboard
audiolust.de

Test: Styleaudio Carat-Sapphire und Carat-T2 | D/A-Wandler

Inhaltsverzeichnis

  1. 1 Test: Styleaudio Carat-Sapphire und Carat-T2 | D/A-Wandler

Dezember 2010 / Martin Mertens

Die digitale Musikwiedergabe ist auf dem Vormarsch. Der Trend weg von physischen Datenträgern wie der Audio-CD macht die HiFi-Welt einerseits vielfältiger, andererseits aber auch komplizierter. War früher mit dem CD-Player sozusagen ein „One-Box-Ansatz“ für die Wiedergabe digitalisierter Musik zuständig, so gibt es heutzutage eine Vielzahl möglicher Gerätekonfigurationen.

Dabei scheinen mir zurzeit zwei Tendenzen vorherrschend: Entweder hin zu All-in-One-Lösungen, damit man sich möglichst wenig Computer-Komplexität ins Haus holt beziehungsweise sich mit ihr beschäftigen muss – oder hin zu modularen Geräten, um die Wiedergabekette möglichst passgenau und individuell zu konfigurieren.

Letzteres besitzt den Vorteil, dass der „digitale Umstieg“ auch schrittweise vollzogen werden kann. Wer eine umfangreiche CD-Sammlung besitzt und darüber nachdenkt, seinen in die Jahre gekommenen CD-Player zu ersetzen, kann zum Beispiel zuerst einmal mit einem externen D/A-Wandler beginnen. Gleichzeitig bekommt man mit so einem modernen DAC dann auch den Grundstein gelegt, um seine Anlage im digitalen Bereich weiter auszubauen.

Erfreulicherweise fallen manche Geräte modularer Hardware recht klein aus, sodass man nicht gleich ein neues HiFi-Rack anschaffen muss.

Styleaudio Carat-Sapphire

Womit wir bei den beiden Geräten sind, um die es im folgenden Test gehen soll: Styleaudios (Vertrieb: www.reson.de) D/A-Wandler Carat-Sapphire und den USB-zu-S/PDIF-Konverter Carat-T2 …

Test: Styleaudio Carat-Sapphire und Carat-T2 | D/A-Wandler

  1. 1 Test: Styleaudio Carat-Sapphire und Carat-T2 | D/A-Wandler
Billboard
Phonosophie

Das könnte Sie interessieren: