Billboard
KS-Distribution

Test-Fazit: Silberstatic Nr. 1

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Silberstatic Nr. 1

Silberstatic Nr. 1Die Silberstatic Nr. 1 sind Lautsprecher, die mit einem sehr hohen Maß an Auflösung und (fein)dynamischen Differenzierungsvermögen faszinieren, mich vor allem aber mit ihrer großen Homogenität überzeugt haben. Sie tragen die Bezeichnung „Vollbereichs-Elektrostaten“ zu Recht, auch wenn sie sich nicht bis in allertiefste Tiefen vorarbeiten und es im Bass auch Druckvolleres gibt. Die Frequenzbereiche werden quasi als Einheit serviert, da ragt nichts groß heraus oder duckt sich weg, alles ist nahtlos miteinander verbunden – das weichenlose Breitbänder-Konzept scheint aufzugehen. Auch beim „Tempo“, was also die Impulsverarbeitung angeht, herrscht Kongruenz, insbesondere ist der Tiefton auf Linie mit dem Rest des Spektrums. In dieser Perfektion hört man das selten. Kompliment.

Mein einziges Caveat: Pegelfest geht anders. Freilich ist das auch raumabhängig, mein 30-qm-Altbauzimmer war für „richtig laut“ offensichtlich zu groß. Aber auch in kleineren Räumlichkeiten würde ich nicht zu allzu harten Partyeinsätzen raten. Die Schnittmenge zwischen Flächenfans und Pegeljunkies dürfte allerdings sowieso überschaubar ausfallen.

Silberstatic Nr. 1:

  • Sehr balancierte, ausgeglichene Gesamttonalität. Die Frequenzbereiche sind so nahtlos miteinander verwoben, dass sie als bruchlose Einheit wahrgenommen werden.
  • Ordentlicher Tiefgang fürs Geld und für einen Elektrostaten ohne Sub-Unterstützung allemal. Es gibt druckvolleren Bass – aber das Klangbild der Silberstatic benötigt nicht mehr Pegel untenrum, es wirkt auch so komplett. Qualitativ: Ansatzlos, sehr schnell und federnd geht es zur Sache. Perfekt in die Musik eingebunden.
  • Die mittleren Lagen geben sind tendenzlos – nicht warm, nicht kühl – und hochtransparent. Das Auflösungsvermögen ist beeindruckend, vor allem auch deshalb, da es völlig ungezwungen und selbstverständlich „da“ ist. Hier wird nichts forciert, die Nr. 1 kann es einfach. Große Klasse. Gleiches gilt für den Hochton.
  • Erstklassiges Timing und feindynamisches Verhalten, ansatzlos bei Impulsen, und das von oben bis unten (frequenzmäßig betrachtet).
  • Räumlich frei, offen und luftig – einerseits. Andererseits: Steigerbar in Sachen Tiefenstaffelung und Randschärfe der Abbildung von Instrumenten und Stimmen. Ein großer Dipol baut die Bühne naturgemäß anders auf als das Gros der Mehrwegler mit Gehäuse. Dies muss einem zusagen.
  • Nicht für den Diskoeinsatz bestimmt und grobdynamisch limitiert.

Fakten:

  • Modell: Silberstatic Nr. 1
  • Konzept: passiver, elektrostatischer Breitband-Standlautsprecher mit Dipolcharakteristik
  • Preis: ab 7.990 Euro
  • Abmessungen & Gewicht: 158,5 x 52,2 x 5/35 cm (HxBxT, ohne/mit Fußteil), 24,5 kg/Stück
  • Ausführung: Edelstahlrahmen, Bespannung in Schwarz, Cremeweiß oder Bordeauxrot
  • Wirkungsgrad: 81 dB/2,83 Volt/1 m
  • Nominal-Impedanz: 4 Ohm
  • Garantie: 5 Jahre

Silberstatic Logo

Vertrieb:
Audiovertrieb Frank Koglin
Junkernstraße 5-7 | 47051 Duisburg
eMail: info@audreal.de
Web: audreal.de/lautsprecher.html
Web Hersteller: www.silberstatic.de

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Silberstatic Nr. 1 | Standlautsprecher

  1. 4 Test-Fazit: Silberstatic Nr. 1

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI Signature ULN, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
NAD New Classic