Billboard
Canton Vento 3

Fazit

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Fazit

nubert

An dieser Stelle versuche ich ja häufig noch einmal – stark vereinfacht – zu verdeutlichen, für welche Art von Hörer, sprich für welche Klangvorlieben das besprochene Gerät als besonders geeignet erscheint. Die Nubert nuVero 4 überzeugen aber nun in erster Linie nicht dadurch, dass in irgendwelchen Einzel-Disziplinen Bestleistungen vollbracht werden oder sie einem speziellen Hörgeschmack besonders zuträglich sind.

Ebenso wenig laufen sie auch nur die Spur Gefahr, einen Hörer durch irgendwelche eigentümlichen Mätzchen oder Schwachpunkte vom Musikgenuss abzulenken – und das ist ja das eigentlich Wichtige, wenn’s um gute Audiogeräte geht. Nuberts nuVero 4 geben sich vielmehr als Allrounder per excellence und sind zweifelsohne in der der Lage, ein sehr breites Spektrum von Hörern in den Bann zu ziehen …

Räume bis knapp über 30qm werden die nuVero 4 vor keine Probleme stellen.nubert Auch aufgrund der besonderen Einstellmöglichkeiten sollten in allen möglichen Arten von (unterschiedlich bedämpften) Räumen ordentliche Ergebnisse zu erzielen sein. Winkeln Sie die Nuberts – ausgehend von der Achse Lautsprecher-Hörer – etwa 10-20 Grad nach außen ein. Tendenziell eignen sich die nuVero 4 zudem wohl eher für (gern kraftvoll-agile) Transistorverstärker.

Die Nubert nuVero 4 zeichnen sich aus durch …

  • eine grundsätzlich sehr bruchlose, neutrale und allürenfreie Spielweise.
  • eine angenehm rhythmisch-trockene Gangart – auch den Bass betreffend.
  • ein dynamisch-involvierendes und für die Größe erwachsenes, vergleichsweise mächtiges Klangbild.
  • die Abwesenheit jedweder Härten – die Nuberts sollten in Sachen Langzeittauglichkeit generell keinen Ärger bereiten.
  • ein gutes Auflösungsvermögen.
  • eine hinreichende Ortungsschärfe bei einem sich aber gut von den Boxen ablösenden Bühnenbild.
  • eine tadellose Verarbeitungsqualität.

Fakten:

  • Modell: Nubert nuVero 4
  • Konzept: 2-Wege-Bassreflex-System
  • Paar-Preis: 1.140 Euro
  • Ausführungen: Front in Anthrazit oder Perlweiß (Testexemplar); Korpus in Nextel
  • Wirkungsgrad: 85dB/1w/1m beziehungsweise 82,5 dB / 1W / 1m – je nach Einstellung der Pegelwahlschalter
  • Nennimpedanz: 4 Ohm
  • Maße & Gewicht: 40 x 23,4 x 35,5/37 cm H x B x T (ohne/mit Gitter), 11,5kg je Box
  • Sonstiges: einmonatiges Rückgaberecht, „Made in Germany“, Pegelschalter zur Anpassung von jeweils Bass, Mittel- und Hochton
  • Vertrieb: Nubert electronic GmbH (ausschließlich Direktvertrieb)
    Web: www.nubert.de
    eMail: info@nubert.de
    Telefon: 07171 – 92690-0

Test: Nubert nuVero 4 | Kompaktlautsprecher

  1. 5 Fazit

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Norma HS-DA1 PRE, Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: Funk MTX Monitor V3b-4.3.1, Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Spendor D9, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: Norma HS-DA1 PRE, NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno, BMC Pure USB1 Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
bFly Audio