Billboard
Cambridge Audio

Test: Swans D3.2 und Swans D2.1 | Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher

Inhaltsverzeichnis

  1. 1 Test: Swans D3.2 und Swans D2.1 | Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher

Oktober 2008 / von Martin Mertens

Als ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, Lautsprecher der Firma Swans zu testen, fackelte ich eigentlich nicht lange. Swans, genauer die »Swans Speaker Systems Inc. Acoustic Technology« ist 1997 aus der Fusion der amerikanischen Firma Swans Speaker Systems mit der chinesischen Firma HiVi-Reserarch hervorgegangen und gehört im Lautsprechersektor wohl zu den global Playern. Die Firma produziert jährlich etwa 600.000 Lautsprecher und 3 Millionen Lautsprecherchassis. Hauptabsatzmärkte sind die USA, Kannada sowie der asiatische Markt. In Europa wird Swans seit etwa anderthalb Jahren durch die Firma Swans Europe GmbH vertrieben.

Die in den Lautsprechern eingesetzten Chassis stammen allesamt aus eigener Produktion. Beispielsweise werden die einzelnen Membranen aber zum Teil aus Deutschland und Dänemark bezogen – dies gilt auch für unsere Testprobanden. Swans beliefert drüber hinaus auch andere europäische und amerikanische Hersteller sowie den Selbstbaumarkt mit Lautsprecherchassis, wo sie sich großer Beliebtheit erfreuen. Das dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass Swans durchaus innovative Technologien zum Einsatz bringt: Bekannt sind etwa die Bändchenhochtöner sowie die Tief- und Tiefmitteltöner mit den gelben Kevlar-Zellulose Membranen oder den golden schimmernden Aluminium-Magnesium Membranen.

Etwas unübersichtlich: Die Modellreihe
swans logoInteressiert durchforstete ich das Angebot der nach Deutschland importierten Modelle – und war zunächst verwirrt. Im Gegensatz zu vielen anderen Lautsprecherherstellern, deren Produkte oder Produktfamilien bestimmte konstruktive oder formale Gemeinsamkeiten aufweisen, wirkt die Modellpalette von Swans eher unübersichtlich.

Zuerst muss man wissen, dass Swans Europe auf dem europäischen Markt nur einen Ausschnitt aus dem wesentlich umfangreicheren Gesamtprogramm von Swans anbietet. Für Europa hat man eine Art „Best of“ aus allen Lautsprecherreihen zusammengestellt. Die meisten Lautsprecher werden dabei für den hiesigen Markt überarbeitet und neu abgestimmt.

Die F-Reihe stellt die audiophile Oberklasse des Swans-Programms dar. Sehr amerikanisch werden in dieser Klasse wahre Materialschlachten geschlagen, so dass hier ausschließlich dicke Brummer vorzufinden sind. Die D-Klasse zeichnet sich dadurch aus, dass durchgehend Tiefmitteltöner mit sehr großen Schwingspulen zum Einsatz kommen. Die anderen Buchstaben bezeichnen teilweise bestimmte Designlinien. Da in Europa nicht alle Modelle der einzelnen Designlinien angeboten werden, ergibt sich somit ein heterogenes Bild der Produktpalette.

Eine erfreuliche Nachricht gibt es für Surround-Fans: Für fast alle Modellreihen gibt es passende Center- und Rear-Speaker.

swansWelches der vielen Lautsprechermodelle sollte es also werden? Die zentnerschweren „Möbel“ der F-Serie (Bild rechts: die knapp 65kg schwere F2.2) kamen dabei nicht in Frage: So gerne ich diese Lautsprecher einmal hören möchte – was den Platz in meinem Hörzimmer betrifft, muss ich auf dem Teppich bleiben. Mein erster Wunschkandidat war die T700 (kleines Bild links). Ein Bändchenhochtöner und ein Tiefmitteltöner mit Metallmembran, unterstützt von zwei 20cm Basschassis im Rücken, das Ganze in swans t700einem recht ansprechend gestylten Gehäuse für rund 1.000 Euro das Stück. Leider eröffnete mir der Vertrieb, dass bei diesem Modell die Abstimmung für den europäischen Markt noch nicht abgeschlossen sei. Die amerikanische Version sei im Bass viel zu fett. So möge man es da drüben, wo man ja generell gern etwas dicker auftrüge.

Aber ich hatte ja noch was in petto bzw. mir ebenfalls die Modelle D3.2 (ein durchaus veritabel anmutender Standlautsprecher zum interessanten Preis) und D2.1. (ein kleiner „Edelmonitor“, nur unwesentlich teurer) auf die Liste gesetzt gehabt. Auch, wenn es einem wahrscheinlich nicht schwer fallen sollte, eine gewisse (grobe) Vorahnung zu entwickeln: Zu welchen Ergebnissen man – bei vergleichbarem Investitionseinsatz – mit solch unterschiedlichen Ansätzen en détail kommt, interessierte mich näher …

Gesagt, getan – die beiden Lautsprecherpärchen machten sich in Folge auf den Weg nach Berlin.

Test: Swans D3.2 und Swans D2.1 | Kompaktlautsprecher, Standlautsprecher

  1. 1 Test: Swans D3.2 und Swans D2.1 | Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher
Billboard
ks-distribution

Das könnte Sie interessieren: