Billboard
Canton Vento 3

Test Hifi Voll-Verstärker NAD C 315 BEE, Onkyo 9355 – Beschreibung Onkyo – Test-Bericht Stereo-Verstärker

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Test Hifi Voll-Verstärker NAD C 315 BEE, Onkyo 9355 - Beschreibung Onkyo - Test-Bericht Stereo-Verstärker

Auspacken – Onkyo

Onkyo A-9355

Der Onkyo A-9355 sieht aus, wie Onkyo-Verstärker aussehen, seit ich mich an Onkyo Verstärker erinnern kann … und das ist schon eine ganze Weile. Schließlich gehört Onkyo neben Yamaha, Pioneer und Denon zu den großen japanischen HiFi-Marken und stellt seit über 60 Jahren HiFi-Produkte her. Die Aluminiumfront des relativ voluminösen Gehäuses wird von einem großen Lautstärkeregler und einem etwas kleineren Eingangswahlschalter dominiert. Deutlich zierlicher fallen die Regler für Höhen und Tiefen aus. Ein Balance-Regler fehlt allerdings. In meinen Augen ist hier eine kleine Kritik angebracht: Gerade im Einsteigerbereich legen viele Leute nicht so viel Wert auf eine ideale Aufstellung der Lautsprecher. Und da kann ein Balance-Regler schon mal helfen, den Stereoeindruck zu retten. Die Knöpfe für die Loudness und die Überbrückung der Klangregler fallen, wie auch die Schalter, mit dem die Lautsprecher zu- und abgeschaltet werden können, winzig aus. Schließlich, ganz links, der (größere) Einschaltknopf.

Ausstattungsseitig gibt sich der Onkyo üppig. Auf der Rückseite finden sich vier Paar solider Lautsprecherklemmen für zwei Stereolautsprecherpaare sowie zwei Steckdosen zur Stromversorgung von Zuspielgeräten. Auf einen zusätzlichen frontseitigen Eingang wie beim NAD muss man beim Onkyo verzichten. Der bietet dafür als Besonderheit einen eingebauten Phonoverstärker. Die Signale eines MM-Tonabnehmers werden von zwei (bei Nichtgebrauch mit Blindkappen abgeschirmten) Cinchbuchsen nebst Erdungsklemme entgegengenommen und passend aufbereitet.

Onkyo A-9355 von hinten

Daneben finden fünf Hochpegelquellen Anschluss, zwei davon verfügen zusätzlich über einen Ausgang, so dass der Onkyo zwei Aufnahmegeräte bedienen kann. Natürlich gibt es eine Fernbedienung, deren Signale der Verstärker auch per Kabel über auf der Rückseite befindliche Anschlüsse an andere Onkyo-Geräte weitergeben kann.

In gewisser Weise zeigt auch der Onkyo Understatement. „Warum?“, werden Sie fragen, sieht er doch mit seiner silbernen Alu Front so aus, wie ein Vollverstärker eben auszusehen hat. Der Grund liegt in dem kleinen, dezenten Schriftzug „VL DIGITAL“ rechts oben auf der Gerätefront:

Onkyo A-9355: Eingangswahl

Beim Onkyo A-9355 handelt es sich nicht um einen „normalen“ Vollverstärker, in dessen Inneren eine in dieser Preisklasse „normale“ Class-A/B Verstärkerschaltung arbeitet, sondern um einen Class-D Amp. Vielleicht traut man sich bei Onkyo noch nicht so recht, die neue Schaltungstechnik in den Vordergrund zu stellen und versteckt moderne Technik im klassischen Gewand? Class-D Schaltungen – gerade auch bei preiswerten Geräten – sind nach wie vor mit „klanglichen Vorurteilen“ belegt. Allerdings scheint sich dies langsam zu ändern, seit nämlich Class-D Designs auch bei sehr hochwertigen HiFi-Amps zu finden sind. Zu nennen sind beispielsweise die (schon von uns getesteten) Verstärker der Firmen Bel Canto oder NuForce. Soweit ich weiß, ist Onkyo der erste namhafte Hersteller, der Class-D Schaltungen auch in der HiFi-Budgetklasse einsetzt.

Test: NAD C 315BEE und Onkyo A-9355 | Vollverstärker

  1. 2 Test Hifi Voll-Verstärker NAD C 315 BEE, Onkyo 9355 - Beschreibung Onkyo - Test-Bericht Stereo-Verstärker
Billboard
KEF R-Series