Billboard
NAD New Classic

Hifi Test mobiles Musiksystem Apple iPhone, Shure SE 530 PHT – Klang Fazit iPhone – Testbericht Apple iPhone, Shure SE 530 PHT, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Hifi Test mobiles Musiksystem Apple iPhone, Shure SE 530 PHT - Klang Fazit iPhone - Testbericht Apple iPhone, Shure SE 530 PHT, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Shure SE 530

Höreindrücke „on the road“

Gleich vorab: Die Kombination aus iPhone + Shure SE530 erfüllt alle Anforderungen, die ich an ein solches transportables Musik-System stelle. Die Komponenten sind klein und leicht und passen daher ganz einfach in die Hosen- oder Hemdtasche – auf Reisen also etwas sehr Praktisches. Auf Flügen hat man seine völlige Ruhe: Das schreiende Baby in der Reihe vor einem stört den Musikgenuss in keiner Weise mehr … Als vorteilhaft empfinde ich, dass die SE530-Ohrhörer die Musik … nun, sagen wir einmal (im positiven Sinn) „schmeichelhaft“ wiedergeben. Unabhängig von der Aufnahmequalität. Was nicht heißt, dass Unterschiede zwischen Aufnahmen nicht wahrgenommen werden können – dies funktioniert durchaus. Aber auch weniger anspruchsvolle Aufnahmen klingen angenehm und irgendwie intakt.

Billie HolidayNehmen wir beispielsweise die Bing & Gary Crosby Platte „Play A Simple Melody“ aus der CD-Box „His Legendary Years“. Oder irgendwas von Billie Holidays „The Complete Decca Recordings 1944-1950“. Bei beiden Platten-Sets variiert die Aufnahmequalität von ziemlich übel bis verdammt gut – aber die Kombi aus iPhone und Shure SE530 gibt die Musik in allen Fällen (mindestens) absolut okay wieder. Der Gesamtperformance lässt sich eine geschmeidige und entspannte Art attestieren – welche zugegebenermaßen auf der „warmen Seite von neutral“ liegt. Die Musik präsentiert sich detailreich, auch wenn die Hochtonwiedergabe, aus klassischer HiFi-Perspektive betrachtet, sich etwas dezent gibt. Wer der audiophilen Hochleistungs-Analyse (für mich ist so etwas eher unnatürlich) verfallen ist, wird mit diesem System wahrscheinlich nicht glücklich werden – er muss sich wohl woanders umschauen …

Die Musikwiedergabe ähnelt im Großen und Ganzen der meiner Lieblingskette: Die Harbeth Super HL5 Lautsprecher in Kombination mit dem Leben CS600 Vollverstärker, wobei als digitale Quelle die Sony Playstation1 SCPH-1001 dient. Das Gute an dieser (meiner) „Klangphilosophie“ ist , dass man Stunden um Stunden hören kann, ohne dass es einen ermüden – oder umgekehrt – langweilen würde. Es scheint mir eine sehr, sehr balancierte Art der Musikpräsentation zu sein.

Rickie Lee Jones / Pop PopNatürlich: Die Kombi iPhone + Shure kann meiner Harbeth-Leben-Sony-Kette in Sachen Beat, Rhythmus und Melodie nicht das Wasser reichen. Aber sie ist doch allemal so gut, dass es mich regelrecht in die Musik hineinzieht. Das Duo aus iPhone und Shure bietet nämlich eine ähnliche Art „organischen Klang“, lediglich das Level an Detaillierung und tonalem Differenzierungsvermögen meiner heimischen Anlage kann (naturgemäß) nicht erreicht werden. Aber mir genügt das so vollauf, ich versuche erst gar nicht, meine HighEnd-Kette zu klonen und in die Westentasche zu stecken … Mir geht’s vielmehr darum, ein musikalisch glaubwürdiges Mobil-System zu besitzen – und das ist dieses Gespann für meine Begriffe ganz sicher. Es besitzt diesen (viel zu selten anzutreffenden) musikalischen Charakter, nach dem ich mich auch zuhause sehne.

Auch tonal betrachtet klingt’s gut, allerdings (ich bin der Meinung: gerade weil!) nicht „übertriebenen audiophil“. Beispiel: Das erstklassig aufgenommene Album von Rickie Lee Jones „Pop Pop“. Die Wiedergabe des Kontrabasses gerät wirklich ganz erstaunlich, sehr definiert und straff kommt er rüber. Wie schaffen die das nur mit diesen Winz-Chassis? Gleiches gilt für die Gitarre. Und Rickies Stimme klingt einfach nur fabelhaft, völlig natürlich. Auch Greg Browns Song „Down In The Valley“ (Album: Honey In The Lions Head) besitzt Klasse – alle Details sind da, aber sie werden in einer völlig unangestrengten, nie ermüdenden Art und Weise präsentiert.

Fazit:

Mir fällt es leicht, der Kombination aus Apple iPhone und Shure SE530 Ohrhörern den Blue Moon Award (6moons-Award für herausragende Produkte, Anm. fairaudio) in der Kategorie mobiles Musiksystem zu verleihen. Wenn man denn Fehler suchen wollte, wird man feststellen, dass es sich bei ihnen eher um „Unterlassungen“ handelt, als um „Hinzufügungen“ (zum Musiksignal). Aber auch diese Unterlassungen sind leicht zu überhören, denn insgesamt erfolgt die Musikwiedergabe viel zu natürlich – ein Garant dafür, stundenlang ermüdungsfrei hören zu können -, als dass tatsächlich etwas Entscheidendes vermisst werden würde. Wird berücksichtigt, dass man mit dem iPhone (neben e-mailen, im Internet surfen, Routen planen usw.) ja auch noch telefoniert kann …;-) Nun, dann bleibt eigentlich nur der Schluss, dass es sich hierbei um das optimale Set für den „mobilen Musikfreund“ handelt.

Test: Apple iPhone & Shure SE530 | Mobiler Player

  1. 3 Hifi Test mobiles Musiksystem Apple iPhone, Shure SE 530 PHT - Klang Fazit iPhone - Testbericht Apple iPhone, Shure SE 530 PHT, High End-Hifi-Magazin fairaudio

Über den Autor

Billboard
Nubert