Billboard
AudioQuest

Test-Fazit Dynaudio Focus 110 A

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit Dynaudio Focus 110 A

Mit dem Kompaktlautsprecher Focus 110 A ist Dynaudio ein kleiner Coup gelungen – der klangliche Gegenwert fürs Geld ist sehr hoch und dies gilt umso mehr, als sich Dank Aktivkonzept schon „vorgelagert sparen“ lässt, sprich: bei der HiFi-Elektronik. Mindestens die Ausgabe für die Endverstärkung entfällt – dies liegt in der Natur der Sache -, und persönlich bin ich sogar der Meinung, dass man aller Wahrscheinlichkeit nach klanglich besser Dynaudio Focus 110 Afährt, wenn statt in einen separaten Vorverstärker in eine hochwertigere Quelle investiert wird. Welche natürlich einen regelbaren Hochpegelausgang besitzen muss und idealerweise in der Lage sein sollte, gewisse Pre-Funktionalitäten (Zugang für weitere Quellen) zu übernehmen.

Damit der Hörspaß voll aufgeht, sollte der Raum, in dem die Dynaudio Focus 110 A spielt, nicht wesentlich größer als circa 20qm sein, zumindest tönt es dann wohl ausgeglichener als in noch größeren Zimmern. Und Sie sollten ein detailliertes, schlackenlos-monitoreskes Klangbild generell mehr schätzen als ein betont vollmundiges und sattes. Ist beides gegeben, bietet Dynaudio mit seiner Aktiven geradezu ein Schnäppchen an:

  • Die Focus 110 A spielt tonal weitgehend neutral mit leichter Tendenz zur schlanken Seite, da ihr Tiefbassfähigkeit prinzipbedingt abgeht. Wohlgemerkt: Tiefbassfähigkeit. Insgesamt gibt sich der Bass nämlich wesentlich potenter als man von den physischen Ausmaßen dieser Box her erwarten würde – und erfreulicherweise sind die unteren Oktaven mit Grip, Tempo und Durchzeichnung gesegnet.
  • Die Focus besitzt einen ungemein klaren Mitten- und Hochtonbereich. Verzerrungen oder Grobkörnigkeiten sind nicht auszumachen. Der Übergangsbereich gerät zudem nahtlos.
  • Das Auflösungsvermögen des Wandlers ist sehr hoch.
  • Die Dynaudio spielt sehr feindynamisch. Grobdynamisch kann – prinzipbedingt – natürlich nicht alles geboten werden.
  • Die Focus 110 A kann ganz gut Pegel machen – aber ein richtiger Partylautsprecher ist sie natürlich nicht. Sie eignet sich eher fürs „feingeistige Hören“ als für AC/DC in Originallautstärke.
  • Dynaudios Kompakte versteht es, eine sehr überzeugende virtuelle Bühne aufzuziehen: Beginnend auf der Grundlinie (zwischen den Boxen) beziehungsweise kurz dahinter, wird ungewöhnlich breit wie auch sehr tief gestaffelt. Es herrscht große Klarheit auf dieser Bühne, nicht zuletzt wegen der präzisen Verortung aller Klangereignisse. Die räumlichen Fertigkeiten der Dynaudio Focus 110 A dürfen als echte Stärke durchgehen.

Dynaudio Focus 110 A

Fakten:

  • Modell: Dynaudio Focus 110 A
  • Konzept: aktiver 2-Wege-Kompaktlautsprecher mit
    Bassreflexsystem
  • Preis: 1.800 Euro / Paar
  • Gewicht & Maße: 8,5 kg/Stück – 173 x 305 x 322 mm
    (BxHxT)
  • Ausführungen: Furniere – Ahorn, Kirsche, Palisander, Esche schwarz / Hochglanz-Schwarz oder -Weiß
  • Sonstiges: Eingangsempfindlichkeit einstellbar / Bass-,
    Mitten- und Hochton-Level einstellbar / optionales
    Hochpassfilter ab 60Hz oder 80Hz (fürs Zusammenspiel mit
    einem Subwoofer)
  • Hersteller: Dynaudio International GmbH
    Tel. +49 (0) 4108 – 4180 – 0
    eMail: info@dynaudio.de
    Web: www.dynaudio.de

Test: Dynaudio Focus 110 A | Aktivlautsprecher, Kompaktlautsprecher

  1. 5 Test-Fazit Dynaudio Focus 110 A

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI Signature ULN, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
Canton A55