Billboard
SoReal Audio

Test-Fazit: Naim DAC

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Naim DAC

Ob der Naim DAC für Sie der Richtige ist, hängt davon ab, welche Elemente der Präsentation für Sie entscheidend sind. Wenn für Sie strahlende Klangfarben, eine weiträumige Abbildung, Luft zwischen den Instrumenten und viele Hochtondetails wichtig sind, ist der Naim eher nichts für Sie. Wenn Sie ein gut geerdetes Klangbild bevorzugen, wenn Sie größeren Wert auf das Zusammenspiel von Instrumenten legen als auf die Schönheit der Klangfarbe eines einzeln betrachteten Instrumentes, wenn Ihnen Rhythmus und Struktur wichtig sind, dann sollten Sie sich den Naim DAC unbedingt anhören.

Naim DAC

Damit Sie einschätzen können, ob der Naim DAC das richtige Gerät für Sie ist, müssen Sie also Ihren eigenen Geschmack kennen – und zu ihm stehen. Die magische Komponente, die allen Hörern gleich gut gefällt, werden Sie nicht finden. Das macht auch nichts. Es ist bei HiFi genauso wie im sonstigen Leben; die Geschmäcker sind verschieden, und sie dürfen auch verschieden sein. Gnothi Seauton.

Steckbrief Naim DAC:

  • Der Naim DAC bietet 4 Eingänge nach S/PDIF-Standard (2-mal BNC, 2-mal RCA, 4-mal optisch). Zusätzlich hat er zwei USB-Eingänge, die aber nur für das Abspielen von auf USB-Sticks gespeicherten WAV-Dateien, nicht für den unmittelbaren Anschluss an Computer oder Netzwerk geeignet sind.
  • Klanglich hat der Naim DAC eine weniger helle Gesamtabstimmung als viele andere Wandler. Der gefühlte tonale Schwerpunkt des Klanges liegt tiefer als bei anderen Wandlern. Das Klangbild des Naim DAC baut sich aus Grundton und Mitten auf. Die Höhen sind glaubhaft, werden aber weniger prominent wiedergegeben als anderswo. Instrumente werden stabil, ohne „Wandern“, abgebildet.
  • Stimmen und Instrument werden mit sehr natürlicher Färbung wiedergegeben. Die sogenannte „Luft“ in der Abbildung ist nicht die Stärke des Naim, die Abbildung gerät kompakter als anderswo.
  • Besonderes Augenmerk scheint bei der Entwicklung auf dynamischer Differenzierung, auf Struktur und Rhythmus gelegen zu haben. Der Naim DAC wird dem Ruf der Firma gerecht und arbeitet diese außergewöhnlich gut heraus.

Naim DAC

Fakten:

  • Modell: Naim DAC | D/A-Wandler
  • Preis: 2.748 Euro
  • Maße & Gewicht:70 x 432 x 301 mm (H x B x T), 5,6 kg
  • Farben: Schwarz
  • Ein-/Ausgänge: Digital-In: 2 x BNC, 2 x Cinch, 4 x TosLink, 2 x USB Typ A, Analog-Out: 1 x Cinch, 1 x DIN
  • Sonstiges: Datenraten: S/PDIF: 32 bis 192 kHz, 24 Bit / USB: 32 bis 768 kHz, 24 Bit / iPod, iPhone: bis zu 48 kHz / USB-Audioformate: WAV, FLAC (LPCM bis 32 Bit/768 kHz)
  • Leistungsaufnahme: Leerlauf circa 9 Watt (kein Standby)
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:

music line Vertriebs GmbH
Hainbuchenweg 14-18 |
21224 Rosengarten

Telefon: 04105 – 770 50
E-Mail: info@music-line.biz
Web: www.music-line.biz

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Naim DAC | D/A-Wandler

  1. 4 Test-Fazit: Naim DAC

Über den Autor

Billboard
Audioplan