Billboard
Nordost

Test-Fazit: Audio Aero Capitole Reference

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit: Audio Aero Capitole Reference

Ja, der Audio Aero ist zwar eine recht vielseitige, aber aus klanglicher Perspektive mit Sicherheit keine Kompromiss-Lösung: Teilen wir den Kaufpreis unsers Testprobanden einfach Pi mal Daumen durch zwei, sparen uns zudem ein mehr oder weniger hochwertiges NF-Kabel und schauen uns an, was einem in diesen Preisklassen sonst vor die Ohren zu kommen vermag, so versteht es unser Proband sowohl mit Blick auf reinrassige CD-Player als auch pure Vorstufen für sich einzunehmen: In Sachen Transparenz, Offenheit und Luftigkeit, aber auch hinsichtlich des wunderbar feinzerstäubten Hochtons und präzise zu Werke gehenden Bassbereichs haben beide Parts dieser französischen „Kompaktanlage“ in ihren jeweiligen Gerätekategorien sicherlich mit die Nase vorn.

audio aero capitole reference

Hinzu kommt die Möglichkeit, den Audio Aero als passabel spielenden DAC einzusetzen, um ihn etwa mit Netzwerkplayern, Porti-Dockingstationen o.ä. zu verbandeln – die Vielfalt digitaler Schnittstellen, lediglich USB fehlt, ist vorbildlich.

Der Audio Aero Capitole Reference liefert sowohl im Hinblick auf seine CD-Player- als auch Vorverstärker-Aufgaben ein grundsätzlich härtefreies, „untechnisch“ wirkendes, aber im Hinblick auf die Mitten-Hochtonbalance im Zweifelsfall kein betont sonores, sondern eher leicht-luftiges Klangbild – klar handelt’s sich hierbei nicht zuletzt um eine Geschmacksfrage, aber Endstufen/Lautsprecher/Kabel, die tendenziell eher der sonor-vollmundigen als der hellen oder hochtonprägnanten Seite verpflichtet sind, sollten adäquate Spielpartner abgeben.

Der Audio Aero Capitole Reference charakterisiert sich durch …

  • ein sehr transparente, offene, aber gänzlich härtefreie Spielweise.
  • ein ausgezeichnetes Rhythmusverhalten, nicht zuletzt aufgrund des vorbildlich konturiert und präzise zeichnenden Bassbereichs.
  • einen angenehm luftig-feinzerstäubten, geschmeidigen Hochtonbereich, wobei die Mittel/Hochton-Balance insgesamt eher ins luftig-leichte denn ins betont sonore tendiert.
  • eine anstandslos geordnete und losgelöste Bühnenabbildung ohne – im positiven Sinne – besondere Auffälligkeiten.
  • eine sehr löbliche Ausstattungsvielfalt, auch in Sachen Verarbeitung gibt’s prinzipiell nicht zu bekritteln, eventuell mag es aber den einen oder anderen geben, der sich in dieser Preisklasse grundsätzlich eine etwas schwergewichtigere Bauweise beziehungsweise eine ausladendere Materialopulenz wünschen mag.
  • eine ebenfalls sehr feinzeichnende, aber etwas schlankere, weniger druckvolle Gangart bei Verwendung des digitalen Eingangsbereichs (im Test kam die S/PDIF- bzw. Coax-Schnittstelle zum Einsatz).

Fakten

  • Produkt: Kombination aus Vorverstärker und CD-Spieler (Toplader mit Puck)
  • Preis: 8.100 Euro
  • Gewicht: ca.12 kg
  • Maße: (B x T x H) : 44,5 x 43 x 16,4 cm
  • Farbe: Schwarz, Silber
  • Leistungsaufnahme im Leerlauf: um die 30 Watt
  • Ausgänge: symmetrisch (XLR), asymmetrisch (RCA), digital: BNC,
  • Eingänge: RCA (2x), XLR, digital: RCA, AES/EBU, AT&T, TOSLINK, BNC
  • Sonstiges: 192 kHz Re-Sampling, 24 Bit Re-Quantisierung, Ground-Switch-Schalter, mit Platine verlötete 6021W-Röhre in der Ausgangsstufe
  • Garantiezeit: 2 Jahre
  • Vertrieb: Bold High End Vertrieb
    Web:www.bold-highend.de
    Telefon: 0671-796 565 79
    eMail: Bold-highend@t-online.de

Test: Audio Aero Capitole Reference | CD-Player

  1. 5 Test-Fazit: Audio Aero Capitole Reference

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Teufel