Billboard
Boaacoustic

Test-Fazit Exposure S 2010

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit Exposure S 2010

Exposure

Wenn Sie einen wirklich empfehlenswerten Vollverstärker bester britischer Tradition in der Tausendnochwas-Euro-Klasse suchen – und dabei auf etwas Druck im Bass verzichten können – hier ist er wohlmöglich! Für mich jedenfalls geht Exposures S 2010 Amp als dicke Empfehlung durch.

Der CD-Player erlaubt sich – im Vergleich zum sehr neutralen Verstärker – schon eher so etwas wie einen Klangcharakter: Er steht auf der leicht analytischeren Seite. Was ihm dabei an Wärme fehlt, macht er allerdings durch musikalischen Drive wieder wett.

Die Kombination aus Exposure 2010 Vollverstärker und CD-Player klingt insgesamt schnell, eher schlank und smart, soll heißen: farbneutral, knackscharf und auf den Punkt belichtet.

Zusammenfassung:

Exposure S 2010 Vollverstärker

  • Der Verstärker ist – von den untersten Lagen einmal abgesehen – ein Musterbeispiel an Neutralität und dürfte sich daher in nahezu allen Umgebungen, in denen diese Qualität gefragt ist, wohlfühlen.
  • Ausstattungsseitig beschränkt sich der Verstärker auf das notwendige Minimum. Einziger Luxus ist die Fernbedienbarkeit.
  • Besonders hervorzuheben ist, dass er in Sachen Dynamik, Geschwindigkeit und Feinauflösung stets den Eindruck vermittelt, dass eher die anderen Komponenten der Wiedergabekette die limitierenden Faktoren sind.

Exposure S 2010 CD-Player

  • Der Exposure CD-Player ist ein ungemein differenziert und schnell aufspielender CD-Player. Man könnte auch „analytisch“ sagen, wenn dabei nicht an Härte gedacht wird, sondern an eine beindruckende Dynamik und eine feine Auflösung.
  • Tendenziell klingt der CD-Player eher hell, je nach Geschmack kann ein wenig „Wärme“ vermisst werden.
  • Weniger scharfe Kanten an der Schubladenverkleidung böten eine höhere Sicherheit für die CD-Sammlung.

Fakten:

Exposure S 2010 Vollverstärker

  • Modell: Exposure S 2010 Vollverstärker
  • Preis: 1.120 Euro
  • Maße & Gewicht: 90 × 440 × 300 mm (H×B×T), 7 kg
  • Ausgangsleistung: 2 × 75 W / 8 Ohm
  • Leistungsaufnahme: max. 200 W bei Vollaussteuerung
  • Anschlüsse: 6 Eingänge, 1 ungeregelter (REC) und ein
    geregelter Ausgang (PRE OUT) – Cinch;
    4 Lautsprecherausgänge, Bananenbuchsen, nicht einzeln
    schaltbar (für Bi-Wiring Betrieb)
  • Sonstiges: Fernbedienung, Phono-Platinen für MM oder MC
    können nachgerüstet werden

Exposure S 2010 CD-Player

  • Modell: Exposure S 2010 CD-Player
  • Preis: 1.120 Euro
  • Maße & Gewicht: 90 × 440 × 300 mm (H×B×T), 5 kg
  • Leistungsaufnahme: 25 W
  • Anschlüsse: analog: Cinch, digital: SP/DIF, Koaxial und
    Toslink (optisch)
  • Sonstiges: Fernbedienung

Vertrieb:

www.connectaudio.de | Tel. +49 (0)6434-5001

Exposure

Test: Exposure S 2010 | CD-Player

  1. 5 Test-Fazit Exposure S 2010

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: stst Motus 2 Tonarm: stst Vertex Tonabnehmer: Zyx Yatra

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Antelope Zodiac+, North Star Design Supremo CD-Player: North Star Design CD-Transport (Laufwerk)

Vorstufen: Hochpegel: EAR Yoshino 868 mit NOS-Röhren Phonoverstärker: Musical Fidelity MX-VYNL

Endstufen: Bryston 4B³

Lautsprecher: Valeur Audio Micropoint 4 SE, Genelec 8020

Kopfhörer: AKG K702, AudioQuest Nighthawk, Beyerdynamic T 51p, fabulous earphones Basic Dual Driver, Sennheiser HD8 DJ

Kopfhörerverstärker: Opera Consonance Cyber 20 mk2, SPL Phonitor mini

Kabel: Lautsprecherkabel: Cardas Clear Light NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: AudioQuest Coffee

Rack: Lovan Sovereign, Tiglon TMB-10E (Gerätebasis)

Zubehör: Stromfilter: Audioplan FineFilter S, Mehrfachsteckdose PowerStar S, Gerätefilter PowerPlant S, Netzleitungen PowerCord

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m

Billboard
Arcam UDP411