Billboard
H-E-A-R

Test-Fazit: Audioplan Kontrast V

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit: Audioplan Kontrast V

Mal alle Sonderexperimente beiseite: Nein, ein zu den Frequenzenden besonders ausladendes, mächtiges Klangbild, mit dem sich der eigene Hörraum spektakulär „fluten“ ließe, liefert Audioplans Kontrast V eher weniger – zumindest werden sich für solche Hauptanliegen in dieser Preisklasse noch geeignetere Vertreter ihrer Zunft finden lassen. Audiophile Feingeister aber, die bei aller Suche nach klanglicher Präzision und Feindynamik auch den vielzitierten musikalischen Fluss von HiFi-Komponenten zu schätzen wissen und sich zudem bewusst sind, wie wichtig insbesondere eine hochwertige Mittenwiedergabe und nicht zuletzt eine bei aller Detailverliebtheit langzeittaugliche Hochtonabteilung für das Hörvergnügen sind, werden von diesem ausgereiften Zwei-Wege-Konzept sicherlich umso angetaner sein.

audioplan kontrast V

Schnallen Sie beim Probehören gerne mal einen Röhrenamp vor die Kontrast, achten Sie aber in jedem Fall auf eher geschmeidig denn drahtig spielende Elektronik, die tonal neutral oder im Zweifelsfall eher auf der vollmundigen als auf der hellen oder leichten Seite spielt. Kleine bis mittelgroße Räume (bis um die 25qm) sollten ein adäquates Hörrevier darstellen.

Die Audioplan Kontrast V zeichnet sich aus durch:

  • ein hohes Auflösungsvermögen und ein sehr agiles, feindynamisches, rhythmisches Klangbild.
  • eine bei aller Präzision angenehm involvierende, sehr „musikalische“ Vortragsweise.
  • einen akkurat und gleichsam sehr natürlich zeichnenden Hochtonbereich, frei von unangenehmen Härten oder sonstigem langzeittauglichkeitsgefährdenden Unbill. In Sachen Air, der gefühlten Offenheit nach ganz oben, könnte noch eine Schippe mehr drin sein.
  • eine vorbildliche Stimm- beziehungsweise Mittenwiedergabe.
  • einen – passend zum Rest des Klangbildes – bestens konturierten, durchhörbaren Tieftonbereich. Betont vollmundig gibt sich die Audioplan Kontrast unten rum aber nicht – obwohl sie für eine solche Zwei-Wege-Konstruktion erstaunlich tief hinunter reicht.
  • eine in Sachen Ortungsschärfe als auch mit Blick auf das Loslösen des Klangbildes von den Lautsprechern tadellose Bühnenabbildung, die nicht allzu sehr in die Höhe ragt.
  • eine tadellose Verarbeitungsqualität.

Fakten:

  • Modell: Audioplan Kontrast V
  • Konzept: 2-Wege-Standlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • Preis: ab 6300 Euro/Paar für Strukturlack Schwarz und Weiß; gegen Aufpreis: Esche schwarz, Ahorn, Buche, Kirsche, Apricot, Nussbaum, Palisander (auf Bestellung) und Klavierlack Schwarz.
  • Wirkungsgrad: 86dB/1W/1m
  • Nenn-Impedanz: 8 Ohm
  • Maße: 990 x210x 310 mm (H x B x T)
  • Gewicht: 33 kg/Stück
  • Sonstiges: 3 Jahre Garantie, serienmäßig mit Antispikes, Metall-Brücken für Bi-Wiring-Terminal nach klanglichen Gesichtspunkten ausgewählt
  • Hersteller und Vertrieb: AUDIOPLAN
    Web: www.audioplan.de
    eMail: info@audioplan.de
    Telefon: 07246-1751

Test: Audioplan Kontrast V | Standlautsprecher

  1. 5 Test-Fazit: Audioplan Kontrast V

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Norma HS-DA1 PRE, Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: Funk MTX Monitor V3b-4.3.1, Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Spendor D9, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: Norma HS-DA1 PRE, NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno, BMC Pure USB1 Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
headphone-company