Demnächst im Test:

Billboard
Audioplan Ampère L Netzkabel

Testfazit: Teac NT-505-X und Teac CG-10M

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Teac NT-505-X: Hörtest und Vergleiche
  2. 3 Nun zur Masterclock: Teac CG-10M
  3. 4 Testfazit: Teac NT-505-X und Teac CG-10M

Dieses kompakte und elegante Gerät hat’s mir angetan. Nicht nur, weil es cool aussieht und hervorragend verarbeitet ist, sondern weil unter der Haube des Teac NT-505-X richtig gut klingende Digitaltechnik steckt, die einen gelungenen Technologietransfer von den deutlich teureren Esoteric-Geräten spürbar werden lässt.

Netzwerkplayer Teac-NT505 (unten) und Masterclock CG-100M-13 (oben)

Netzwerkplayer & DAC Teac-NT505 (unten) und Masterclock CG-100M-13 (oben)

Auf der Habenseite steht ein wunderbar seidiger, detailreicher, zu keiner Zeit stressender oder nerviger Klang, der vor allem mit Klangfarben- und Detailreichtum beglückt. Zudem lassen die verschiedenen Digitalfilter- und Upsampling-Optionen reichlich Raum fürs klangliche Feintuning, insbesondere in dynamischer und räumlicher Hinsicht. Bemängeln könnte man allenfalls die wenig intuitive Fernbedienung oder das Display, das ab einigen Metern Entfernung nicht mehr wirklich toll abzulesen ist. Klanglich hingegen lässt sich dem Teac NT-505-X in dieser Preisklasse kaum am Zeug flicken. Und im Zusammenspiel mit der externen Masterclock Teac CG-10M lässt sich insbesondere aus audiophilen, hochwertigen Aufnahmen noch etwas mehr herausholen.

Steckbrief Teac NT-505-X:

  • Vollständig ausbalancierte Tonalität. Einzelbetrachtung von Bass, Mitten, Höhen erübrigt sich hier beziehungsweise würde nur zu Worthülsen führen. Das Klangbild wirkt angenehm stressfrei.
  • Nicht nur angesichts der Preisklasse eine überdurchschnittliche Feinauflösung und ein ebensolcher Klangfarbenreichtum. Beides zieht sich über den gesamten Frequenzbereich und sorgt für ein außerordentlich langzeittaugliches, entspanntes Hören, bei dem jedes einzelne Detail übermittelt wird.
  • Exzellente Feindynamik, diese Komponente kann auch bei geringer Abhörlautstärke ihren Detaillierungsgrad voll und ganz beibehalten. Grobdynamisch ebenfalls überzeugend, allerdings sind die Dynamikeigenschaften ebenso wie die Bühnenabbildung auch abhängig von der Wahl des Digitalfilters.
  • Die Stereobühne ist mit dem Standardfilter eher kompakt, dabei sehr schlüssig und realistisch. Die alternativen Filtereinstellungen bieten eine Art Trade-off zwischen Dynamik und Ortbarkeit der Klangquellen beziehungsweise der gefühlten Raumtiefe – so lässt sich nach Gusto tunen. Durch Ausprobieren verschiedener Upsampling-Optionen wiederum ergeben sich feinste Tweak-Möglichkeiten für die Umrissschärfe des Klangbilds.
  • Sehr gute Verarbeitung, tolle, eigenständige Optik.

Fakten:

Teac NT-505-X

  • Konzept: Netzwerkplayer mit DAC
  • Preis: 1.999 Euro
  • Farben: Silber, Schwarz
  • Digitaleingänge: Rückseite: USB-B, S/PDIF optisch und koaxial, Ethernet (LAN), Bluetooth, Clock-Eingang (BNC); Front: Kombibuchse optisch/koaxial, USB-A
  • Ausgänge: Rückseite: 2 x Line-Out (XLR, Cinch); Front: Kopfhörerausgang (3,5-mm-Klinke)
  • Abmessungen & Gewicht: 29 x 8,45 x 24,87 cm (BxHxT), 4,1 Kilogramm
  • Leistungsaufnahme: 20 Watt (0,4 Watt im Standby)
  • Garantie: 2 Jahre

Weitere Informationen auf der Produkt-Website.

Teac CG-10M

  • Konzept: Master-Taktgenerator 10 MHz
  • Preis: 1.799 Euro
  • Farben: Silber, Schwarz
  • Ausgänge: 4 x BNC
  • Frequenzgenauigkeit: +/- 0,1ppm
  • Abmessungen & Gewicht: 29 x 8,45 x 24,87 cm (BxHxT), 4,6 Kilogramm
  • Leistungsaufnahme: 20,8 Watt
  • Garantie: 2 Jahre

Weitere Informationen auf der Produkt-Website.

Vertrieb:

Aqipa GmbH
Medipark 2 | 83088 Kiefersfelden
Telefon: +49 (0) 89 2170 497 99
Web: https://eu.teac-audio.com/de-DE/

Billboard
Nubert nuZeo-Lautsprecher

Test: Teac NT-505-X & Teac CG-10M | DAC/Streamer, Masterclock

  1. 2 Teac NT-505-X: Hörtest und Vergleiche
  2. 3 Nun zur Masterclock: Teac CG-10M
  3. 4 Testfazit: Teac NT-505-X und Teac CG-10M

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Well Tempered Versalex mit Rega Ania (MC) und Exact (MM) Tonabnehmer Tonabnehmer: Rega Exact (MM), Rega Ania (MC)

Digitale Quellen: CD-Player: Rotel CD11 Tribute, C.E.C. CD 5 Streamer: Cambridge Audio CXN (V2)

Vollverstärker: Tsakiridis Aeolos+, Marantz PM7000N

Vorstufen: Hochpegel: Tsakiridis Alexander (Röhre) Phonoverstärker: Tsakiridis Alexander (Röhre)

Endstufen: Valvet A4 MKII Monos, Abacus Electronics Ampollo Dolifet

Lautsprecher: Harbeth 30.2 XD, Audio Note UK AX TWO, Audes Maestro 116, B&W 606 S2 Anniversary Edition

Kopfhörer: Sennheiser HD 800S

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Boaacoustic Evolution Black.xlr und Black.rca2 Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)

Zubehör: Stromfilter: Adam Hall AHPCS10 Power Conditioner/Netzfilter Sonstiges: bFly Pure Absorber, bFly Talis, Auralex Subdude Gerätebasen

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 18 m² Höhe: 2,70

Das könnte Sie interessieren: