hifi-tests

Filter zurücksetzen
Sortierung:
hifi-test Accustic Arts Mono II
Accustic Arts Mono II

14.10.2014 | Mit genügend Leistung selbst für Wirkungsgradzwerge unter den Lautsprechern ausgestattet, verkörpern die Accustic Arts Mono II zum einen den Prototypen eines klassischen Powerhouses, zum anderen offenbaren sie sich als Feingeister mit reichlich Gefühl für musikalische Strukturen. Transistortypische Härten konnten nicht ausgemacht werden, vielmehr gelingt diesen Endstufen eine emotional ansprechende Reproduktion des musikalischen Geschehens. Test Accustic Arts Mono II

Preis: 12.500 Euro

hifi-test Plinius M8 und SA-103
Plinius M8 und SA-103

21.01.2013 | Die Plinius-Verstärkerkombi spielt kraftvoll, gut auflösend und besitzt einen nuancenreichen Klangcharakter. Sie versteht die Aufmerksamkeit derjenigen zu erregen, die nicht nur Partituren verfolgen, sondern sich in die Musik hineinziehen lassen wollen. Insgesamt liegen Vor- und Endverstärker, Letzterer vor allem im reinen Class-A-Betrieb, auf der leicht wärmeren Seite. Erstaunlich tiefreichende, dabei differenzierte und farbige Gangart im Bass. Test Plinius M8 und SA-103

Preis: 12.700 Euro
(M8: 4.500 Euro, SA-103: 8.200 Euro)

hifi-test AMG Viella 12
AMG Viella 12

28.06.2014 | Der Frequenzumfang dieser Laufwerks-Tonarm-Kombination erscheint einem quasi „besonders ausgedehnt“. Die Basswiedergabe ist dabei ausnehmend gut konturiert und enorm schnell – Definition geht hier vor schierer Wuchtigkeit. Die AMG Viella und der Tonarm 12J2 zeichnen sich aber vor allem durch Impulsschnelligkeit beziehungsweise hervorragende dynamische Fähigkeiten sowie erstklassige Auflösung aus. Test AMG Viella 12

Preis: 12.800 Euro
(ohne System)

hifi-test Audio Physic Avantera
Audio Physic Avantera

29.08.2011 | Audio Physics zweitgrößer Lautsprecher Avantera überzeugte im Test durch entspannte Souveränität. Im Bass tief hinabreichend und konturiert, in den mittleren Lagen transparent und im Hochton effektfrei und sauber durchgezeichnet, belohnt die Avantera die sorgsame Platzierung im Hörraum und eine adäquate Verstärker-Wahl - zu schwach sollte der sie antreibende Amp dabei nicht ausfallen. Test Audio Physic Avantera

Preis: 12.990 Euro

hifi-test Audionet PRE1 G3, EPS und AMP Verstärker
Audionet PRE1 G3, EPS und AMP
Fairaudio Award

24.01.2011 | Zweifelsfreie tonale Neutralität und hervorragende fein- als auch grobdynamische Qualitäten kennzeichnen diese Verstärker-Kombination ebenso wie ein hochauflösendes, vielleicht treffender noch: sehr „mühelos durchhörbares“ Klangbild - nicht zuletzt bedingt durch den tonal straight nach oben durchlaufenden, unbeschönigenden, aber grundsätzlich sehr reinen, feinzerstäubenden und stressfreien Hochton und einen sehr konturierten, durchhörbaren, fettfreien, punchy Bassbereich. Test Audionet PRE1 G3, EPS und AMP

Preis: 13.330 Euro
(PRE1: 3.590/AMP: 7.990/EPS: 1.790)

hifi-test Tune Audio Marvel
Tune Audio Marvel

25.09.2017 | Dieses ausgesprochen homogen spielende Zweiwegehorn vermittelt Musik dynamisch ergreifend und weiß mit einer formidablen Stimmwiedergabe zu beeindrucken. Maximal durchschlagenden, tiefreichenden Bass sollte man nicht erwarten – die unteren Lagen werden dafür aber trocken, schnell und federnd präsentiert. Test Tune Audio Marvel

Preis: 13.500 Euro

hifi-test Fischer & Fischer SN 470
Fischer & Fischer SN 470

26.09.2016 | Dieser aus Schiefer gefertigte Standlautsprecher bietet ein sehr sauberes, auch bei höheren Pegeln dynamisch bleibendes Klangbild mit offener, involvierender Bühnendarstellung – und kombiniert diese klanglichen Tugenden mit sehr hoher handwerklicher Qualität. Tonal gibt sich die Fischer & Fischer – nach gehöriger Einspielzeit – ziemlich neutral bis minimal wärmer und sehr breitbandig. Test Fischer & Fischer SN 470

Preis: 13.800 Euro

hifi-test Sehring 903
Sehring 903

12.03.2015 | Unaufgeregt - aber tadellos dynamisch. Neutral - aber nicht nüchtern. Präzise auflösend - aber uneingeschränkt langzeittauglich. Klangfarbenreich - aber keine Schönfärberei. Hochgradig pegelfest - aber ebenso für ausgemachte Leisehörer geeignet. Basspotent - aber unaufdringlich dröhnfrei. Luftig - aber kein auffälliger Hochtonglanz. Man könnte die Liste wohl noch weiter führen: Denn die Sehring 903 verweigert sich nachdrücklich in eine Schublade gesteckt zu werden. Test Sehring 903

Preis: 14.400 Euro

hifi-test audiaz-eta
AudiaZ ETA

14.11.2008 | Die beeindruckenden Stärken dieses Stand-Lautsprechers: Schnell, rhythmisch und transparent von Kopf bis Fuß. Zudem angenehm luftig und offen im Hochton, aber etwas schlanker in den unteren Lagen, da bewusst für kleinere Räume konzipiert. Test AudiaZ ETA

Preis: 14.400 Euro

hifi-test Transrotor Massimo
Transrotor Massimo

14.01.2018 | Dieser Plattenspieler baut sein Klangbild auf einem sehr soliden, ungewöhnlich tief reichenden Bassfundament auf, dem es weder an Kontur noch Definition mangelt. Grobdynamisch spielt er in einer eigenen Liga. „Glühende Mitten“ sind seine Sache nicht, hier gibt er den neutralen Reporter. Langzeittauglicher, eher dezenter gehaltener Hochton. Test Transrotor Massimo

Preis: 14.450 Euro
(mit 2 Motoren, Tonarm und MC-System)

hifi-test Stereokonzept 3.0 Lautsprecher
Stereokonzept 3.0

07.02.2012 | Ob es die Tonalität betrifft, die Charakteristik des Hochtons oder das Dynamikverhalten - es dürfte auch in dieser Preisklasse schwer werden, einen Wandler zu finden, der sich so wenig in irgendeine Schublade quetschen lässt, der so tendenzlos spielt wie die 3.0. Dazu gesellen sich eine auffallende Reinheit/Störungsfreiheit im Klangbild, eine hervorragende Stimmwiedergabe und räumliche Plastizität. In Sachen Tiefgang/Bassdruck geht in dieser Preisklasse allerdings mehr. Test Stereokonzept 3.0

Preis: 14.800 Euro

hifi-test AVM Evolution PA5.2 und AVM Ovation SA8.2
AVM Evolution PA5.2 und AVM Ovation SA8.2
Fairaudio Award

16.10.2013 | Die Endstufe SA8.2 zählt ohne Zweifel zur nicht allzu weit verbreiteten Gerätespezies, die unterschiedlichste Hörgeschmäcker zu bedienen vermag: Zum einen geben sich Auflösung und Dynamik präzise und zackig, tonal geht es neutral zu. Zum anderen tönt es für einen leistungsstarken Transistorboliden fast schon überraschend geschmeidig, härtefrei und „musikalisch“. Die Vorstufe ist dagegen eher ein „Tendenzgerät“ und liefert einen betont geschmeidigen, wohlgefälligen Musikfluss, wofür Abstriche in Sachen Dynamik und Auflösung eingegangen werden. Test AVM Evolution PA5.2 und AVM Ovation SA8.2

Preis: 14.980 Euro
(Vorstufe: 3.990 Euro und Endstufe: 10.990 Euro)