Billboard
HiFi Regler: Herbst Pakete
Demnächst im Test:

Testfazit: SoReal Seismograph I plus

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 SoReal Audio SRA Seismograph I plus: Klangeindrücke
  2. 3 Testfazit: SoReal Seismograph I plus

SoReal Audio ist mit dem Seismograph I plus ein Laufwerk gelungen, das klanglich zur Crème de la Crème der Gattung gezählt werden muss. Sicher kann man einen Plattenspieler noch aufwendiger, komplizierter, größer und auch sehr viel kostenträchtiger konzipieren. Allein, die Frage muss gestattet sein: wozu? Luft für Verbesserungen scheint mir allerdings bei der Ansteuerung des Synchronmotors zu liegen. Selbst wenn hier elektrisch gesehen alle Anforderungen erfüllt werden, wirkt ein Steckernetzteil in dieser Preisklasse etwas deplatziert.

Soreal Seismograph 1 plus, vorn-recht

Die Performance des Seismograph I plus lässt sich mit Attributen wie Präzision, Klarheit, Kontrolle und Souveränität treffend beschreiben. Eine typische tonale Signatur habe ich bei ihm allerdings vergeblich gesucht, was sicher ein dickes Lob sein dürfte. Die Aufgabe, jedes feine Signal aus der Plattenrille so unbeeinflusst wie nur irgend möglich passieren zu lassen, erfüllt er mit Bravour.

Steckbrief SoReal Seismograph I plus:

  • Tonal neutral – die Legende vom Laufwerk, das sich nicht einmischt, wird hier wahr.
  • Ein Bass, wie er sein sollte: tief, schwarz und enorm fest. Keine „Wuchtbrumme“, sondern auf der definierten, beweglichen Seite zu verorten.
  • Fein auflösende und detaillierte Mittenwiedergabe ohne Nervosität. Bietet Klangfarbenreichtum, wenn die Aufnahme es erfordert.
  • Ähnliches gilt für den Hochton. Der Seismograph dient als perfekt austarierte Basis, und so kann mit entsprechender Software/Hardware von seidig bis schrill alles möglich werden.
  • Grobdynamisch nicht zu schrecken. Nimmt es stets, wie es kommt, ungerührt und knallhart. Aufweichungstendenzen sucht man vergebens. Feindynamisch ebenso begabt, leisesten Signalen kann jederzeit nachgespürt werden. Klasse Drive und Timing.
  • Die Raumausleuchtung gelingt bis in hinterste Winkel, dabei genau und präzise begrenzt. Musiker und Instrumente werden punktgenau und dreidimensional dargestellt.
  • Spielt sehr detailreich und aufgelöst. Vorsicht: Miese Aufnahmen werden nicht geschönt.

Fakten:

  • Modell: Seismograph I plus
  • Preis: 14.990 Euro (reines Laufwerk)
  • Konzept: Masselaufwerk mit Riemenantrieb
  • Ausführung: Chassis und Plattenteller in Schwarz, Silber oder Gold eloxiert, Ausführungen in Bicolor möglich, andere Farben auf Anfrage
  • Sonstiges: Synchronmotor; Geschwindigkeiten: 33 1/3 und 45 U/min; ausgelegt für die Montage von 9-10,5 Zoll-Tonarmen
  • Maße & Gewicht: 48 x 21 x 38 cm (BxHxT), 38 kg
  • Garantie: 10 Jahre

Vertrieb:

SoReal Audio
Aresinger Straße 36 | 86561 Unterweilenbach
Telefon: +49(0)8445-2670030
E-Mail: info@soreal-audio.de
Web: https://www.soreal-audio.de/

Test: SoReal Audio SRA Seismograph I plus | Plattenspieler

  1. 2 SoReal Audio SRA Seismograph I plus: Klangeindrücke
  2. 3 Testfazit: SoReal Seismograph I plus

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: TW-Acustic Raven AC Tonarm: Graham Phantom B-44, Analog Tools, Pyon Sound Iris Tonabnehmer: Steinmusic Aventurin 6, modifiziertes Denon DL 103R Sonstiges: Plattentellermatten von Dereneville und Steinmusic, externer Plattenspielerantrieb Dereneville DAE-01SP

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Questyle CMA 600i Musikserver: Innuos Zenith SE

Vollverstärker: Devialet D-Premier

Vorstufen: Hochpegel: Silvercore 324 Phonoverstärker: Einstein The Phonostage

Endstufen: Dartzeel NHB-108 (Stereo), Tenor Audio 75 Wi (Monos), Kharma MP150

Lautsprecher: Acapella La Campanella, Clockwork Event Horizon

Kabel: Lautsprecherkabel: Analog Tools Reference Serie NF-Kabel: Analog Tools Reference Serie, Akeno Audio Ultimate Netzkabel: Steinmusic Highline Netzleiste: Nordost QRT QB4 und QB8 Sonstiges: Analog-Tools-Phonokabel (Reference Serie)

Zubehör: Stromfilter: Trenntrafos von Steinmusic Sonstiges: Sicherungen: AHP-Klangmodule, Steinmusic Harmonizer, AHP II Kupfer, Hifi-Tuning Supreme 3 und Audio Magic SHD Beeswax Ultimate

Sonstiges: Racks von Copulare und Audio Lignum, Basen von Symposium Acoustics und Acapella, Symposium Precision und Ultra-Coupler. Harmonix RFA-7800 Room Tuning Devices

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 23,4 m² Höhe: 2,64 m

Billboard
Orbid Sound Next Generation