Billboard
AudioQuest

Test-Fazit: Sonus Faber Liuto Monitor Wood

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Sonus Faber Liuto Monitor Wood

sonus faber liuto

Die kleinen Liuto sind rhythmisch auf Zack, sprich weisen ein gutes Dynamikverhalten auf und liefern zudem ein äußerst überzeugendes, ortungsscharfes Bühnenbild. Allerdings sind das wohl nicht die Schlüsselfaktoren, die diese kleinen Lautsprecher besonders machen beziehungsweise wahrscheinlich nicht die Hauptgründe, warum man von diesen Wandlern nach einem ausgedehnten Probehören fasziniert sein wird – wird da doch insbesondere die Qualität und Abstimmung des Mitten/Hochtonbereichs ein entscheidendes Wörtchen mitzureden haben:

Die farbstarken, angenehm substanziell wirkenden, geschmeidigen Mitten sowie der grundsätzlich offen und luftig wirkende, aber bei der Kontrastierung von Details dennoch nicht hart, sondern langzeittauglich mild agierende, bildlich gesprochen eher mit Gelb- denn Weißlicht ausleuchtende Hochton zeitigen ein äußerst organisch anmutendes und geschlossenes Klangbild, das nicht zuletzt Freunde von Stimmen oder akustischer Musik in seinen Bann ziehen sollte und dergestalt auch in höheren Preisgefilden nicht allzu häufig zu hören ist.

sonus faber logo

Ja, die Sonus Faber gehen klanglich äußerst kultiviert zu Werke – Tiefgang und aufmerksamkeitsheischender Anmachfaktor standen im Lastenheft dagegen wohl weniger weit oben und werden angesichts des stimmigen Konzepts, das die italienischen Entwickler mit ihrer Kleinen verfolgen, von vielen Hörern vielleicht auch gar nicht allzu sehr vermisst.

Verbandeln Sie die nicht allzu wirkungsgradstarken Sonus Faber Liuto am besten mit durchzugsstarken, neutralen, agil spielenden Verstärkern, geben ihnen bis vielleicht maximal 30 Quadratmeter Auslauf und winkeln Sie sie vorzugsweise direkt auf den Hörplatz ein.

Die Sonus Faber Liuto charakterisieren sich durch:

  • ein sehr schlüssig und organisch wirkendes Klangbild.
  • einen sehr farbig-substanziell tönenden Mittenbereich, der wohl ein kleines bisschen Unterstützung von einer zusätzlichen Prise Oberbass- oder Grundtonwärme erhält. Nicht zuletzt wirkt Gesang angenehm geschmeidig, artefaktefrei und gehaltvoll – die Stimmwiedergabe ist eine der großen Stärken der kleinen Liuto.
  • einen eher milderen, aber dennoch grundsätzlich offen und luftig beziehungsweise keinesfalls gedeckelt oder matt wirkenden, sehr langzeittauglichen Hochton mit hinreichender Detailauflösung.
  • ein gutes Rhythmusverhalten, dies betrifft auch den schnellen, gut konturierten Tieftonbereich der – auch in Anbetracht dessen, dass wir es „nur“ mit einem kleinen Kompaktlautsprecher zu tun haben – nicht allzu weit nach unten reicht.
  • eine hervorragende räumliche Abbildung mit hoher Ortungsschärfe, wobei sich das Bühnenbild nach oben hin bis etwa an die obere Kante der Lautsprecher oder knapp drüber hinaus aufbaut, also nicht allzu sehr in die Höhe ragt.
  • eine hervorragende Verarbeitungsqualität.

Fakten:

  • Modell: Sonus Faber Liuto
  • Konzept: 2-Wege-Kompaktlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • UVP: 2.100 Euro/Paar
  • Wirkungsgrad: 86 dB (2,83 V/1m)
  • Maße: 350 x 185 x 335 mm (H x B x T)
  • Gewicht: circa 8 kg/Stück
  • Ausführungen: Walnuss, Schwarz oder AR-Sonderedition Palisander oder Räuchereiche
  • Garantie: 5 Jahre

Vertrieb:
Audio Reference GmbH
Web: www.audio-reference.de
eMail: info@audio-reference.de
Telefon: 0049 – (0)40 – 533 203 59

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Sonus Faber Liuto Monitor Wood | Kompaktlautsprecher

  1. 4 Test-Fazit: Sonus Faber Liuto Monitor Wood

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Nubert