Billboard
Norddeutsche HiFi-Tage

Test-Fazit: Saxx coolSound CX 30

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Saxx coolSound CX 30

Die Saxx CX 30 sind eine wahrhaft seltene Erscheinung am HiFi-Markt. Optisch WAF-fixiertes Lifestylemöbel, offenbart die kompakte coolSound bei korrekter Aufstellung und angemessener Verstärkung eine audiophile Seele. In Sachen Auflösung und Feindynamik gehören die kleinen Saxx dank des verbauten AMT-Hochtöners unterhalb von 1.000 Euro zur allerersten Wahl. Dennoch ist die CX 30 (auf Amazon ansehen) kein feinmotorischer Facharbeiter, der nur bei Klavierkonzerten oder audiophiler Besenwischerei Spaß bringt, sondern kann bei Bedarf auch ordentlich zupacken. Das macht die kompakte coolSound zum musikalischen Generalisten mit der Extraportion Feinsinn. Dass die unteren Lagen in Sachen Präzision, Kontur und Kontrolle nicht ganz mit dem fulminanten Hochton mithalten, wird nur selten explizit hörbar. Die Bühne der CX 30 kann in Höhe und Breite für Kompakt-Verhältnisse nahezu beliebig gedehnt werden, reicht dafür aber nicht allzu weit in die Tiefe.

Saxx CX 30

Besonders überzeugend spielt die kompakte coolSound in ausreichend bedämpften Hörräumen zwischen 15 und 30 Quadratmetern mit mindestens 50 Zentimetern Platz zu Seiten- und Rückwänden. Etwas Experimentierfreunde beim Positionieren im Raum sowie auf geeigneten Ständern belohnt die CX 30 mit einem nicht nur ungemein detaillierten, sondern zugleich ausgesprochen lebhaften, transparenten und anspringenden Klang, der trotz seiner Informationsfülle und Zackigkeit nie analytisch, kühl oder nüchtern wird. Weniger wählerisch als in Aufstellungsfragen sind die Saxx bei der Verstärkerwahl. Fast zur Höchstform laufen die CX 30 bereits mit einem Abacus Ampino auf. Aufgrund erwiesener Feingeistigkeit empfiehlt sich jedoch ausdrücklich auch die versuchsweise Paarung mit einer nicht zu schwachbrüstigen Röhre.

Die Saxx coolSound CX 30 …

  • tönt insgesamt recht neutral bei allenfalls moderater Anhebung von Oberbass und Grundton sowie dezenter Betonung des Präsenz- und Hochtonbereichs, welche jedoch der Auflösungsqualität des AMT wegen keineswegs negativ auffällt.
  • spielt gemessen an Preis, Konzept und Größe ausgesprochen breitbandig und vollwertig.
  • glänzt mit einem ungemein informativem, für die Preisklasse sehr feinsinnigen und dabei härtefreien Hochtonbereich, der sich in den Dienst der Musik stellt, indem er Instrumenten und Stimmen ein natürliches Obertonspektrum spendiert, ohne sich allzu effekthascherisch in den Vordergrund zu drängeln.
  • bietet preisklassenbezogen überdurchschnittliche Transparenz in den Mitten und gute Kontrolle im Bass, der dynamisch eher halb- als staubtrocken dargeboten wird, erreicht auf beiden Etagen allerdings nicht ganz die Qualität des Hochtons.
  • leuchtet die akustische Bühne in der Tiefe eher per Taschenlampe denn mit Flutlicht aus, vermittelt jedoch stets genügend Rauminformation, um ordentlich Live-Feeling zu garantieren. In Breite und Höhe wird ein zur Aufnahme passender sowie ausreichend voluminöser akustischer Raum aufgespannt. Stimmen und Instrumente werden überdurchschnittlich stabil und konturenscharf abgebildet.
  • ist aufgrund sportlicher Feindynamik und sehr guter Impulsverarbeitung ausnehmend flott unterwegs und meistert rhythmische Herausforderungen mit exaktem Timing. Zu verträumten Wärmebädern im musikalischen Fluss taugt die CX 30 hingegen weniger.
  • braucht etwas audiophile Zuwendung bei der Aufstellung.
  • fügt sich durch ihre futuristisch-organische Form in jeden modernen Wohnraum ein.

Fakten:

  • Modell: coolSound CX 30
  • Konzept: passiver Zweiwege-Lautsprecher (Bassreflex) mit AMT-Hochtöner und Papier-Tiefmitteltöner
  • Preis: 598 Euro
  • Maße & Gewicht: 210 x 367 x 1320mm (BxHxT), 8,2 kg/Stück
  • Ausführung: Schwarz oder Weiß, MDF hochglanzlackiert
  • Wirkungsgrad: 84 dB/1 W/1 m
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

SaxxTec GmbH & Co. KG
An der Waldbühne 7 | 31535 Neustadt am Rübenberge
Telefon: 05032 – 95 67 120
eMail: info@saxxtec.com
Web: www.saxx-audio.de

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Saxx coolSound CX 30 | Kompaktlautsprecher

  1. 4 Test-Fazit: Saxx coolSound CX 30

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Jadis JS2 MKIII Signature Streamer: Auralic Aries Femto mit SBooster 15V

Vollverstärker: Jadis DA88 Signature

Lautsprecher: Harbeth SHL5+

Kopfhörer: Audeze LCD-XC, HiFiMAN HE1000

Kopfhörerverstärker: Chord Hugo, EAR Yoshino HP4

Kabel: Lautsprecherkabel: Tellurium Ultra Black NF-Kabel: Tellurium Ultra Black Digitalkabel: Tellurium Black XLR, AudioQuest Carbon USB Netzkabel: Audioplan Ultimate, Tellurium Ultra Blue, Swisscables Reference, Swisscables Reference Plus Sonstiges: Cardas Clear Kopfhörerkabel

Rack: Multiplex-Selbstbau mit bFly Talis-Füßen

Zubehör: Stromfilter: Isotek Aquarius, Audioplan Powerplant SIII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug, Uptone USB Regen

Sonstiges: Skylan Stands, Audioplan Antispikes, Stillpoints Ultra SS, Stillpoints Ultra Mini

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 32 m² Höhe: 3,5 m

Billboard
KEF LS50 Wireless