Billboard
Musical Fidelity

Test-Fazit: Rega Planar 3 2016

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Test-Fazit: Rega Planar 3 2016

Der Rega Planar 3 kann als hochgradig ausgereiftes Produkt bezeichnet werden. Es spricht sehr für den Hersteller, dass er buchstäblich seit Jahrzehnten darum ringt, diesen Schallplattenspieler innerhalb seiner Produkt- und Preisklasse immer wieder in Frage zu stellen und zu verbessern. Gegenüber den günstigeren Drehern des Herstellers markiert der Rega Planar 3 ganz klar andere Ansprüche: mehr Ruhe und Geschlossenheit, mehr Feinauflösung, mehr „Laufkultur“.

Rega Planar 3

Gerade im Bundle mit dem von Rega hergestellten und empfohlenen Elys 2 ergibt sich eine preisliche wie konzeptionell stimmige Synergie. Pop, Rock, Jazz und nicht allzu brachiale Klassik sind die musikalischen Steckenpferde dieses Plattenspielers, der optisch und in Sachen Verarbeitung eine sehr gute Figur macht – und der wesentlich wärmer und emotionaler spielt als sein kühles Äußeres vermuten lassen würde. Ums mal im Musikerjargon zu sagen: ein echtes Brett!

Rega Planar 3

Steckbrief Rega Planar 3

  • Ein dynamischer und spielfreudiger Dreher, der mit Verve loslegt, dabei aber insgesamt etwas kultivierter und reifer auftritt als beispielsweise sein kleinster Bruder RP1. Das gilt in klanglicher Hinsicht wie auch mit Blick auf Verarbeitung und Materialeinsatz.
  • Er spielt grobdynamisch mit einer geradezu erstaunlichen Wucht auf, kann aber auch feindynamisch überzeugen und sanfte Lautstärkeverschiebungen reproduzieren.
  • Über alles lässt sich dem Rega-Player eine insgesamt tonal neutrale Haltung bescheinigen – wenn auch mit einer leichten Zurückhaltung im Tiefbass. Der Rega Planar 3 baut das Klangbild klar aus dem Präsenzbereich auf: Stimmen, akustische und elektroakustische Instrumente – hier ist er ganz klar in seinem Element.
  • Im Obertonbereich wird klar ausdifferenziert und eine erfreulich sichere Balance gehalten: viele Details, viel Strahlkraft, kein Überschlag ins Zischelige oder Harte.
  • Der Bass- beziehungsweise Tiefbassbereich gerät ein wenig zurückgenommen, wenn auch noch nicht schlank. Im Gegenzug gibt’s viel Agilität und Präzision. Ein wenig mehr Substanz und Nachdruck kann noch durch die Wahl des Tonabnehmers „zugekauft“ werden.
  • Bereits der Tonabnehmer Rega Elys 2 spielt in Sachen Auflösung und räumlicher Darstellung auf beachtlichem Niveau. Die Abbildungsqualität der Bühne ragt bereits mit diesem MM-System positiv über die Preisklasse des Drehers hinaus, insbesondere was die Ausleuchtung der Bühnenränder – auch in der Tiefe – angeht.
  • Erfreulich gut sind Laufruhe und weitgehende Absenz von Nebengeräuschen wie Brummen, selbst bei recht lauter Wiedergabe.
  • Eine gegenüber schweren Masselaufwerken erhöhte Empfindlichkeit in Sachen Trittschall ist festzustellen, aber natürlich auch konzeptionell bedingt. Absorberfüße können hier in gewissem Rahmen Abhilfe schaffen.

Fakten:

  • Model: Rega Planar 3 2016
  • Konzept: Plattenspeiler mit Riemenantrieb
  • Preis: ohne System: 800 Euro; mit Rega Elys 2 (MM): 950 Euro; mit Raga Exact (MM): 1.100 Euro
  • Farben: Hochglanz-Weiß und -Schwarz
  • Geschwindigkeiten: 33 1/3 und 45 U/min.
  • Maße & Gewicht: 445 x 120 x 365 mm (BxHxT), 6 kg
  • Sonstiges: Staubschutzhaube und Filzmatte im Lieferumfang
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:

TAD Audiovertrieb GmbH
Rosenheimer Straße 33 | 83229 Aschau
Telefon: 08052 – 9573273
eMail: hifi@tad-audiovertrieb.de
Web: www.rega-audio.de | www.tad-audiovertrieb.de

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Rega Planar 3 | Plattenspieler

  1. 3 Test-Fazit: Rega Planar 3 2016

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Rega Planar 3 Tonabnehmer: Ortofon Red, Rega Exact

Digitale Quellen: D/A-Wandler: B.M.C. Audio PureDac CD-Player: C.E.C. CD 5 Computer/Mediaplayer: Samsung-Notebook mit SSD und Foobar-Mediaplayer und Logitech Squeezebox-Server

Vollverstärker: Hegel H90

Vorstufen: Hochpegel: Abacus Preamp 14 Phonoverstärker: Pro-Ject Phonobox MM, Pro-Ject Phonobox DS+

Endstufen: Abacus Ampollo (Stereo), Audreal MS-3 (Röhren-Monos)

Lautsprecher: Audes 116, Harbeth 30.1, Nubert nuPro A-100, Quadral Rondo

Mobiles HiFi: iPod classic 5 160GB mit Pro-Ject Dock-Box S digital

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon SPK 500, Real Cable OFC 400 NF-Kabel: Goldkabel Profi Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII, Oehlbach XXL Serie 80

Billboard
Canton Vento 9