Demnächst im Test:

Denon PMA-A110 & DCD-A110 Denon PMA-A110 & DCD-A110 Antipodes S30 & K50 Antipodes S30 & K50 B&W 606 S2 Anniversary Edition B&W 606 S2 Anniversary Edition SPL Phonitor se SPL Phonitor se
Billboard
audiolust.de

Test-Fazit: PSB Image B6

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: PSB Image B6

psb image b6 lautsprecher

Die PSB Image B6 ist ein Kompaktlautsprecher, der mit einem klaren Ziel entwickelt wurde und in den offenbar auch die Erfahrungen höherpreisiger PSB-Modelle eingeflossen sind: Typisch für das Haus PSB scheinen mir eine samtige, eher zurückhaltende Abstimmung in den Höhen, sowie die farbigen und detailreichen Mitten zu sein. Beides deutet darauf hin, dass hier ein Lautsprecher konstruiert werden sollte, der sich in möglichst vielen unterschiedlichen Musikrichtungen zu Hause fühlt, dabei auch trotz kleinem Budgets langzeittauglich ist und auf Blendeffekte verzichtet. Dies ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Und wer ein bisschen Geld drauflegt und einen kleinen Subwoofer ankoppelt, der kann die eh schon erwachsene Wiedergabe der Image B6 nochmal deutlich „pfundiger“ machen. Kleiner Tipp zum Schluss: Ich würde die B6 in jedem Fall ohne Frontabdeckung betreiben.

psb image b6

Die PSB Image B6 zeichnet sich aus durch …

  • eine für diese Preisklasse sehr gute räumliche Darstellung, die einen gelungenen Kompromiss zwischen Gesamtbreite der Bühne und Ortbarkeit der Einzelquellen darstellt. Die B6 verträgt bei der Aufstellung auch höhere Abstände zwischen beiden Lautsprechern.
  • sauber durchgezeichnete Mitten; Bass- und Höhenbereich sind zudem gut beziehungsweise nahtlos an die Mitten angekoppelt – schön zudem, dass tonal auf vordergründiges „Blendwerk“ verzichtet wurde.
  • einen überdurchschnittlich schnellen Antritt mit guter Grobdynamik; beides auch bei höheren Pegeln. Die Feindynamik ist, gerade im Höhenbereich, eher preisklassentypisch.
  • einen eher straff-federnden als körperlich-vollmundigen, naturgemäß nicht in tiefste Tiefen reichenden, aber angesichts der Größe und des Preises anstandslos ausgebauten Bassbereich.
  • einen eher zurückhaltenden, dafür aber sehr dauerhörfreundlichen und für eine Kompaktbox dieser Preisklasse „reif“ klingenden Hochtonbereich, der wohlmöglich für analytische Hörer gelegentlich hier und da etwas differenzierter/aufgelöster aufspielen könnte.
  • eine gute Verarbeitungsqualität, verbunden mit gefälliger Optik.

Fakten:

  • Preis:600 Euro
  • Konstruktionsprinzip: 2-Wege-Bassreflexsystem
  • Übertragungsbereich lt.Hersteller: 45-23.000 Hz (+/- 3dB)
  • Musikbelastbarkeit: 150 Watt
  • Wirkungsgrad: 90dB/W/m
  • Abmessungen: HxBxT 357x198x268mm
  • Gewicht: 6,43 kg
  • Ausführungen: Black Ash oder Dark Cherry Vinlyfinish
  • Garantie: 5 Jahre

Vertrieb/Hersteller
psb Lautsprecher Deutschland – Stahl//Ross GbR
Telefon: 0700-77200000
eMail: zentrale@psb-lautsprecher.de
Web: www.psb-lautsprecher.de

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Billboard
Audioplan

Test: PSB Image B6 | Kompaktlautsprecher

  1. 4 Test-Fazit: PSB Image B6

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Rega Planar 3 Tonabnehmer: Rega Exact

Digitale Quellen: CD-Player: C.E.C. CD 5 Streamer: HiFiAkademie Stream6mini Computer/Mediaplayer: Marantz PM7000N

Vollverstärker: Hegel H90, Tsakiridis Aeolos+

Vorstufen: Hochpegel: Abacus Preamp 14, Audreal XA-3200MK2 Phonoverstärker: Pro-Ject Phonobox DS+

Endstufen: Audreal MS-3 (Röhren-Monos), Valvet E2

Lautsprecher: ProAc Response DT8, Harbeth 30.1, Nubert nuPro A-100, Quadral Rondo

Mobiles HiFi: iPod classic 5 160GB mit Pro-Ject Dock-Box S digital

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Audioquest Evergreen, in-akustik Premium Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)