hifi tests

Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test Nubert nuVero 170 Teaser
Nubert nuVero 170

09.02.2018 | Hohe Auflösung und rasante Dynamik zählen zu den Kennzeichen dieser Standlautsprecher, sensationell sind der bei Bedarf abgrundtiefe, „physische“ und dennoch erstaunlich raumunkritische Bassbereich sowie die involvierend-livehaftige Bühne. Tonal auf der leicht präsenten Seite von neutral. Hochdifferenzierter Hochton, aller Akkuratesse zum Trotz vermögen manche Toplautsprecher die obersten Lagen noch distinguierter zu zeichnen. Test Nubert nuVero 170

Preis: 7.400 Euro bis 8.900 Euro
Sonderedition Exclusiv: 8.900 Euro

hifi-test Triangle Elara LN01A
Triangle Elara LN01A

06.02.2018 | Diese mit analogen wie digitalen Eingängen, Bluetooth-Schnittstelle und einem ganz ordentlich tönenden Phono-Pre (MM) ausgestattete Aktivbox besitzt tendenziell warm timbrierte Mitten sowie gelassen-gutmütige Höhenlagen. Trotz geringer Größe erstaunlich guter Tiefgang im Bass – grobdynamisch naturgemäß etwas limitiert. Test Triangle Elara LN01A

Preis: 650 Euro

hifi-test Linnenberg Telemann DAC/Vorstufe eingeschaltet
Linnenberg Telemann

03.02.2018 | Auflösung, Feinzeichnung, Detailwiedergabe – diese Aspekte bringt dieser regelbare DAC auf ein neues Level. Auch rhythmisch mimt der Telemann den Musterknaben. Er spielt mit perfektem Timing, alles kommt schlicht auf den Punkt. Wie alle Geräte, die Musik dynamisch sehr differenziert wiedergeben, „macht“ der Telemann keine mitreißende Dynamik, er lässt schlichtweg feinste Abstufungen hörbar werden. Test Linnenberg Telemann

Preis: 4.400 Euro

hifi-test blumenhofer-genuin-fs3mk2
Blumenhofer Acoustics Genuin FS 3 MK2

31.01.2018 | Lebendig, dynamisch und sehr antrittsschnell legt dieser Hornlautsprecher los und besitzt dabei für seine Größe ordentlich Substanz und Tiefgang im Untergeschoss. Zudem löst die Blumenhofer prima auf und gibt sich tonal eher neutral-straight – allenfalls im Präsenzbereich geht's etwas offensiver zur Sache. Test Blumenhofer Acoustics Genuin FS 3 MK2

Preis: 9.750 Euro

hifi-test BAT VK-300SE
Balanced Audio Technology VK-3000SE

28.01.2018 | Feindynamisch eine Klasse für sich, präsentiert dieser Hybrid-Vollverstärker einen außerordentlich freien und vor allem tief gestaffelten Bühneneindruck. Der Bassbereich gibt sich abgrundtief, dabei eher straff kontrolliert als mächtig schiebend. Der Hochton ist tendenziell der sanften und angenehmen Wiedergabe verpflichtet. Test Balanced Audio Technology VK-3000SE

Preis: 9.490 Euro

hifi-test B&W PX Kopfhörer von Bowers & Wilkins
B&W PX

25.01.2018 | Das Faszinierende am Bowers & Wilkins PX ist nicht zuletzt die Tatsache, dass er dank seiner hilfreichen Features und des sehr guten Noise Cancellings bei sehr vielen Gelegenheiten einen deutlich besseren Klang liefern kann als viele andere Hörer. Sehr ausgewogenes und angenehmes, nicht auf allerhöchste Transparenz trainiertes Klangbild. Test B&W PX

Preis: 399 Euro

hifi-test crayon-cia-1
Crayon CIA-1

21.01.2018 | Österreichischer Vollverstärker, der die für seine Preisklasse seltene Kombination aus intensiv dargebotenen Klangfarben und sehr guter dynamischer Ansprache beherrscht. Tonal weicht der Crayon lediglich durch eine ganz dezente Grundtonbetonung und Präsenzsenke vom Normal-Null ab. Test Crayon CIA-1

Preis: 2.800 Euro
(mit Phonopre: 3.600 Euro)

hifi-test Advance Paris DX1, Advance Paris PX1 & Advance Paris BX2
Advance Paris DX1, PX1 & BX2

18.01.2018 | Durch ihre tonal ganz leicht zurückhaltende Höhenwiedergabe ohne Ecken oder Kanten empfiehlt sich die Vor/End-Kombi nicht zuletzt ambitionierten Langzeithörern – die gleichwohl gerne auch mal „aufdrehen“ dürfen, Leistungsreserven werden zu Genüge geboten. Der DAC DX1 bringt zusätzliche Frische und Transparenz ins Spiel. Test Advance Paris DX1, PX1 & BX2

Preis: 690 Euro bis 1.980 Euro
(DX1: 690 Euro, PX1: 990 Euro, BX2: 2x990 Euro)

hifi-test Transrotor Massimo
Transrotor Massimo

14.01.2018 | Dieser Plattenspieler baut sein Klangbild auf einem sehr soliden, ungewöhnlich tief reichenden Bassfundament auf, dem es weder an Kontur noch Definition mangelt. Grobdynamisch spielt er in einer eigenen Liga. „Glühende Mitten“ sind seine Sache nicht, hier gibt er den neutralen Reporter. Langzeittauglicher, eher dezenter gehaltener Hochton. Test Transrotor Massimo

Preis: 14.450 Euro
(mit 2 Motoren, Tonarm und MC-System)

hifi-test Denon AH-C821 - In-Ear-Kopfhörer
Denon AH-C821

10.01.2018 | Ein bezahlbarer In-Ear mit einem druckvollen und dennoch auch qualitativ beeindruckenden Bassbereich. Die grob- und feindynamischen Eigenschaften sowie die Räumlichkeit sind fürs geforderte Geld ebenfalls ausnehmend gut. Tonal sind die Mitten in Relation zu Bass/Höhen leicht zurückgesetzt. Test Denon AH-C821

Preis: 199 Euro

hifi-test NAD M32
NAD M32

04.01.2018 | NADs großer Vollverstärker vereint Spielfreude, Detailverliebtheit und 3D-Raumqualitäten mit einer präzisen Gangart. Durch das modulare Konzept ist er frei konfigurierbar, inklusive Streamingoption und MC-Phono. Der M32 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – nur die angegebene Maximalleistung scheint etwas zu optimistisch. Test NAD M32

Preis: 4.499 Euro

hifi-test XTZ Divine Alpha Test
XTZ Divine Alpha
Fairaudio Award

20.12.2017 | In Sachen Auflösung/Transparenz, Dynamik, Luftigkeit, Langzeittauglichkeit und Neutralität liegen diese Standlautsprecher auf absolutem High-End-Niveau, hier ist auch für doppelt so viel Geld und gute Worte nicht (viel) mehr zu bekommen. Lediglich in Sachen Räumlichkeit/Plastizität sind die Alpha eher Durchschnitt. Test XTZ Divine Alpha

Preis: 7.800 Euro

5