Billboard
Abacus

Test-Fazit: Funkverbindung Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1 | Aktivlautsprecher Nubert nuPro-A100

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Test-Fazit: Funkverbindung Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1 | Aktivlautsprecher Nubert nuPro-A100

Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1

Mit dem nuFunk-Paket hat Nubert für meinen Geschmack total ins Schwarze getroffen. Bereits ab 150 Euro (Sender SU-1 und Empfänger EU-1) kann eine existierende Anlage wirelessfähig gemacht werden. Die Lösung überzeugt technisch wie klanglich und lässt ihren Besitzer mannigfaltige Nutzungsszenarien realisieren. Wer rein digital „sendet“ und „empfängt“, der erhält eine Funkstrecke, die das Signal manipulationsfrei transportiert und bei Vorhandensein eines externen DACs dessen Klangprofil voll ausschöpft. Die saubere Qualität der A/D-Wandlung im Sendermodul verdient ebenfalls ein explizites Lob. Und wer zusätzlich die hier vorgestellte kleinste Aktivbox des Nubert-Programms dazu nimmt, kann schon ab 720 Euro Gesamtbudget ein höchst attraktives Wireless-Aktivsystem erwerben, das sich auch vor höherpreisigen Systemen nicht verstecken muss.

Nubert nuPro-A100

Die Stärken der Nubert nuPro A-100 sind ihre insgesamt transparente und offene Spielweise mit im Nahfeld erstaunlich durchzugsfähigem und agilem Bass, ihre fein ausdifferenzierten Mitten und ihre angesichts der Preisklasse stupende Räumlichkeit. Der Obertonbereich könnte insgesamt etwas feiner auflösen, auch wenn er an und für sich alert daherkommt, was durch den Einsatz des Klangregelnetzwerks aber sehr gut beherrschbar ist. Und die Nubert nuPro A-100 ist keine Partybox – was wiederum nicht erstaunt, denn ihr primäres Einsatzziel dürfte der Desktop- und Nahfeldbereich sowie der kleinere Hörraum rein. Und da spielt sie richtig, richtig gut. Übrigens ohne Grundrauschen im Leerlauf – keine Selbstverständlichkeit bei „Aktiven“.

Das Sendemodul S-2

  • überträgt Digitaldaten (D/D) innerhalb der Redbook-Spezifikationen ohne hörbaren Klangverlust zum Empfänger.
  • wandelt Analogdaten (A/D) in einer angesichts der Preisklasse geradezu ausgezeichneten Qualität und stellt eine hervorragende Arbeitsgrundlage für den Empfänger bereit: allenfalls in Sachen Räumlichkeit vielleicht eine Spur kompakter als das Original.
  • punktet mit einer im Grunde idiotensicheren und schnellen Einrichtung.

Das Empfängermodul EU-1 …

  • ist empfangsstark und winzig – damit kann man es nicht nur an den Nubert-Aktivboxen betreiben, sondern auch dezent im Raum oder hinter der Anlage verschwinden lassen.
  • gibt das vom Sender ausgestrahlte Digitalsignal im Redbookstandard verlustfrei wieder. Bei reiner D/D-Verbindung ohne A/D- und D/A-Wandlung im S-2 beziehungsweise EU-1 sind zwischen Eingangs- und Ausgangssignal keine nennenswerten Unterschiede zu hören.
  • verfügt trotz der geringen Baugröße über einen D/A-Wandler mit respektablem Klang, der selbst an hochwertigen Ketten vernünftige Klangqualität sichert. Im Direktvergleich mit deutlich höherpreisigen Standalone-DACs lassen sich ein gewisser Höhenabfall und/oder ein leichtes Zusammenrücken der stereofonen Bühne feststellen. Auch dröselte der Nubert-DAC Details wie Hallfahnen und komplexere Kost nicht so klar auf wie höherwertige Wandler.
  • ist ebenso schnell und einfach eingerichtet wie der Sender.

Die nuPro A-100 …

  • bringt im Nahfeld einen ausgezeichneten, weil knackigen, schnellen und akzentuierten Bass.
  • liefert ein deutlich jenseits dieser Preisklasse liegendes, fein aufgefächertes und sehr gut aufgelöstes Mittenband.
  • klingt alert und frisch im Hochton, allerdings nicht ganz so penibel aufgelöst wie beispielsweise in den mittleren Lagen.
  • ist nicht zuletzt aufgrund der tonalen Neutralität und des angesichts der Baugröße profunden Bassbereichs klanglich insgesamt eine „echte“ Nubert. Wer die Passivlautsprecher des Herstellers mag, wird auch die nuPro A-100 mögen.
  • bietet der Preisklasse angemessene Fein- und Grobdynamik. Ihr Besitzer wird im Nahfeld viel Freude damit haben – sie ist aber nicht dafür geeignet, freistehend Räume über 15 Quadratmeter zu beschallen. Für solche Zwecke bieten sich die größeren Nubert-nuPro-Modelle an.
  • ist tadellos verarbeitet.

Fakten:

Nubert nuFunk S-2

  • Konzept: A/D-Wandler und Funk-Sender
  • Preis: 229 Euro
  • Maße & Gewicht: 109 x 50 x 110 mm (BxHxT), 1 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Eingänge: digital: SPDIF-elektrisch und -optisch (jeweils 192 kHz / 24 Bit), analog: 1 Stereo-Cinch, 1 x Mono-Cinch
  • Ausgänge: Funksignal
  • Leistungsaufnahme im Leerlauf (Modul aus): ca. 0,3 W
  • Garantie: 2 Jahre

Nubert nuFunk EU-1

  • Konzept: D/A-Wandler und Funk-Empfänger
  • Preis: 69 Euro
  • Maße & Gewicht: B 5,2 cm x H 3,7 cm x T 3,4 / 2,0 cm (mit /ohne USB-Stecker), 32 g
  • Farbe: Schwarz
  • Eingänge: Funksignal
  • Ausgänge: digital: SPDIF-elektrisch (44,1 kHz/16 Bit) und analog: 1 Stereo-Cinch
  • Leistungsaufnahme im Betrieb: < 1 W
  • Garantie: 2 Jahre

Nubert nuPro A-100

  • Konzept: aktiver Zweiwege-Kompaktlautsprecher (Bassreflex)
  • Preis: 570 Euro
  • Maße & Gewicht: 16,5 x 27 x 16,5 cm (BxHxT), 4,3 kg/Stück
  • Ausführung: Schleiflack, Schwarz oder Weiß
  • Leistung: 2 x 60 Watt
  • Eingänge: ein analoger Hochpegeleingang und drei digitale Eingänge (USB, S/PDIF-RCA und -Toslink)
  • Ausgänge: USB-Spannungsbuchse, Sub-Out, Link
  • Sonstiges: beide Lautsprecher sind als Master bzw. Slave einsetzbar (Masterbox automatisch linker Kanal)
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:
Nubert electronic GmbH
Goethestraße 69 | 73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon: 0800 – 6823780
eMail: info@nubert.de
Web: www.nubert.de

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1 |

  1. 3 Test-Fazit: Funkverbindung Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1 | Aktivlautsprecher Nubert nuPro-A100

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Rega Planar 3 Tonabnehmer: Ortofon Red, Rega Exact

Digitale Quellen: D/A-Wandler: B.M.C. Audio PureDac CD-Player: C.E.C. CD 5 Computer/Mediaplayer: Samsung-Notebook mit SSD und Foobar-Mediaplayer und Logitech Squeezebox-Server

Vollverstärker: Hegel H90

Vorstufen: Hochpegel: Abacus Preamp 14 Phonoverstärker: Pro-Ject Phonobox MM, Pro-Ject Phonobox DS+

Endstufen: Abacus Ampollo (Stereo), Audreal MS-3 (Röhren-Monos)

Lautsprecher: Audes 116, Harbeth 30.1, Nubert nuPro A-100, Quadral Rondo

Mobiles HiFi: iPod classic 5 160GB mit Pro-Ject Dock-Box S digital

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon SPK 500, Real Cable OFC 400 NF-Kabel: Goldkabel Profi Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII, Oehlbach XXL Serie 80

Billboard
XTZ