Billboard
H-E-A-R

Test-Fazit: Norma HS-DA1 PRE

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Norma HS-DA1 PRE

Bei einem Gerät wie dem Norma HS-DA1 PRE mag sich die Frage stellen: Ist das nun ein DAC mit Vorverstärker-Beiwerk oder doch eher ein Vorverstärker, der, wenn’s drauf ankommt, auch mal wandeln kann? Nun, das, was hinten aus dem Italiener herauskommt, ist klanglich schon ein Hammer – wenn man ihn digital füttert. Als reiner DAC ist der Norma – ja, soweit lehne ich mich bedenkenlos aus dem Fenster – nach reiner HiFi-Lehre das Beste, was mir bisher in meinem Hörraum vor die Ohren gekommen ist. Wenngleich ich ihn – die einzige Ausnahme, bei der ich meinen Kopf dann doch wieder sicherheitshalber etwas zurückziehe – gerne noch einmal mit dem Audio Research DAC8 verglichen hätte, der mir für diesen Test aber leider nicht zur Verfügung stand.

Norma HS-DA1 PRE / VAR

Nutzt man bereits eine gute Vorstufe zuhause oder will man sich eh ausschließlich auf digitale Quellen beschränken, lässt sich für 2.200 Euro zum HS-DA1 beziehungsweise für 2.700 zum lautstärkeregelbaren HS-DA1 VAR greifen. Auch das alle gängigen Schnittstellentypen umfassende Anschlussangebot inklusive AES/EBU, aber vor allen Dingen die umfangreichen Einstellmöglichkeiten bis hin zum Digitalfilter, mit dem sich an der Klangcharakteristik der HS-Geräte hörbar „schrauben“ lässt, sollten das Herz des Digitalhörers höher schlagen lassen.

Für 900 Euro Aufpreis gegenüber der VAR-Version erhält man mit dem vollausgebauten HS-DA1 PRE neben zwei Kopfhörerausgängen vor allen Dingen die Möglichkeit, zusätzlich mit zwei analogen Quellen via RCA zu hören. Und hier kann man die Dinge so oder so sehen. Einerseits: In der 1.000 Euro-Klasse kann das PRE-Modul, wenngleich auch weniger umfangreich ausgestattet als so manches Stand-Alone-Modell – wie beispielsweise ein Funk LAP-2 – klanglich durchaus mithalten, in dieser Hinsicht gibt es eigentlich nichts zu bekritteln. Andererseits kann ich mir vorstellen, dass Kunden, die sich eine solche exquisite DAC-Lösung zulegen, wie sie Norma mit den HS-DA1-Geräten offeriert, analoge Eingänge wünschen, die auf Augenhöhe mit den digitalen spielen – und dafür am Ende vielleicht sogar bereit wären, für den PRE etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Norma HS-DA1 PRE / VAR

Der Norma HS-DA1 PRE zeichnet sich aus durch …

  • eine tonal ausnehmend ausgewogene, neutrale Spielweise.
  • ein sehr differenziertes Klangbild, das einen mühelos ins Geschehen hineinzieht – hierfür sorgen sowohl die hervorragende Klangfarbenkontrastierung als auch räumliche Plastizität/Ortungsschärfe.
  • einen tadellos tiefreichenden, konturierten Bassbereich.
  • gleichsam bestens aufgelöste wie langzeittaugliche Höhen (über die analogen Eingänge nehmen Glanz und Transparenz etwas ab).
  • nicht zuletzt dank der Klangfarbenkontrastierung einen überzeugend natürlich klingenden Mitten- beziehungsweise Stimmbereich.
  • einwandfreie Dynamik, wer noch mehr Attack und feindynamische Frische benötigt, kann mit dem integrierten Digitalfilter experimentieren. Analog angesteuert, lässt es der HS-DA1 PRE dynamisch etwas entspannter/verhaltener angehen.
  • umfangreiche Einstellungs- beziehungsweise Eingriffsmöglichkeiten bei der digitalen Signalverarbeitung.
  • eine schnörkellos-schlichte, aber solide-saubere Verarbeitung.

Fakten:

  • Modell: Norma HS-DA1 PRE
  • Gerätegattung: D/A-Wandler und Vorstufe
  • Preis: 3.600 Euro (ohne analoge Eingänge/Vorstufenfunktion ab 2.200 Euro)
  • Farbe: Silberne Frontplatte, schwarzes Gehäuse
  • Maße & Gewicht: 126 x 215 x 350 mm (HxBxT), 5 kg
  • Eingänge: digital – 1 x USB-Typ-B (asynchron), 2 x S/PDIF-Cinch, 1 x AES/EBU, 1 x Toslink, alle bis 24 Bit/192 kHz
    analog – 2 x Cinch
  • Ausgänge: regelbar – 1 x Cinch, 2 x Kopfhörerklinke
    fix – 1 x Cinch, 1 x XLR
  • Sonstiges: Display, umfangreiche Einstellmöglichkeiten auf digitaler Ebene inkl. Filter, Upsamplingfrequenzen
  • Leistungsaufnahme: 18 Watt im Leerlauf
  • Garantie: 3 Jahre

Vertrieb:

AUDIOPLAN Thomas Kühn e.K.
Goethestraße 27 | 76316 Malsch
Telefon: 07246 – 1751
eMail: info@audioplan.de
Web: www.audioplan.de

AUDIOPLAN Duisburg
Herkenweg 6 | 47226 Duisburg
Telefon: 0176 – 64 77 22 61
eMail: audioplan@gmail.com

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Norma HS-DA1 PRE | Vorstufe

  1. 4 Test-Fazit: Norma HS-DA1 PRE

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Genelec 8351