Demnächst im Test:

Lotoo PAW Gold Touch DAP Lotoo PAW Gold Touch Clearaudio Charisma V2 Clearaudio Charisma V2 Harbeth P3ESR XD Harbeth P3ESR XD Fyne Audio F1.5 Fyne Audio F1.5
Billboard
Audioplan

Testfazit: Naim Supernait 3

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Naim Supernait 3: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Naim Supernait 3

Naim Supernait 3

Manchmal sind alte Vorurteile schneller überholt, als man Naim Supernait 3 sagen kann. Der englische Vollverstärker ist mitnichten ein grober Klotz, sondern stellt ein sehr rundes und harmonisches Gesamtpaket ohne echte Schwächen dar. Nein, er ist kein „audiophiler Klingelbimmel-Amp“ geworden, da können die Fans der Marke definitiv beruhigt sein, er prahlt nicht mit einer herausragenden Hochton-Auflösung oder -Ausdehnung, sondern gibt sich hier effizient und pragmatisch.

Was den Naim Supernait 3 aber besonders macht, sind sein herausragend energetischer Bass und Grundton, die unlimitiert wirkende Dynamik, eine anmachende, groovige Rhythmik und die rasend schnelle Transienten- und Impulswiedergabe. Der Naim Supernait 3 ist also ein Fall für alle, die ihre Musik mit Leidenschaft und Feuer hören wollen. Analytische Klangsezierer finden dagegen besser passende Alternativen.

Naim Supernait 3, Rückseite

Der Naim Supernait 3 …

  • besitzt einen tonal balancierten, aber dynamisch-energiegeladenen, anspringenden Bassbereich.
  • kontrolliert den Tiefton präzise und unangestrengt und fokussiert die Energie immer stark auf den Impuls. Dadurch wirkt er im tiefsten Bass bei langgezogenen Tönen sogar straff, um nicht zu sagen schlank.
  • fällt im tonal neutralen Mittelton mit einer direkten, intimen Ansprache positiv auf.
  • spielt im Hochton prägnant und mit Fokus auf Transienten statt auf Ausschwingvorgänge. Da er sich im Superhochton etwas zurückhält, wirkt er insgesamt nicht übermäßig luftig-seidig, geschweige denn analytisch.
  • bildet das Geschehen eher kompakt auf der Lautsprecherebene ab und kombiniert das mit einer unmittelbaren und greifbaren Projektion von Stimmen und Instrumenten, die emotional sehr ansprechend wirkt. Freunde einer ausgedehnten Tiefenstaffelung kommen weniger auf ihre Kosten.
  • besitzt eine in dieser Preisklasse fast unschlagbar schnelle und präzise Impulswiedergabe.
  • lässt weder fein- noch grobdynamisch etwas anbrennen und kann erstaunliche Amplitudensprünge bestens kontrolliert an die Lautsprechermembranen rausfeuern.

Fakten:

  • Modell: Naim Supernait 3
  • Konzept: Vollverstärker (Transistor)
  • Preis: 4.299 Euro
  • Maße und Gewicht: 87 x 432 x 314 mm (HxBxT), 14 kg
  • Farben: Schwarz
  • Eingänge: 1 x MM-Phonoeingang (Cinch); 4 x Hochpegel-Eingänge (Cinch); 2 x Hochpegel-Eingänge (DIN); 1 x Endstufeneingang (2 DIN-Buchsen)
  • Ausgänge: 2 x geregelte Hochpegelausgänge (1 x Cinch, 1 x DIN); Kopfhörerausgang: 6,3-mm-Klinkenbuchse; 24-Volt-Ausgang für Naim Phono-Vorverstärker (DIN)
  • Kombinierte Ein/Ausgänge: 2 x DIN für AV In/Out und Stream In/Out
  • Leistung: 2 x 80 Watt/8 Ohm, 130 Watt/4 Ohm
  • Leistungsaufnahme im Leerlauf: circa 37 Watt
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

Focal Naim Deutschland GmbH
Hainbuchenweg 14-18 | 21224 Rosengarten
Telefon: +49(0)4105 – 77050
E-Mail: info@focal-naim.de
Web: www.naimaudio.com

Billboard
AudioQuest

Test: Naim Supernait 3 | Vollverstärker

  1. 2 Naim Supernait 3: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Naim Supernait 3

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: J.Sikora Initial mit Alu-Base und geregeltem Netzteil Plattenspieler: Pro-Ject Carbon Debut EVO Tonarm: Kuzma Stogi Reference S12 VAT Tonabnehmer: Transrotor Figaro, Ortofon 2M Bronze

Digitale Quellen: D/A-Wandler: ifi iDSD nano, Norma Audio REVO DAC-Modul Streamer: Nucleus by Roon, Waversa Systems Wstreamer mit WLPS/LP-Linearnetzteil Computer/Mediaplayer: MacBook Pro

Vollverstärker: Linn Classik Movie II (Surroundreceiver mit integriertem DVD-Player)

Vorstufen: Hochpegel: Norma Audio REVO SC-2 Phonoverstärker: Linnenberg BIZET (MC), Pro-Ject Phono Box RS (MM/MC), Norma Audio PH3 (Modul)

Endstufen: Norma Audio REVO PA-150

Lautsprecher: ATC SCM50PSL, ATC SCM19, Argon Audio Forte A5, JL Audio e110 (Subwoofer)

Kopfhörer: Denon AD-H7200, AudioQuest Nighthawk, AKG N60 NC Wireless, Sony WF-1000XM3

Kopfhörerverstärker: ifi iDSD nano, Meier Audio Corda Classic

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon Reference SPK Black, Norma Audio IC2 Speaker, Audioquest Rocket 22 Bi-Wire, Fastaudio Black Science SPK NF-Kabel: Gutwire EON-Z, Ortofon Reference 905-Silver & Reference 7NX-705, Norma Audio IC2 Interconnect, Graditech Kide 1 & Kide 3, Audioquest Yukon, Audioquest Mackenzie, fastaudio Black Science NF Digitalkabel: JIB Boaacoustic Silver Digital Xeno USB, AudioQuest Vodka & Cinnamon Ethernet, Graditech Kide Digital RCA, AudioQuest Carbon RCA Netzkabel: Audioquest Tornado, Gutwire SV-8, Gutwire G Clef 2, AudioQuest NRG-2 Sonstiges: Erdungskabel Gutwire Ultimate Ground

Rack: Roterring Belmaro 33 (Customized)

Zubehör: Stromfilter: Tsakiridis Super Athina Sonstiges: bFly PowerBase M, bFly BaseTwo M, YDOL Relax 60 und fastaudio Absorber, Acoustic System Resonatoren Silver & Gold, The Gryphon De-Magnetizer, Audioplan Antispikes, Audioplan Gerätefüße, bFly MASTER Absorberfüße, Solidsteel SS6 (Lautsprecherständer)

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 24,5 m² Höhe: 2,7 m