Demnächst im Test:

Billboard
Beyerdynamic Xelento Wireless

Testfazit: Merason DAC-1

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Merason DAC-1: Klangeindruck
  2. 3 Testfazit: Merason DAC-1

Herr Frauchiger hat sein Ziel – einen D/A-Wandler zu entwickeln, der es klanglich mit Schallplatte oder Tonband aufnehmen kann – tatsächlich erreicht. Der Merason DAC-1 begeistert mich, da er in allen Disziplinen überzeugen kann. Und noch viel wichtiger: Er ist keines von den Geräten, die zwar „alles richtig machen“, letztendlich aber doch langweilen. Ganz im Gegenteil, der Merason DAC-1 gehört zu den aufregendsten und emotional ansprechendsten D/A-Wandlern, die ich bisher gehört habe. Wenn auch Sie sich einen Eindruck verschaffen möchten: Wie üblich bei CM-Audio, kann man sich den DAC für eine Woche zur Probe kommen lassen und in Ruhe daheim testen (weitere Infos hier).

Merason DAC-1

Der Merason DAC-1 zeichnet sich aus durch …

  • tonale Neutralität. Er spielt weder explizit kühl oder warm, sondern auf eine ganz eigene Art kraftvoll und klangstark – was allerdings nur in geringem Maße eine tonale Angelegenheit ist, da zu diesem Eindruck weitere Aspekte beitragen.
  • einen hervorragenden Bassbereich, der Substanz und Kontrolle vereint, präzise und gleichzeitig organisch wirkt und sowohl akustische wie auch synthetische Töne punktgenau rüberbringt. Er vermittelt exakt, was die Qualität des jeweiligen Tieftons ausmacht.
  • Mitten, die faszinierend aufgelöst und dynamisch sauber und fein granuliert wiedergegeben werden. Das Ganze ist nie Selbstzweck, sondern immer einer musikalischen und mitreißenden Wiedergabe dienlich.
  • klare, ebenfalls hervorragend aufgelöste und strahlende Höhen, die Klangfarben, Air und Energie bieten.
  • ein erstklassiges Timing, tolle Transientenwiedergabe, ansatzlose Dynamik.
  • einen klaren, präzisen, sich nach vorne öffnenden Raumeindruck. Alle Akteure haben scharfe Konturen und ihren festen Platz. Der Bühnenraum selbst und die einzelnen Musiker in ihm werden allerdings etwas größer gezeichnet.

Fakten:

  • Modell: Merason DAC-1
  • Kategorie: D/A-Wandler
  • Preis: 4.500 Euro
  • Abmessung & Gewicht: 45 x 10 x 29 cm (BxHxT); 8 kg
  • Ausführungen: schwarze oder weiße Front, Edelstahl-Gehäuse
  • Eingänge: 1 x S/PDIF koaxial, 1 x S/PDIF Toslink, 1 x AES/EBU XLR, 1 x USB-B
  • Ausgänge: 1 x Line unsymmetrisch (Cinch); 1 x Line symmetrisch (XLR)
  • Datenraten: PCM 16-24 Bit, 44,1 – 192 kHz
  • Garantie: 3 Jahre

Kontakt:

CM-Audio | Digital Audio Competence Center
Am Schwarzbach 78 | 41066 Mönchengladbach
Telefon: 02161 6782451
E-Mail: info@cm-audio.net
Web: www.cm-audio.net

Billboard
Mission LX Connect

Test: Merason DAC-1 | D/A-Wandler

  1. 2 Merason DAC-1: Klangeindruck
  2. 3 Testfazit: Merason DAC-1

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: stst Motus 2 Tonarm: stst Vertex Tonabnehmer: Zyx Yatra

Digitale Quellen: D/A-Wandler: RME ADI-2 DAC FS (mit AKM-Chip) Musikserver: Antipodes S40

Vorstufen: Hochpegel: SPL Elektor Phonoverstärker: Lehmann Audio Black Cube SE II

Endstufen: Bryston 4B³

Lautsprecher: Horns FP12, Genelec 8020

Kopfhörer: Campfire Equinox, Grado PS500, Pioneer SE Monitor5, Austrian Audio Hi-X65

Kopfhörerverstärker: SPL Crimson 3 (Audio-Interface), RME ADI-2 DAC FS (mit AKM-Chip)

Kabel: Lautsprecherkabel: In-akustik Referenz LS-404 Micro Air NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: Boaacoustic Silver Digital Xeno

Rack: Horns EX

Zubehör: Stromfilter: Audioplan FineFilter S Sonstiges: Mehrfachsteckdose Audioplan PowerStar S, Gerätefilter Audioplan PowerPlant S, Netzleitungen Audioplan PowerCord, Netzteil (für DAC, Musikserver): Keces P8

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m

Das könnte Sie interessieren: