Demnächst im Test:

Portento Audio Performer Portento Audio Performer Kabelserie Antipodes S30 & K50 Antipodes S30 & K50 B&W 606 S2 Anniversary Edition B&W 606 S2 Anniversary Edition SPL Phonitor se SPL Phonitor se
Billboard
Cambridge Audio Edge 15 % Aktion

Test-Fazit: Inklang Ayers Two

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Inklang Ayers 2: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Inklang Ayers Two

Inklang Ayers Two - Lautsprecher

Mein erster Inklang-Lautsprecher wird hoffentlich nicht mein letzter gewesen sein. Er vereint mehrere Meriten, die man sonst eher mit einer Standbox assoziieren würde – nämlich Schubkraft, beste Grobdynamik, tiefen und konturierten Bass sowie realistische Darstellung großer Schallquellen –, mit den „Filetstücken“ kleiner Zweiwegekonzepte: tolle, gut sortierte Bühne, ausgezeichnete Manifestation von Phantomschallquellen. Er wirkt über den ganzen Frequenzbereich tonal neutral, gibt aber einen minimalen Schuss Wärme und Erdigkeit dazu – und sorgt damit für ein insgesamt vollmundiges, aber sauberes und überwiegend gut aufgelöstes Klangbild. Wenn man der Ayers Two unbedingt am Zeug flicken will, dann in Bezug auf die Feinauflösung im Mittenband und den Bereich der Fein-/Mikrodynamik. Dafür ist sie herrlich unkompliziert, emotional packend und langzeittauglich. Erwähnenswert sind noch die ausgezeichnete Verarbeitung und die die enorme Flexibilität bei der Farbauswahl.

Steckbrief Inklang Ayers Two:

  • Tonal über weite Strecken neutral, aber nicht monitoresk streng, sondern balanciert, ein Stück weit sinnlich – und vor allem langzeittauglich.
  • Der Bass ist profund und würde auch einer ähnlich gepreisten Standbox zur Ehre gereichen.
  • Das Mittenband wirkt natürlich und angenehm, mit einer unterschwelligen Prise Wärme versehen, akustische Instrumente und Stimmen werden über das gesamte Band kohärent wiedergegeben. Ordentliche Auflösung, nichtsdestotrotz geht da in der Preisklasse noch mehr.
  • Die Höhen sind tadellos balanciert, kippen nie ins Harte, Zischelnde, sind aber auch nicht verhangen. Der Superhochton gibt sich etwas dezenter ausgeleuchtet.
  • Anmachende, mitreißende Grobdynamik – wie bei einer Standbox! Die Feindynamik ist preisklassenadäquat.
  • Die Bühnendarstellung ist ein wahres Sahneteil: Sie geht ein Stück weit auf den Hörer zu, leuchtet gleichwohl auch in der Tiefe gut aus. Schallquellen werden realistisch und treffsicher platziert. Die Kirsche auf der Sahne ist die weitaus überdurchschnittliche und glaubhafte Mittenmanifestation von Phantomschallquellen.
  • Durch den nach vorne abstrahlenden Bassreflexport unkompliziert in der Aufstellung, funktioniert auch wandnah.

Fakten:

  • Produkt: Inklang Ayers Two
  • Kategorie: passiver Zweiwege-Kompaktlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • Preis: ab 1.660 Euro
  • Wirkungsgrad 85 dB/W/m
  • Nennimpedanz: 4 Ohm
  • Anschluss: Single Wire
  • Maße & Gewicht: 205 x 426 x 415 mm (BxTxH), 11 kg
  • Farbe: zahlreiche Standardfarben sowie individuelle Farben erhältlich per Konfigurator, jeweils glänzend, matt, seidenmatt
  • Garantie: 5 Jahre, Rückgaberecht: 4 Wochen

Hersteller und Vertrieb:
Lautsprecher Manufaktur GmbH
Große Elbstraße 68 (stilwerk Hamburg)
22767 Hamburg
Telefon: +49(0)40-180 241 100
E-Mail: info@inklang.de 
Web: https://www.inklang.de/

Billboard
Antipodes Audio K50

Test: Inklang Ayers Two | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Inklang Ayers 2: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Inklang Ayers Two

Über die Autorin / den Autor