hifi tests: Verstärker

Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test Soulution 330 - Teaser
Soulution 330 INT
Fairaudio Award

24.01.2021 | Tonal neutral und mit sehr hohem Auflösungsvermögen gesegnet, überzeugt dieser Edel-Vollverstärker mit einem ungewöhnlich differenzierten Vortrag, der aber nie etwas Oberlehrerhaftes an sich hat. Hohe Dynamik und eine involvierende Bühnendarstellung gehören ebenfalls zum Lieferumfang. Test Soulution 330 INT

Preis: 17.000 Euro

hifi-test Bryston 28B-SST
Bryston 28B-SST

15.04.2008 | Im Test: muskelbepackte Mono-Endverstärker, die allerdings schon im Kleinleistungsbereich alle ihre klanglichen Tugenden entfalten können - so sah es der 6moons-Autor. Test Bryston 28B-SST

Preis: 16.000 Euro

hifi-test Luxman C-700u und M-700u
Luxman C-700u und M-700u

06.06.2016 | Diese Vor/End-Kombi von Luxman gibt nicht einfach nur den Generalisten, sondern setzt Akzente: Ihre Tonalität ist leicht wärmer gehalten, die hohe Plastizität der Abbildung gefällt, ebenso der musikalisch-flüssige Gesamtauftritt. Grobdynamisch ginge in dieser Klasse wohl schon noch mehr. Womit sie sich bei vielen Hörern ins Herz spielen wird, ist die Verbindung aus sonorerer, körperlicher Vortragsart bei gleichzeitig sehr hohem Auflösungsvermögen. Test Luxman C-700u und M-700u

Preis: 15.980 Euro
(Einzelpreise jeweils 7.990 Euro)

hifi-test Moon Evolution 740P/760A
Moon Evolution 740P und 760A

22.06.2015 | Wer dem Ideal nachhängt, die beste Vorstufe sei die, die man gar nicht hört – mit der Moon Evolution 740P kommt man dem verdammt nah. Sie ist hochtransparent, totenstill und tonal mustergültig neutral. Der Endverstärker Moon Evolution 760A weist ähnliche Tugenden auf, besitzt jedoch eine tonale Balance, die eher etwas ins Straff-Schlankere ragt. Die Kombi bietet dem Audiophilen viel Klang fürs Geld. Test Moon Evolution 740P und 760A

Preis: 15.890 Euro
(Vorstufe: 8.995 Euro, Endstufe: 6.895 Euro)

hifi-test Gamut D3i und D200i
Gamut D3i und D200i

14.10.2010 | Stark und geschmeidig - so lauten zwei der Kernkompetenzen dieser mit hinreichend Leistung gesegneten Vor-/Endverstärker-Kombination. Eine deckkräftige, grauschleierfreie Klangfarbenwiedergabe, einen gänzlich härtefreien, seidigen Hochton sowie eine kleine Extraportion tonale Wärme gibt's obendrauf. Das sich ergebende Klangbild wirkt eher gelassen-kultiviert, denn betont sprühend-rhythmisch. Test Gamut D3i und D200i

Preis: 14.996 Euro
(D3i: 5.898 Euro sowie D200i: 9.098 Euro)

hifi-test AVM Evolution PA5.2 und AVM Ovation SA8.2
AVM Evolution PA5.2 und AVM Ovation SA8.2
Fairaudio Award

16.10.2013 | Die Endstufe SA8.2 zählt ohne Zweifel zur nicht allzu weit verbreiteten Gerätespezies, die unterschiedlichste Hörgeschmäcker zu bedienen vermag: Zum einen geben sich Auflösung und Dynamik präzise und zackig, tonal geht es neutral zu. Zum anderen tönt es für einen leistungsstarken Transistorboliden fast schon überraschend geschmeidig, härtefrei und „musikalisch“. Die Vorstufe ist dagegen eher ein „Tendenzgerät“ und liefert einen betont geschmeidigen, wohlgefälligen Musikfluss, wofür Abstriche in Sachen Dynamik und Auflösung eingegangen werden. Test AVM Evolution PA5.2 und AVM Ovation SA8.2

Preis: 14.980 Euro
(Vorstufe: 3.990 Euro und Endstufe: 10.990 Euro)

hifi-test Moon 700i v2
Moon 700i v2

31.01.2020 | Moons größter Vollverstärker ist ein Allrounder vor dem Herrn. Er gibt sich tonal neutral, löst sehr gut auf, ohne „sezierend“ rüberzukommen, spielt dynamisch und spannt einen überzeugenden Bühnenraum auf. Im absoluten Tiefbass etwas weicher und grobdynamisch etwas dezenter als die Besten der Klasse unterwegs. Test Moon 700i v2

Preis: 14.500 Euro

hifi-test Acousence Dac-Pre und Mu-Se - Test DAC und Musikserver | fairaudio
Acousence Dac-Pre Reference und Mu-Se

29.04.2022 | Musikserver und DAC/Vorstufe liefern schon jeweils solo ein tonal neutrales, hochaufgelöstes Klangbild, das aber nicht mit „nüchterner Strenge“ einhergeht, denn die dynamisch zupackende Gangart weiß zu überzeugen. Letztere erfährt im Verbund noch eine Steigerung. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Test Acousence Dac-Pre Reference und Mu-Se

Preis: 13.575 Euro
(Mu-Se: 6.245 Euro; Dac-Pre Ref: 7.330 Euro)

hifi-test Audionet PRE1 G3, EPS und AMP Verstärker
Audionet PRE1 G3, EPS und AMP
Fairaudio Award

24.01.2011 | Zweifelsfreie tonale Neutralität und hervorragende fein- als auch grobdynamische Qualitäten kennzeichnen diese Verstärker-Kombination ebenso wie ein hochauflösendes, vielleicht treffender noch: sehr „mühelos durchhörbares“ Klangbild - nicht zuletzt bedingt durch den tonal straight nach oben durchlaufenden, unbeschönigenden, aber grundsätzlich sehr reinen, feinzerstäubenden und stressfreien Hochton und einen sehr konturierten, durchhörbaren, fettfreien, punchy Bassbereich. Test Audionet PRE1 G3, EPS und AMP

Preis: 13.330 Euro
(PRE1: 3.590/AMP: 7.990/EPS: 1.790)

hifi-test Linnenberg J. S. Bach und Linnenberg G. P. Telemann - Testbericht
Linnenberg G.P. Telemann & Linnenberg J.S. Bach

25.04.2021 | Tonale Neutralität bildet sowohl bei der Phonostufe als auch beim Vorverstärker/DAC die Basis für einen maximal feinen, luftig-entspannt aufgelösten Klang. Absolute Freiheit von Rauschen und Härten lassen trotz aller Unverfärbtheit ein angenehmes Gefühl von Wärme aufkommen. Softies sind die beiden Geräte allerdings nicht. Test Linnenberg G.P. Telemann & Linnenberg J.S. Bach

Preis: 12.900 Euro bis 17.800 Euro

hifi-test Plinius M8 und SA-103
Plinius M8 und SA-103

21.01.2013 | Die Plinius-Verstärkerkombi spielt kraftvoll, gut auflösend und besitzt einen nuancenreichen Klangcharakter. Sie versteht die Aufmerksamkeit derjenigen zu erregen, die nicht nur Partituren verfolgen, sondern sich in die Musik hineinziehen lassen wollen. Insgesamt liegen Vor- und Endverstärker, Letzterer vor allem im reinen Class-A-Betrieb, auf der leicht wärmeren Seite. Erstaunlich tiefreichende, dabei differenzierte und farbige Gangart im Bass. Test Plinius M8 und SA-103

Preis: 12.700 Euro
(M8: 4.500 Euro, SA-103: 8.200 Euro)

hifi-test Accustic Arts Mono II
Accustic Arts Mono II

14.10.2014 | Mit genügend Leistung selbst für Wirkungsgradzwerge unter den Lautsprechern ausgestattet, verkörpern die Accustic Arts Mono II zum einen den Prototypen eines klassischen Powerhouses, zum anderen offenbaren sie sich als Feingeister mit reichlich Gefühl für musikalische Strukturen. Transistortypische Härten konnten nicht ausgemacht werden, vielmehr gelingt diesen Endstufen eine emotional ansprechende Reproduktion des musikalischen Geschehens. Test Accustic Arts Mono II

Preis: 12.500 Euro

Billboard
Canton A-Serie