hifi tests: DAC & Streaming

Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test Electrocompaniet ECM 2
Electrocompaniet ECM 2

16.09.2014 | Das Schweizer Messer unter den Netzwerkplayern kommt aus Norwegen: Der Electrocompaniet beherrscht Audio- und Video-Wiedergabe in allen gängigen Formaten, kann als Medienserver dienen wie auch als DAC, hat den Lossless-Musikanbieter WiMP schon an Bord – und weitere Streamingdienste werden folgen. Der ECM 2 klingt tonal ausgeglichen, in den unteren Lagen straff und rhythmisch, mit eher entschlackten denn warmen Mitten und einer Prise Extraglanz in den Höhen. Zu seinen Stärken gehören ein rhythmisches Grundnaturell und die offene, involvierende Raumdarstellung. Test Electrocompaniet ECM 2

Preis: 4.550 Euro

hifi-test Merason DAC-1
Merason DAC-1
Fairaudio Award

14.05.2020 | Ein Bassbereich, der Substanz und Kontrolle vereint, Mitten, die faszinierend aufgelöst und fein granuliert wiedergegeben werden sowie ebenfalls hervorragend aufgelöste, strahlende Höhen. Bei diesem D/A-Wandler ließ sich kein Haar in der Suppe finden – entsprechend angetan war der Testredakteur. Test Merason DAC-1

Preis: 4.500 Euro

hifi-test Linnenberg Telemann DAC/Vorstufe eingeschaltet
Linnenberg Telemann

03.02.2018 | Auflösung, Feinzeichnung, Detailwiedergabe – diese Aspekte bringt dieser regelbare DAC auf ein neues Level. Auch rhythmisch mimt der Telemann den Musterknaben. Er spielt mit perfektem Timing, alles kommt schlicht auf den Punkt. Wie alle Geräte, die Musik dynamisch sehr differenziert wiedergeben, „macht“ der Telemann keine mitreißende Dynamik, er lässt schlichtweg feinste Abstufungen hörbar werden. Test Linnenberg Telemann

Preis: 4.400 Euro

hifi-test Nubert nuControl und nuPower D
Nubert nuControl und nuPower D

15.10.2015 | Power, Dynamik und Spielfreude pur. Sowohl gemeinsam als auch einzeln spielen Vor- und Endverstärker quicklebendig, schnell, unmittelbar und anspringend. Dabei wird eine tonale Neutralität, die ins Studiohafte lappt, geliefert. Mehr „Wärme“ oder Sounding kann gegebenenfalls mit dem über umfangreiche Einstellmöglichkeiten (DSP) sowie einen DAC verfügenden nuControl erzielt werden. Digital gefüttert liefert Letzterer noch stimmigere Mitten. Test Nubert nuControl und nuPower D

Preis: 4.390 Euro
(Vorstufe: 1.940 Euro, Endstufe: 2.450 Euro)

hifi-test Musical Fidelity M6 Encore Connect
Musical Fidelity M6 Encore Connect/225

04.12.2016 | Netzwerkplayer inklusive eigener Festplatte, DAC, CD-Spieler und -Ripper sowie Vorstufe: Musical Fidelitys Encore Connect bietet dem audiophilen Realo funktional im Grunde alles, was er braucht – und das in einem Gehäuse. Klanglich wird dank sehr guter Auflösung, tonal ausgewogener Balance und transparenter Gangart ebenfalls eine Menge geboten. Für 1.000 Euro extra bekommt der Encore noch kräftige Endstufen dazu. Test Musical Fidelity M6 Encore Connect/225

Preis: 4.299 Euro

hifi-test Lumin T1 - Test fairaudio
Lumin T1

03.05.2018 | Dieser Netzwerkplayer richtet sich an den „reifen Hörer“, der statt eines kurzfristigen Kicks eine geschmeidige, natürliche Präsentation seiner Musik bevorzugt und dem Kohärenz und Geschlossenheit der Wiedergabe wichtiger sind als grobdynamische Extremwerte oder eine maximal analytische Ausleuchtung im Obertonbereich. Tonal etwas wärmer unterwegs. Test Lumin T1

Preis: 4.290 Euro

hifi-test Aurender A100
Aurender A100

27.08.2020 | Tonal ausbalanciert, mit leichter Dezenz im Präsenz- und Tiefbassbereich, punktet dieser Server/Streamer mit klassischen audiophilen Tugenden wie einer tollen Feindynamik, einem preisklassenbezogen mehr als anständigen Auflösungsvermögen und einer natürlich-transparenten Bühnendarstellung. Test Aurender A100

Preis: 4.190 Euro

hifi-test MFE Tube DAC SE - Teaser
MFE Tube DAC SE

21.01.2021 | Dieser DAC mit Röhrenausgangsstufe versucht erst gar nicht, analytisch und nüchtern zu klingen: Der Bass ist lustvoll-kraftvoll, der Grundton sonor, die Höhenlagen ganz oben etwas verrundet. Dank toller Dynamik und offensiver Bühnendarstellung wird ein realistischer Liveeindruck vermittelt. In Sachen Auflösung ginge noch etwas mehr. Test MFE Tube DAC SE

Preis: 3.990 Euro

hifi-test Accustic Arts Streamer ES
Accustic Arts Streamer ES

06.05.2013 | Stupende Detailgenauigkeit, eine luftige, zu jeder Zeit präzise Bühnenabbildung sowie anspringende Dynamik zählen zu den Stärken dieses sich tonal zudem hochneutral gebenden Netzwerk-Players. Test Accustic Arts Streamer ES

Preis: 3.990 Euro

hifi-test AVM Evolution SD 3.2 und Evolution SD 5.2
AVM Evolution SD 3.2 und Evolution SD 5.2

23.03.2015 | Diese beiden Geräte von AVM kombinieren jeweils einen Netzwerkplayer (LAN, WLAN), einen DAC (inklusive zweimal USB) sowie einen Vorverstärker einschließlich zweier Hochpegel-Analoginputs. Klanglich beeindrucken sie durch ihre dynamische Spielweise und das gute Auflösungsvermögen, wobei die tonale Diktion insgesamt als neutral durchgeht. Der teurere Evolution SD 5.2 besitzt eine Röhrenausgangsstufe, was sich klanglich insbesondere durch eine reichhaltigere Klangfarben-Palette bezahlt macht. Test AVM Evolution SD 3.2 und Evolution SD 5.2

Preis: 3.990 Euro bis 5.300 Euro
(3.2: 3.990 Euro, 5.2: 5.300 Euro)

hifi-test Teaser DiDiT DAC 212SE
DiDiT DAC 212SE
Fairaudio Award

11.07.2018 | Auflösung, Raum, Dynamik, Kontrolle, Timing und Frequenzbandbreite liegen bei diesem DAC/Kopfhörerverstärker auf studiotauglichem Niveau, und dennoch „musiziert er um Welten eleganter als D/A-Wandler, die ausschließlich auf solche Tugenden getrimmten wurden“, so der Testautor. Im Hochtonbereich minimal im Pegel abgedimmt. Test DiDiT DAC 212SE

Preis: 3.990 Euro

hifi-test Lindemann musicbook:25
Lindemann musicbook:25 und musicbook:50
Fairaudio Award

21.07.2014 | Dieser Netzwerkspieler mit Vorstufe und CD-Laufwerk löst durch alle Lagen neutral und sauber ohne jedwede Auffälligkeit auf. Die Raumdarstellung ist realistisch, breit und tief sowie kohärent. Dynamik und Spielfreude gehören darüber hinaus zu den besonderen Stärken des Lindemann. Eine ausgereifte App in Verbindung mit einem auch aus der Entfernung hervorragend ablesbaren Display macht die Bedienung zudem sehr einfach und komfortabel. Test Lindemann musicbook:25 und musicbook:50

Preis: 3.900 Euro
(ohne CD-Laufwerk: 3.500 Euro)

Billboard
beyerdynamic Amiron wireless copper