Billboard
HMS
Demnächst im Test:

Test-Fazit: Harman Kardon Citation 500

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Harman Kardon Citation 500: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Harman Kardon Citation 500

Harman Kardon Citation 500 komplett

Langer Testspaß, kurzes Urteil: Der Harman Kardon Citation 500 gehört am aktuellen Wireless-Table-Top-Markt ohne Zweifel zur Spitzengruppe. Gleichzeitig mehr Tieftonautorität, Mittentransparenz und feineren unaufdringlichen Hochton unter ein küchentaugliches Stereo-Gehäuse-Dach zu bekommen, dürfte derzeit kein leichtes Unterfangen sein. Anders als viele Table-Top-Konkurrenten zielt der große Citation nicht auf vordergründige Wow-Effekte, sondern musiziert angenehm stressfrei und kultiviert.

Die Küche rocken kann der Harman Kardon trotzdem, denn er spielt selbst bei Pegeln deutlich oberhalb der Zimmerlautstärke dynamisch packend und praktisch verfärbungsfrei. Der Citation 500 vermag dabei auch größere Räume bis etwa 35 Quadratmeter mit Musik zu füllen, ohne den Hörer im häuslichen Alltag auf einen Sweet-Spot festzunageln.

Das ebenfalls unspektakuläre, aber zeitlos wertige Design, seine Multiroom-Tauglichkeit sowie eine intuitive Sprachsteuerung sämtlicher Funktionen über den Google Assistant qualifizieren den Citation 500 damit zum womöglich vielseitigsten „Küchengerät“ seit dem Thermomix TM5.

Der Harman Kardon Citation 500 …

  • spielt gesamttonal für solch ein System ausgewogen, und das weitgehend unabhängig vom Hörplatz.
  • bietet einen tiefreichenden, druckvollen und kontrollierten Bass mit sehr guter Definition und ebensolchem Timing. Groovealarm!
  • verzichtet in den Mitten auf Effekte oder Verfärbungen.
  • überzeugt mit ordentlich aufgelösten, wenngleich tonal eher zurückgenommenen Höhen.
  • kann prinzipbedingt keine stabil umrissene Bühne mit präziser Ortungsschärfe bieten, füllt aber selbst größere Wohnräume flächendeckend mit Musik.
  • spielt grob- wie feindynamisch involvierend.
  • zeigt sich in Sachen Aufstellung unkritisch und bedienungstechnisch barrierefrei.

Fakten:

  • Produkt: Harman Kardon Citation 500
  • Konzept: Multiroom-Aktivlautsprecher mit integriertem Streamingmodul und Bluetooth
  • Preis: 649 Euro
  • Eingänge: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (2,4G Hz / 5 GHz), Bluetooth
  • Kompatibilität: Chromcast integriert, ansonsten Google Play, TuneIn Radio, Spotify, Deezer, YouTube
  • Formate: HE-AAC, LC-AAC, MP3, Vorbis, WAV (LPCM), FLAC, Opus
  • Maße & Gewicht: 374 x 212 x 172 mm (BxHxT), 7,6 kg
  • Farbe: Schwarz oder Grau
  • Sonstiges: zwei Citation 500 als Stereo-Set konfigurierbar, Multi-Room-fähig, Farb-Display mit Toch-Panel, Google Assistant, kostenlose Google Home-App für iOS und Android
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

Harman Deutschland GmbH
Parkring 3 | 85748 Garching
Telefon: +49 – 724 871 11 32
Web: https://www.harmankardon.de

Test: Harman Kardon Citation 500 | Streaming-Lautsprecher

  1. 2 Harman Kardon Citation 500: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Harman Kardon Citation 500

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Jadis JS2 MKIII Signature Streamer: Auralic Aries Femto mit SBooster 15V

Vollverstärker: Jadis DA88 Signature

Lautsprecher: Harbeth SHL5+

Kopfhörer: AKG K812, Audeze LCD-XC, HiFiMAN HE1000

Kopfhörerverstärker: Chord Hugo, EAR Yoshino HP4

Kabel: Lautsprecherkabel: Kondo Operia SPc Bi-Wire NF-Kabel: Kondo VcII Digitalkabel: Tellurium Silver Diamond Digital XLR Netzkabel: Kondo KSL-ACc Persimmon Sonstiges: Kopfhörerkabel Forza Audioworks Noir Hybrid und Cardas Clear

Rack: Multiplex-Bambus-Selbstbau mit bFly Talis-Füßen

Zubehör: Stromfilter: Isotek Aquarius, Audioplan Powerplant SIII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug, Uptone USB Regen

Sonstiges: Skylan Stands, Audioplan Antispikes, Stillpoints Ultra SS, Stillpoints Ultra Mini

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 32 m² Höhe: 3,5 m

Billboard
Inklang