Demnächst im Test:

Billboard
AVM

Testfazit: Harbeth P3ESR XD

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Harbeth P3ESR XD: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Harbeth P3ESR XD

Harbeth P3ESR XD - Test-Fazit

Auch wenn ihre Ahnen Studio- und Tontechniker-Werkzeuge waren, hinterlässt die elegante, optisch dezente Harbeth P3ESR XD wohl insbesondere im Wohnzimmer bleibenden Eindruck: Man vergisst angesichts des homogenen Klangbilds die Technik, legt nichts auf die Goldwaage und grübelt nicht großartig über Schwachpunkte nach, sondern hört einfach nur Musik. Der über Jahrzehnte gereifte Lautsprecher verschwindet hinter diesem harmonischen Vorhang aus Sound und ebnet den Weg zu langen Hörsessions. Die Harbeth P3ESR XD nervt nie, eignet sich bis zu mittleren Pegeln für jede Art von Musik und spricht eher den Genusshörer als den Chefanalytiker an.

Sie kreiert selbst im Nahfeld ein erstaunlich großes Klangbild für so eine kleine Box, stößt aber – kaum verwunderlich – in puncto Tiefbass und Grobdynamik relativ schnell an ihre Grenzen. Sie fühlt sich am wohlsten in kleineren Zimmern bei mindestens 20 Zentimeter Wandabstand, macht aber auch Freude in mittelgroßen Räumen mit etwas mehr Abstand. Knapp 3.000 Euro für den Spaß mögen auf den ersten Blick sehr viel erscheinen (zumal eventuell auch noch Boxenständer dazukommen), doch am Ende dieses Tests erscheinen sie mir, der sonst viel größeres und teureres Zeugs im Hörraum stehen hat, fast schon als Sonderangebot – selbst angesichts der sonderbaren, nur schwer abnehmbaren Frontblende. Genug geschwärmt: Es ist verdammt viel Hausarbeit und -frieden liegengeblieben!

Die Harbeth P3ESR XD …

  • ermöglicht stundenlangen Musikgenuss ohne Ablenkung, da sie sich nicht vorlaut, schrill und anstrengend verhält – es sei denn, man dreht sehr stark am Lautstärkeregler.
  • spielt weitgehend neutral, der kleine Schuss Wärme in Kombination mit ihrer Seidigkeit verleiht ihr etwas Liebenswertes.
  • eignet sich insbesondere für Genusshörer und weniger für Analytiker.
  • kommt im Bass konstruktionsbedingt nicht sehr tief runter, bietet aber einen kontrollierten, detailreichen Tiefton, dem man gerne folgt.
  • glänzt mit Mitten zum Niederknien – vor allem Stimmen wirken magisch.
  • bleibt im Hochton aufgrund ihrer sanften Abstimmung leicht reserviert, ohne aber in irgendeiner Form Details zu unterschlagen.
  • ist grobdynamisch limitiert, bietet aber feindynamisch überdurchschnittlich viel fürs Ohr.
  • eignet sich am besten für kleine Hörräume und das Nahfeld, zumal sie einen Hörabstand suggeriert, der größer wirkt, als er in Wirklichkeit ist.
  • kann auch in Regalen oder auf Schränken Platz nehmen, braucht also nicht zwingend Boxenständer.
  • ist stabil und gut verarbeitet, aber leider sitzt auch die Frontabdeckung bombenfest.

Fakten:

  • Produkt: Harbeth P3ESR XD
  • Kategorie: geschlossener Zwei-Wege-Kompaktlautsprecher
  • Preis: 2.950 Euro (Paar)
  • Maße & Gewicht: 30,6 x 19 x 18,4 cm (H x B x T), 6,1 kg
  • Nennimpedanz: 6 Ohm
  • Wirkungsgrad: 83 dB
  • Ausführungen: Schwarz, Weiß, Kirsche, Olive, Walnuss, Palisander
  • Garantie: 4 Jahre
  • Weitere technische Informationen auf der Website des Herstellers.

Vertrieb:

Input Audio
Ofeld 15 | 24214 Gettorf
Telefon: +49 (0) 4346/60 06 01
E-Mail: b.hoemke@inputaudio.de
Web: https://www.inputaudio.de/

Billboard
Elac Uni-Fi Reference

Test: Harbeth P3ESR XD | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Harbeth P3ESR XD: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Harbeth P3ESR XD

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: CD-Player: McIntosh MCD301 AC Musikserver: NAD M50.2 Computer/Mediaplayer: Macbook Air mit Audirvana-Software

Vollverstärker: McIntosh MA8900 AC

Lautsprecher: Martin Logan Impression 11A

Kopfhörer: Focal Clear MG, Hifiman Arya

Kopfhörerverstärker: Focal Arche, McIntosh MHA100

Kabel: Lautsprecherkabel: Wireworld Eclipse 7 NF-Kabel: Goldkabel Executive Digitalkabel: Audioquest Coffee (USB) Netzkabel: Shunyata

Rack: Solid Tech

Das könnte Sie interessieren: