Demnächst im Test:

Billboard
beyerdynamic Aventho wireless

Testfazit: Genelec 8361A

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Genelec 8361A: Klangeindruck
  2. 3 Testfazit: Genelec 8361A

Wer mit den Genelec 8361A liebäugelt, muss sich im Klaren sein, dass es sich um Arbeitsgeräte für Toningenieure handelt. Sie faszinieren, weil sie eine extrem hohe Genauigkeit der Musikwiedergabe ermöglichen. Es einfach mal entspannt swingen zu lassen – nun, das liegt nicht in ihren Genen, auch wenn man sie dank der umfangreichen Einstellmöglichkeiten in diese Richtung „verbiegen“ könnte. Aber hieße das nicht zweckentfremden?

Genelec 8361A, seitlich

Wie auch immer, die Möglichkeiten zur Raumeinmessung überzeugen, verstärken den genannten „Studio-Charakter‟ der Lautsprecher aber in der Regel auch. Wobei ich die Verbesserung, die mir die Einmessung im Bass bringt, schon genial finde. Auf die Korrekturen in höheren Frequenzbereichen könnte ich dagegen verzichten. Das Schöne ist, dass sich das mithilfe der Software auch leicht realisieren lässt.

Steckbrief Genelec 8361:

  • Tonal absolut neutral, wobei sich Tendenzen in Richtung warm oder kalt per Korrekturkurve „aufzwingen“ lassen.
  • Der Bass ist präzise und kontrolliert, ohne überkontrolliert zu klingen. Er kann sowohl akustische Instrumente inklusive aller Ausschwingvorgänge wunderbar nachzeichnen als auch härteste synthetische Kapriolen nachvollziehen. Insgesamt zeigt er eine beeindruckende Variabilität, die mit jeder Art von tiefen Tönen zurechtkommt.
  • Mittel und Hochton spielen derart auf den Punkt, wie es wirklich selten ist. Sehr kohärent, extrem detailliert und hochdynamisch – zuweilen fast gnadenlos. Transienten bekommen viel Aufmerksamkeit, was den sehr anspringenden Klangeindruck fördert.
  • Im Hochton gibt es klare dynamische Ansagen. Dass hier „nur‟ eine Kalotte im Spiel ist, möchte man fast nicht glauben. Da das Ganze sehr sauber und detailliert vermittelt wird, zählt es zu den Stärken der 8361A – auch wenn solche klaren Ansagen nicht jeden Hörgeschmack treffen werden.
  • Pegelmäßig und grobdynamisch besitzt dieser Lautsprecher beeindruckende Reserven.
  • Bei der Räumlichkeit gilt es zu unterscheiden, ob die 8361A auf den Hörraum eingemessen wurden oder nicht. Uneingemessen bieten sie eine sehr stabile, punktgenaue räumliche Darstellung und bauen eine authentisch wirkende virtuelle Bühne auf. Die Abbildung erfolgt in einer als natürlich empfundenen Distanz und beginnt meist kurz vor den Lautsprechern. Eingemessen bilden die Genelec den Aufnahmeraum noch konkreter ab, machen dabei aber auch deutlich, dass das nichts mit dem eigenen Hörraum zu tun hat.

Fakten:

  • Modell: Genelec 8361A
  • Konzept: aktiver 3-Wege-Monitorlautsprecher mit koaxialer Chassis-Anordnung, Bassreflexgehäusen und Einmessmöglichkeit
  • Preis: 9.906 Euro
  • Abmessungen & Gewicht: 593 x 357 x 347 mm (HxBxT), 32 kg/Stück
  • Farben: Anthrazit, Weiß, Schwarz
  • Sonstiges: symmetrisch analog und digital (AES/EBU) ansteuerbar, diverse Höhen- und Bassfilter, Desktop-Filter (DIP-Switches), optional umfangreich über Software regel- und einmessbar (GLM-Set: +365 Euro)
  • Garantie: 2 Jahre, bei Registrierung 5 Jahre

Vertrieb:

Audio Pro Heilbronn Elektroakustik
Pfaffenstraße 25 | 74078 Heilbronn
Telefon: +49 (0) 7131 2636 400
eMail: info@audiopro.de
Web: www.audiopro.de

Billboard
HiFi Regler - Cambridge Audio CX

Test: Genelec 8361A | Aktivlautsprecher

  1. 2 Genelec 8361A: Klangeindruck
  2. 3 Testfazit: Genelec 8361A

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: stst Motus 2 Tonarm: stst Vertex Tonabnehmer: Zyx Yatra

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Antelope Zodiac+, North Star Design Supremo CD-Player: North Star Design CD-Transport (Laufwerk)

Vorstufen: Hochpegel: EAR Yoshino 868 mit NOS-Röhren

Endstufen: Bryston 4B³

Lautsprecher: Spendor D 9.2, Genelec 8020

Kopfhörer: AKG K702, AudioQuest Nighthawk, Beyerdynamic T 51p, fabulous earphones Basic Dual Driver, Sennheiser HD8 DJ

Kopfhörerverstärker: Lehmannaudio Drachenfels USB

Kabel: Lautsprecherkabel: Cardas Clear Light NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: AudioQuest Coffee

Rack: Lovan Sovereign, Tiglon TMB-10E (Gerätebasis)

Zubehör: Stromfilter: Audioplan FineFilter S, Mehrfachsteckdose PowerStar S, Gerätefilter PowerPlant S, Netzleitungen PowerCord

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m