Demnächst im Test:

Billboard
Antipodes Audio

Test-Fazit: Genelec 8351

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Genelec 8351

Die Genelec 8351 spielt geradezu unglaublich direkt und transparent, und das vor allem in tonaler und räumlicher Hinsicht. Sicherlich wird nicht jeder damit glücklich, denn diese Ehrlichkeit muss man auch wollen – wenn es auf einer Aufnahme Schwachstellen gibt, dann wird die Genelec 8351 sie präsentieren.

Genelec 8351

Aber (und das ist ein laut und deutlich ausgesprochenes Aber): Im Gegenzug bekommt man mit der Genelec die Chance, seine gesamte Musiksammlung noch einmal neu zu entdecken und bei hochwertigen Produktionen allerhöchste Hörgenüsse zu erleben. Wir haben es hier im klassischen Sinne mit „Wandlern“ zu tun – mit der Präzision von professionellem Studioequipment wird hier nichts hinzugefügt, nichts kaschiert, es wird alles dargeboten, was die Aufnahme hergibt. Für manchen „Klang-Romantiker“ wird das wahrscheinlich nichts sein – aber es kann eben auch schnell verdammt süchtig machen.

Die Genelec 8351 Aktivmonitore zeichnen sich aus durch …

  • eine ins „Unbestechliche“ gehende tonale Neutralität über den gesamten Frequenzbereich.
  • einen sehr sauber auflösenden und feinzeichnenden Hochtonbereich, der eher hell als abgedämpft erscheint.
  • sehr organisch an den Tief- und Hochtonbereich angekoppelte Mitten – die Existenz und Lokalisation von Cross-over-Punkten ist zu keiner Zeit hörbar.
  • einen klaren, definierten, wesentlich profunder spielenden Bass als es die Gehäusemaße vermuten ließen.
  • eine stupende räumliche Darbietung mit nahezu vollständiger Ablösung der Musik von den Lautsprechern – auch bei kleineren Abständen der Lautsprecher ist die „empfundene Bühne“ angenehm breit.
  • eine ausgezeichnete Auflösung – mehr als man in dieser Preisklasse erwarten darf.
  • eine der Preisklasse absolut ebenbürtige Grob- und Feindynamik.
  • vielfältige klanglich Eingriffs- und Anpassungsmöglichkeiten, insbesondere zu nennen hierbei der unkomplizierte und zahlreiche Vorteile bringende Einmessprozess.
  • eine sehr wertige Verarbeitung und ein absolut professionell zu nennendes Gesamtkonzept.

Fakten:

  • Modell: Genelec 8351
  • Konzept: 3-Wege-Bassreflex-Aktivlautsprecher mit DSP-basierter Raumeinmessung (optional mit GLM-Kit)
  • Preis: 6.660 Euro (Dunkelgrau), 7.060 Euro (Weiß)
  • Abmessung & Gewicht: 452 x 287 x 278 mm (HxBxT),
    19 kg/St.
  • Sonstiges: analog und digital ansteuerbar, mittels Genelec-GLM-Kit auf den Raum einmessbar
  • Garantie: 2 Jahre

Vertrieb:

Audio Pro Heilbronn Elektroakustik GmbH
Pfaffenstraße 25 | 74078 Heilbronn
Telefon: +49(0)7131-2636400
E-Mail: info@audiopro.de
Web: https://www.audiopro.de/

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Billboard
Transrotor

Test: Genelec 8351 | Aktivlautsprecher, Kompaktlautsprecher

  1. 4 Test-Fazit: Genelec 8351

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Well Tempered Versalex mit Rega Ania (MC) und Exact (MM) Tonabnehmer Tonabnehmer: Rega Exact (MM), Rega Ania (MC)

Digitale Quellen: CD-Player: C.E.C. CD 5 Streamer: Cambridge Audio CXN (V2)

Vollverstärker: Tsakiridis Aeolos+, Marantz PM7000N

Vorstufen: Hochpegel: Tsakiridis Alexander (Röhre) Phonoverstärker: Tsakiridis Alexander (Röhre)

Endstufen: Valvet A4 MKII Monos, Abacus Electronics Ampollo Dolifet

Lautsprecher: Harbeth 30.2 XD, Audio Note UK AX TWO, Audes Maestro 116, B&W 606 S2 Anniversary Edition

Kopfhörer: Sennheiser HD 800S

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Boaacoustic Evolution Black.xlr und Black.rca2 Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)

Zubehör: Stromfilter: Adam Hall AHPCS10 Power Conditioner/Netzfilter Sonstiges: bFly Pure Absorber, bFly Talis, Auralex Subdude Gerätebasen

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 18 m² Höhe: 2,70