Demnächst im Test:

Billboard
Paradigm

Testfazit: Genelec 1032C

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Klangeindruck: Genelec 1032C
  2. 3 Testfazit: Genelec 1032C

Die Genelec 1032C sind atemberaubend genaue Lautsprecher. Sie eignen sich besonders für Hörer, die ein wenig Studioluft schnuppern wollen. Die Gennies sind bei geringen wie hohen Pegeln ehrlich, zackig-detailliert, deutlich und durchsetzungsfähig, aber eben auch schonungslos – sie zeigen sehr ungeschminkt das klangliche Geschehen auf. Zwar geben sie sich durch die typischen Filter aus dem Studiobetrieb akustisch recht flexibel, behalten aber ihre kernige Grundcharakteristik stets bei.

Für den Hörer, der es wirklich wissen will, ist ein Pärchen der Genelec 1032C ein hervorragendes Werkzeug. Im Idealfall besitzt er dafür einen nicht zu kleinen Raum und die Möglichkeit zum Aufbau eines ebenfalls nicht zu kleinen Stereodreiecks. Ob nun nah an der Wand, in unsymmetrischer Umgebung, auf Stativen oder sogar auf einem großen Tisch, die Aktivboxen verzeihen raumakustische Ungereimtheiten und raumgestalterisch-akustische Kompromisse. Das gilt besonders dann, wenn man einen festen Hörort besitzt und das Einmesssystem GLM 2.0 seinen Job machen lässt.

Ein Pärchen Genelec 1032C eignet sich …

  • besonders für Menschen, die Musikproduktionen genau inspizieren möchten, weniger für Genusshörer, die ihre Lieblingsplatten „geschminkt und herausgeputzt“ hören wollen.
  • für Freunde eines tief reichenden, aber zackigen Bassbereichs. Wollig-molliges Einlullen liefern die Lautsprecher garantiert nicht.
  • für diejenigen Hörer, denen eine sehr deutliche und fehlerfreie Darstellung der Mitten wichtig ist, auch um den Übergabepunkt von Hoch- und Tieftöner herum.
  • für Liebhaber von klaren, detailreichen, aber eben auch recht „straighten“ Höhen und sehr deutlich dargestellten Einschwingvorgängen.
  • zum Erfahren von genauen Positionen von Signalen auf der Breite und in der Tiefe der musikalischen Bühne.
  • dann, wenn die Abhörpegel das volle Spektrum von flüsterleise bis brutal laut abdecken sollen, ohne dass die Klangqualität leidet oder sich die Wiedergabeeigenschaften stark ändern.
  • auch für den Aufbau in akustisch nicht einwandfreien Umgebungen.
  • im Zusammenspiel mit dem GLM-Einmesssystem besonders für Hörer, die Aufstellungskompromisse eingehen (müssen) oder eine möglichst gute Anpassung an den Hörort wünschen – und sich wenig außerhalb des Sweet Spots aufhalten wollen.

Fakten:

  • Modell: Genelec 1032C
  • Konzept: aktiver Zwei-Wege-Kompaktmonitor, Bassreflex, Class-D-Amps
  • Preis: 4.830 Euro (Paar)
  • Abmessungen & Gewicht: 495 x 320 x 290 mm (HxBxT), 17 kg/Stück
  • Sonstiges: symmetrisch analog und digital (AES/EBU) ansteuerbar, div. Höhen- und Bassfilter, Desktop-Filter (DIP-Switches), optional umfangreich über Software regel- und einmessbar (GLM-Set: +499 Euro)
  • Garantie: 2 Jahre, bei Registrierung: 5 Jahre

Vertrieb:

Audio Pro Heilbronn Elektroakustik GmbH
Pfaffenstraße 25 | 74078 Heilbronn
Telefon: +49(0)7131-2636400
E-Mail: info@audiopro.de
Web: https://www.audiopro.de/

Billboard
Mutec

Test: Genelec 1032C | Aktivlautsprecher

  1. 2 Klangeindruck: Genelec 1032C
  2. 3 Testfazit: Genelec 1032C

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: Thorens TD-316 MkII mit Nagaoka MP-110

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Lavry DA-11, Merging Technologies HAPI (AD/DA-Wandler) CD-Player: Rega Apollo

Vollverstärker: Rega Mira

Endstufen: Abacus Electronics 60-120D Dolifet

Lautsprecher: Harbeth Super HL5 Plus XD, Genelec 8010A, JBL Control 1C, Piega TMicro 5, Vogel Custom Blue, Vogel Custom White

Kopfhörer: Stax SRS-2170, Focal Celestee, AKG K240DF, Beyerdynamic DT150, Beyerdynamic Custom One, Beyerdynamic Free Byrd, Sony MD-7506, KOSS Porta Pro

Kopfhörerverstärker: integrierte Lösungen im Lavry DA-11, Merging Technologies HAPI, Harrison-Mischpult

Mobiles HiFi: iFi iDSD nano

All-In-One: Arcam Solo Mini DAB+

Kabel: Lautsprecherkabel: Oehlbach Ultrastream NF-Kabel: Vovox Link, Vovox Sonorus

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 51 m² und 12 m² Höhe: 2,3 m und 2,1-2,6 m