Demnächst im Test:

Billboard
Luxman L 595 bei CM-Audio

Testfazit: Fyne Audio F1-5

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Fyne Audio F1-5: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Fyne Audio F1-5

Das freut den Tester – der Fyne Audio F1-5 ist ein Lautsprecher mit eigenem Charakter. Mastering- und Studiowerkzeug, Partylautsprecher, Blender, „Männerbox“ – nein, das ist er nicht. Was er hingegen verspricht und hält: langfristigen Genuss und vollständiges Abtauchen in die Musik. In kleineren und mittelgroßen Räumen und bei Pegeln bis hin zu deutlich oberhalb von Zimmerlautstärke entsteht ein im Hochton leicht abgesoftetes, angenehm „samtiges“ Klangbild, das zu keiner Zeit durch unbotmäßige Härten oder kalte Analytik den Genuss trübt. Über den F1-5 lässt sich auch nicht perfekt produzierte Musik goutieren – und der Höhenregler auf der Front bietet eine praxisgerechte Option, den tonalen Gesamtcharakter des Lautsprechers nach Gusto feinzutunen.

Fyne F1-5 - Ambiente draußen

Zwar war es keine Liebe auf den ersten Blick, aber auf den zweiten entfachten die F1-5 tatsächlich große Leidenschaft bei mir. Unerlässlich dafür ist eine großzügig bemessene Einspielphase – und empfehlenswert ist zudem sorgfältiges Matchen mit der zuspielenden Elektronik, insbesondere was den Verstärker angeht. Eine nicht zu wattschwache Röhre erscheint mir als Zuspieler nachgerade ideal, doch auch ein etwas „lässigerer“ Transistorverstärker (Valvet: Traumpaarung!) sorgt für viel Vergnügen. Und einen Bonuspunkt gibt es noch für die fantastische Verarbeitung und das hochwertige Design: Die F1-5 sind echte Schmuckstücke.

Steckbrief Fyne Audio F1-5:

  • Der Frequenzschrieb wirkt nicht wirklich linealglatt. Der F1-5 ist kein Studiomonitor, belohnt aber mit einem ungemein stressfreien Hören – über viele Stunden.
    • Der Tieftonbereich fadet ab etwa 50-60 Hertz recht deutlich aus, eine geringe Oberbassbetonung macht es jedoch möglich, dass der geneigte Hörer bei moderaten Abhörlautstärken trotzdem ein „vollständiges“ Gefühl hat.
    • Tonal sowohl an den Tiefton- wie auch den Hochtonbereich bruchlos angebundenes, balanciertes, nicht hervorstechendes, dabei zugleich sehr sauber und feinauflösend durchgezeichnetes Mittenband, das insbesondere Stimmen und akustische Instrumente hinreißend authentisch nachzeichnet.
    • Im Hochtonbereich eher mild und leicht abgedunkelt unterwegs, die Auflösung ist hier nicht so gut wie im Mittenband.
  • Grobdynamik unauffällig und größenadäquat: Kann schon rocken, ist aber keine Partybox.
  • Feindynamisch flink unterwegs, Nebengeräusche, Atmen und Hauchen, Flageoletts, Shaker, silbriges Schlagzeugblech: Das kommt sehr authentisch rüber.
  • Die Stereobühne ist etwas für Liebhaber der ausgedehnten Raumflutung: Die Bühne löst sich komplett von den Lautsprechern, Klangquellen lassen sich in der Breite wie auch der Tiefe präzise orten – und manifestieren sich erstaunlich realistisch und plastisch.

Fakten:

  • Model: Fyne Audio F1-5
  • Kategorie: Zweiwege-Bassreflex-Kompaktlautsprecher
  • Preis: 3.799 Euro
  • Empfindlichkeit: 87 dB/W/m
  • Nominalimpedanz: 8 Ohm
  • Maße & Gewicht: 32,1 x 18,6 x 28,9 cm (HxBxT), 5,7 Kilogramm/Stück
  • Ausführung: Hochglanz-Walnuss
  • Sonstiges: Downfiring-Traktrix-Bassreflexport, Höhenanpassung (2,5 – 5 kHz; +/-3 dB)
  • Garantie: 2 Jahre, 7 Jahre bei Registrierung

Vertrieb:

TAD-Audiovertrieb GmbH
Rosenheimer Straße 33 | 83229 Aschau im Chiemgau
Telefon: +49 (0) 8052 – 9573273
E-Mail: hifi@tad-audiovertrieb.de
Web: www.tad-audiovertrieb.de

Billboard
Solution Days 2023

Test: Fyne Audio F1-5 | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Fyne Audio F1-5: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Fyne Audio F1-5

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Well Tempered Versalex mit Rega Ania (MC) Tonabnehmer: Rega Exact (MM), Rega Ania (MC)

Digitale Quellen: CD-Player: C.E.C. CD 5 Streamer: Cambridge Acoustiv CXN (V2), HiFiAkademie Stream6mini Computer/Mediaplayer: Marantz PM7000N

Vollverstärker: Tsakiridis Aeolos+, Marantz PM7000N

Vorstufen: Hochpegel: Tsakiridis Alexander (Röhre) Phonoverstärker: Pro-Ject Phonobox DS+

Endstufen: Valvet A4 MKII Monos, Abacus Electronics Ampollo Dolifet

Lautsprecher: ProAc K-1, Audes Maestro 116, B&W 606 S2 Anniversary Edition

Kopfhörer: Sennheiser HD 800S

Mobiles HiFi: iPod classic 5 160GB mit Pro-Ject Dock-Box S digital

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Audioquest Evergreen, Boaacoustic Evolution Black.xlr, in-akustik Premium Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)

Zubehör: Stromfilter: Adam Hall AHPCS10 Power Conditioner/Netzfilter Sonstiges: bFly Pure Absorber, bFly Talis, Auralex Subdude Gerätebasen

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 18 m² Höhe: 2,70

Das könnte Sie interessieren: