Demnächst im Test:

Billboard
Antipodes Audio

Testfazit: Dynaudio Contour 30i

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Dynaudio Contour 30i: Klangeindruck und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Dynaudio Contour 30i

Die Dynaudio Contour 30i sind mustergültig ausgewogene, langzeittaugliche und neutral abgestimmte Lautsprecher mit hörbar hohem Reifegrad. Dank der quantitativen Anpassbarkeit des Bassbereichs mithilfe der konzentrisch zweiteiligen Bassreflexstopfen können sie trotz ihres Volumens und Tiefgangs schon auf 20 Quadratmeter ohne Dröhngefahr ihr Können zeigen, aber auch in größeren Räumen bis 50 Quadratmeter raumfüllend musizieren.

Dynaudio Contour 30i, Ambiente

Die angeschlossene Elektronik darf durchaus in die dynamisch extrovertierte, knackige Richtung gehen, und der Verstärker kann gerne ordentlich Leistung mit- und anbringen, denn die Dynaudio Contour 30i erweisen sich als pegelfest. Passt an dieser Front alles, dürften Genusshörer, die einen ausgeglichenen Allrounder suchen, mit dem sie lange zufrieden Musik hören können, in dieser Klasse schwerlich etwas universeller Einsetzbares finden. Die neue Contour 30i ist ein sehr rundes Gesamtpaket.

Die Dynaudio Contour 30i …

  • spielen über den gesamten Frequenzbereich tonal neutral.
  • vermitteln einen souveränen und disziplinierten Eindruck, der sie zu sehr langzeittauglichen und angenehmen Lautsprechern macht.
  • besitzen einen ansatzweise „weichen“, nicht jedoch unpräzisen Impulscharakter, sind also keine beinharten Stop-and-Go-Kontroll-Freaks aus der „Hart-aufgehängte-Pappe-im-geschlossenen-Gehäuse-Fraktion“.
  • erfreuen „erwachsene“ Hörer mit einem unspektakulär-neutralen Mittelton, der mit hoher Transparenz und großer Detailfreude punktet.
  • koppeln den Mittelton sehr homogen an einen seidigen, stressfreien und dennoch hochauflösenden und luftigen Hochton an.
  • sind grobdynamisch sehr fähige, aufgrund ihrer minimal weichen Impulswiedergabe aber nie vordergründig wirkende Lautsprecher mit hohen Pegelreserven – diesseits der PA-Liga.
  • können feindynamisch bis weit über ihre Preisklasse hinaus entzücken und geben Transienten die nötige Attacke mit – wenn die vorgeschaltete Elektronik dazu beitragen kann.
  • projizieren das räumliche Geschehen weder betont in die Tiefe hinter den Lautsprechern noch mit auffallender Attacke zum Hörer hin, sondern folgen innerhalb gewisser Grenzen weitgehend der Aufnahme.
  • besitzen souveräne Übersicht über einzelne Klangquellen auf der virtuellen Bühne, die allerdings noch dreidimensionaler modelliert werden könnten.
  • sind fantastisch verarbeitet und besitzen attraktive Proportionen.

Fakten:

  • Modell: Dynaudio Contour 30i
  • Konzept: 2,5-Wege-Standlautsprecher mit Bassreflexgehäuse
  • Preis: 7.000 Euro
  • Maße & Gewicht:215 x 1140 x 360 mm (BxHxT), 31,4 kg/Stück
  • Ausführungen: Klavierlack-Schwarz, Grey Oak High Gloss, Walnut Wood
  • Garantie: 8 Jahre bei Registrierung, sonst 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

Dynaudio Germany GmbH
Ohepark 2 | 21224 Rosengarten
Telefon: +49 (0) 4108 – 41800
E-Mail: info@dynaudio.de
Web: www.dynaudio.de

Billboard
Velodyne

Test: Dynaudio Contour 30i | Standlautsprecher

  1. 2 Dynaudio Contour 30i: Klangeindruck und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Dynaudio Contour 30i

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: J.Sikora Initial Max mit Alu-Base und geregeltem Netzteil Plattenspieler: Pro-Ject Carbon Debut EVO Tonarm: Kuzma Stogi Reference S12 VAT Tonabnehmer: Transrotor Figaro, Ortofon 2M Bronze, Ortofon 2M Red Sonstiges: UKW-Tuner: Grundig FineArts T2

Digitale Quellen: D/A-Wandler: ifi iDSD nano, Norma Audio REVO DAC-Modul CD-Player: Technics SL-G700 Streamer: Métronome DSS 2, Cambridge CNX (V2) Computer/Mediaplayer: Nucleus by Roon, MacBook Pro

Vollverstärker: Audio Hungary Qualiton X200 KT150 (Röhre), Linn Classik Movie II (Surroundreceiver mit integriertem DVD-Player)

Vorstufen: Hochpegel: Norma Audio REVO SC-2 Phonoverstärker: Linnenberg BIZET (MC), Norma Audio PH3 (Modul)

Endstufen: Norma Audio REVO PA-150

Lautsprecher: ATC SCM50PSL, Divine Acoustics Bellatrix, JBL 4309, Argon Audio Forte A5

Kopfhörer: Denon AD-H7200, Teufel Real Blue PRO, Beyerdynamic Free BYRD

Kopfhörerverstärker: Meier Audio Corda Classic

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon Reference SPK Black, Kimber Kable 12TC All Clear, Audioquest Rocket 22, Fastaudio Black Science SPK NF-Kabel: Gutwire EON-Z, Ortofon Reference 7NX-705, Graditech Kide 1 & Kide 3, Audioquest Yukon, Audioquest Mackenzie, fastaudio Black Science NF Digitalkabel: Supra Cables Sword Excalibur USB, AudioQuest Vodka & Cinnamon Ethernet, Graditech Kide Digital RCA, AudioQuest Carbon RCA Netzkabel: Supra Cables LoRAd 2.5 SPC, Gutwire SV-8, Gutwire G Clef 2, AudioQuest NRG-2 Sonstiges: Erdungskabel Gutwire Ultimate Ground

Rack: Roterring Belmaro 33 (Customized)

Zubehör: Stromfilter: Supra Cables LoRad Netzleiste MD08 DC 16 EU Mk 3.1 Sonstiges: Audioplan PowerStar S4, bFly PowerBase M, bFly BaseTwo M, YDOL Relax 60 und fastaudio Absorber, Acoustic System Resonatoren Silver & Gold, The Gryphon De-Magnetizer, Audioplan Sicomin Antispikes und Gerätefüße, bFly MASTER Absorberfüße, Solidsteel SS6 (Lautsprecherständer)

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 24,5 m² Höhe: 2,7 m

Das könnte Sie interessieren: