Billboard
SaxxTec
Demnächst im Test:

Test-Fazit: Denon AH-D9200

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Denon AH-D9200: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Denon AH-D9200

Denon AH-D9200 Kopfhörer geschlossen

Fassen wir‘s ganz salopp: Wer nach nüchternen Hörwerkzeugen sucht, ist bei Denons „Holzserie“ grundsätzlich falsch. So auch beim Denon AH-D9200. Wer nach überdrehten oder aufmerksamkeitsheischenden Klangbildern sucht, befindet sich mit den Denon-Hörern aber gleichsam auf dem Holzweg.

Ein auf oberflächliches Hören ausgerichtetes, glutamatgetuntes Instant-Klangbild ist deren Sache nämlich so gar nicht. Der Denon AH-D9200 schmeckt, um im Bild zu bleiben, in gewisser Weise nach hochwertiger, unverstellter Hausmannskost und vermag tatsächlich so etwas wie ein Gefühl von „besonderer Vertrautheit“ mit der Musik auszulösen, die auch bei langen Hörsessions und unterschiedlichen Musikgenres nicht nachlässt. Ursächlich hierfür sind nicht zuletzt seine tonale Wärme, die durchaus offensive, anmachende Räumlichkeit sowie nach meinem Dafürhalten vor allen Dingen die empfundene Reinheit – aus technischer Sicht sicherlich ein Resultat sehr weit fortgeschrittener Verzerrungsarmut.

Dafür, dass bei aller Heimeligkeit die Analytik nicht zu kurz kommt, sorgt schließlich ein tonal durchaus prägnanter Hochton, der mit Blick auf das Zusammengehen von Präzision/Transparenz auf der einen sowie Seidigkeit/Langzeittauglichkeit auf der anderen Seite in seiner Preisklasse Seinesgleichen sucht.

Der Denon AH-D9200 zeichnet sich aus durch:

  • eine sehr schlüssige, eingängige, den Hörer sofort emotional einbindende Spielweise.
  • ein hochreines Klangbild mit sehr sauberen, sich bestens differenzierenden Klangfarben.
  • einen voluminösen, hinreichend präzisen Bassbereich mit gutem Tiefgang.
  • transparente, eher vollmundige Mitten, die in ihren oberen Bereichen in Richtung untere Höhen tonal leicht zurückgenommen wirken.
  • einen qualitativ herausragenden, wenngleich tonal etwas hervorgehobenen Hochton.
  • eine wohldifferenzierte, involvierend großformatige und vergleichsweise nah ans Ohr rückende Räumlichkeit.
  • superbe Verarbeitung und einen sehr angenehmen, langzeittauglichen Tragekomfort. Lediglich Menschen mit größeren Ohrmuscheln könnten sich womöglich größere Aussparungen in den Ohrpolstern wünschen.
  • Mobiltauglichkeit – der AH-D9200 stellt eine vergleichsweise leicht zu treibende Last dar.

Denon AH-D9200 Kopfhörer mit Karton/Aufbewahrung

Fakten:

  • Modell: Denon AH-D9200
  • Konzept: geschlossener, ohrumschließender dynamischer Kopfhörer
  • Preis: 1.599 Euro
  • Nennimpedanz: 24 Ohm
  • Empfindlichkeit: 105 dB/mW
  • Nettogewicht: 375 g
  • Sonstiges: abnehmbares 3-Meter-Kabel mit 6,3-mm-Klinke sowie 1,3 Meter langes Kabel mit 3,5-Millimeter-Klinkenstecker
  • Garantie: 2 Jahre

Hersteller & Vertrieb:

Denon Deutschland – Division of D&M Germany GmbH
An der Kleinbahn 18 | 41334 Nettetal
Telefon: 02157-1208-0
eMail: info@denon.de
Web: www.denon.de

Test: Denon AH-D9200 | Kopfhörer

  1. 2 Denon AH-D9200: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Denon AH-D9200

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Norma HS-DA1 PRE, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: Funk MTX Monitor V3b-4.3.1, Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 906, Spendor D9

Kopfhörer: Denon AH-D9200, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: Norma HS-DA1 PRE, NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno, BMC Pure USB1 Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
Auralic G2