Demnächst im Test:

Billboard
Transrotor

Test-Fazit: Clearaudio Concept Signature

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Clearaudio Concept Signature: Hörtest und Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Clearaudio Concept Signature

Der Clearaudio Concept Signature von oben

Der Clearaudio Concept Signature strebt im Grunde nichts weniger als die Verkörperung des analogen Klangideals in seiner Klasse an: Tonal eher warm abgestimmt, mit sahnigen Mitten und fein perlenden Höhen, einer überraschend vereinnahmenden, „nahen“ Bühnenabbildung und eher fluffig-lockerer als harter Impulswiedergabe wirkt dieser Plattenspieler nie akademisch oder tonmeisterlich, sondern emotional und nahbar. Das Risiko der Weichspüler-Etikettierung umschifft er nicht zuletzt mittels seines klaren Spiels und den stets genügend bereitgestellten Detailinformationen.

In der Gesamtabstimmung einer Anlage wäre eine Paarung mit eher straff-neutral und impulsiv abgestimmten Spielpartnern zu empfehlen. Hingegen kann es zum Beispiel mit älteren ASR-Verstärkern oder den gerade getesteten Lautsprechern Scansonic Q3 unter Umständen zu „muffig“ klingen.

Musikalisch holt der Clearaudio Concept Signature viel aus akustischer Musik raus, gerade Singer-Songwriter, Jazz und klassische Stücke machen (gepflegten) Spaß, ebenso sphärische Elektroklänge. Rock und Pop sowie RnB und Co. profitieren einerseits vom Bassdruck und der stoischen Ruhe des Klangbilds, andererseits kann so mancher Dreher dieser Klasse mit vermehrter „Impulshärte“ das Hemd authentischer offen tragen.

Alles in allem ist diese Kombination aus Plattenspieler, Tonarm und Tonabnehmer eine äußerst empfehlenswerte „Out-of-the-box“-Lösung für Genusshörer und gesetzte Musikliebhaber ohne ausgeprägten Spieltrieb, die einfach lange und emotional befriedigend Schallplatten hören möchten, ohne Unsummen ausgeben zu müssen.

Der Clearaudio Concept Signature …

  • ist ein unkomplizierter, angenehm klingender, unbedingt langzeittauglicher Dreher mit einem tonal leicht warmen Einschlag.
  • stellt musikalischen Fluss und klangliche Eleganz vor maximale Zackigkeit, Kontrolle und Mikroanalyse.
  • besitzt einen warmen, satten Bass, der zwar nicht den allergrößten Tiefgang, aber eine gehörige Portion Druck mitbringt – ohne zu übertreiben.
  • lässt den Mittelton sahnig-cremig klingen, verleiht den eher groß dargestellten Stimmen und Instrumenten eine gewisse güldene Aura mit viel Schmelz und Ausdruck.
  • klingt im insgesamt neutralen Hochton sauber und stressfrei und spürt Details gewissenhaft auf, ohne sie zur Schau zu stellen. Maximale Luftigkeit im Superhochton ist nicht das Ansinnen der Kombi.
  • reproduziert Transienten eher elegant als explosiv, stets ohne Härten.
  • produziert Grobdynamik federnd und präzise, jedoch leicht zurückhaltend in der Attack.
  • brilliert bei feindynamischen Nuancen mit gutem Gespür für die emotionale Intention des Künstlers.
  • projiziert insbesondere Stimmen recht nahe an den Hörer und öffnet ein breites, nicht allzu tiefes Stereopanorama.
  • ist hervorragend verarbeitet und dank seiner kompakten Maße und eleganten Gestaltung einfach in viele Wohnumgebungen zu integrieren.
  • lässt sich im Laufe der Zeit weiter upgraden und klanglich aufwerten.

Fakten:

  • Testmodell: Laufwerk Clearaudio Concept Signature mit Tonarm Concept/Verify, Tonabnehmer Concept MC Signature und Netzteil Professional Power 12 V
  • Konzept: riemengetriebener Plattenspieler, spielfertig vormontiert inklusive MM- oder MC-Tonabnehmer
  • Preise: Clearaudio Concept Signature: ab 1.381,58 Euro | Clearaudio Concept/Verify-Tonarm: ab 1.000 Euro | Clearaudio Concept Signature MC-Tonabnehmer: 1.400 Euro | Clearaudio Professional Power 12 V: 590 Euro
  • Maße & Gewicht: 420 x 350 x 125 mm (BxHxT), 7,5 kg inkl. Tonarm und Tonabnehmer
  • Farben: Schwarz/Schwarz, Silber/Schwarz, Dark wood/Schwarz, Light Wood/Schwarz
  • Garantie: 2 Jahre
  • Weitere technische Informationen auf der Website des Herstellers

Vertrieb:

Clearaudio electronic GmbH
Spardorferstraße 150 | 91054 Erlangen
Telefon: +49 (0) 9131-40300100
E-Mail: info@clearaudio.de

Web: https://clearaudio.de/

Die "Signature"-Plakette am Clearaudio Concept Signature

Nur echt mit „Signature“-Plakette …

Billboard
Clearaudio Concept Edition

Test: Clearaudio Concept Signature | Plattenspieler

  1. 2 Clearaudio Concept Signature: Hörtest und Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Clearaudio Concept Signature

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: J.Sikora Initial Max mit Alu-Base und geregeltem Netzteil Plattenspieler: Pro-Ject Carbon Debut EVO Tonarm: Kuzma Stogi Reference S12 VAT Tonabnehmer: Transrotor Figaro, Ortofon 2M Bronze, Ortofon 2M Red Sonstiges: UKW-Tuner: Grundig FineArts T2

Digitale Quellen: D/A-Wandler: ifi iDSD nano, Norma Audio REVO DAC-Modul CD-Player: Technics SL-G700 Streamer: Métronome DSS 2, Cambridge CNX (V2) Computer/Mediaplayer: Nucleus by Roon, MacBook Pro

Vollverstärker: Audio Hungary Qualiton X200 KT150 (Röhre), Linn Classik Movie II (Surroundreceiver mit integriertem DVD-Player)

Vorstufen: Hochpegel: Norma Audio REVO SC-2 Phonoverstärker: Linnenberg BIZET (MC), Norma Audio PH3 (Modul)

Endstufen: Norma Audio REVO PA-150

Lautsprecher: ATC SCM50PSL, Divine Acoustics Bellatrix, JBL 4309, Argon Audio Forte A5

Kopfhörer: Denon AD-H7200, Teufel Real Blue PRO, Beyerdynamic Free BYRD

Kopfhörerverstärker: Meier Audio Corda Classic

Kabel: Lautsprecherkabel: Ortofon Reference SPK Black, Kimber Kable 12TC All Clear, Audioquest Rocket 22, Fastaudio Black Science SPK NF-Kabel: Gutwire EON-Z, Ortofon Reference 7NX-705, Graditech Kide 1 & Kide 3, Audioquest Yukon, Audioquest Mackenzie, fastaudio Black Science NF Digitalkabel: Supra Cables Sword Excalibur USB, AudioQuest Vodka & Cinnamon Ethernet, Graditech Kide Digital RCA, AudioQuest Carbon RCA Netzkabel: Supra Cables LoRAd 2.5 SPC, Gutwire SV-8, Gutwire G Clef 2, AudioQuest NRG-2 Sonstiges: Erdungskabel Gutwire Ultimate Ground

Rack: Roterring Belmaro 33 (Customized)

Zubehör: Stromfilter: Supra Cables LoRad Netzleiste MD08 DC 16 EU Mk 3.1 Sonstiges: Audioplan PowerStar S4, bFly PowerBase M, bFly BaseTwo M, YDOL Relax 60 und fastaudio Absorber, Acoustic System Resonatoren Silver & Gold, The Gryphon De-Magnetizer, Audioplan Sicomin Antispikes und Gerätefüße, bFly MASTER Absorberfüße, Solidsteel SS6 (Lautsprecherständer)

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 24,5 m² Höhe: 2,7 m

Das könnte Sie interessieren: