Demnächst im Test:

Billboard
Kimber Aktion-5-24

Test-Fazit: Cayin N3 Pro

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Cayin N3 Pro: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Cayin N3 Pro

Cayin N3 Pro im Betrieb

Die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Ausgangsverstärkern und deren Betriebsarten – Halbleiter symmetrisch und unsymmetrisch, Röhre ultralinear und als Triode – zu wählen, machen den Cayin N3 Pro aktuell so ziemlich einmalig. Wer dieses faszinierende Feature schätzt, nimmt die kleinen Einschränkungen – wenig überzeugende Lösungen in Sachen WiFi und Bluetooth – gerne zugunsten der enormen klanglichen Variabilität hin. Ob man nun auf euphonischen (Röhren-)Sound steht oder lieber straight über den symmetrischen Solid-State-Verstärker hört – seine grundsätzlichen Tugenden wie hohe Auflösung und feine Dynamikabstufungen bietet der Cayin im Zusammenspiel mit allen Verstärkungs-Optionen.

Der Cayin N3 Pro zeichnet sich aus durch …

  • vier verschiedene Möglichkeiten der Ausgangsverstärkung: Halbleiter symmetrisch, Halbleiter unsymmetrisch, Röhre ultralinear, Röhre im Triodenbetrieb.
  • eine grundsätzlich homogene, neutrale Wiedergabe über den gesamten Frequenzgang hinweg. Die beiden AKM-Chips gewährleisten ein sehr fein gezeichnetes, präzises Signal, dem die verschiedenen Verstärker-Optionen ihre jeweilige Signatur mitgeben.
  • Höhen, die über den Halbleiterverstärker am klarsten und präzisesten klingen, im Röhren-Ultralinearbetrieb sehr neutral bleiben und etwas luftiger, aber auch eine Nuance diffuser klingen und im Röhren-Triodenbetrieb leicht gedimmt und gesoftet werden.
  • einen sehr gut ausgeleuchteten Mittenbereich, der über den Halbleiterverstärker direkt und präsent klingt. Mit zunehmendem Röhreneinfluss verliert die Stimmwiedergabe etwas Präsenz, gewinnt dafür an Ausdruck, Intensität und Tiefe.
  • saubere, präzise Bässe, die im symmetrischen Halbleiterbetrieb auch über leistungsmäßig anspruchsvolle Kopfhörer extrem gut kontrolliert wiedergegeben werden. Einen Unterschied zum unsymmetrischen Betrieb hört man nur, wenn wirklich viel Leistung gefragt ist. Im Röhren-Ultralinearbetrieb wird der Bass etwas weniger hart, dafür musikalisch-euphonischer, im Röhren-Triodenbetrieb wird er deutlich zurückgenommen und weicher.
  • hervorragende feindynamische Qualitäten, die alle Verstärker-Optionen klar hörbar machen.
  • eine „Räumlichkeit“, die von der üblichen Im-Kopf-Ortung im Halbleiterbetrieb über Röhre (Ultralinear) bis hin zu Röhre (Triode) immer weiträumiger wirkt.
  • eine leicht verständliche Bedienoberfläche und eine hervorragende Verarbeitungsqualität.

Fakten:

  • Produkt: Cayin N3 Pro
  • Konzept: Digitaler Audio Player (DAP) mit Halbleiter- und Röhrenausgangstufe
  • Preis: 698 Euro
  • Maße: 63,5 mm (B) x 115,2 mm (H) x 18,9 mm (T)
  • Gewicht: 195 Gramm
  • Eingänge: USB-C, WiFi, Bluetooth 5.0
  • Ausgänge: Kopfhörer: 3,5-mm-Stereoklinke, 4,4-mm-Pentaconn-Klinke | Sonstige: 3,5-mm-Stereoklinke, S/PDIF: USB-C, Bluetooth 5.0
  • Speicher: Micro-SD bis 1 TB
  • Unterstützte Formate: PCM bis 32 Bit/384 kHz, DSD bis DSD256
  • Garantie: 24 Monate
  • weitere technische Informationen beim Hersteller

Vertrieb:

Cayin Audio Distribution GmbH
An der Kreuzheck 8 | 61479 Glashütten-Schlossborn
Telefon: +49 (0 )6174 – 9554412
eMail: info@cayin.com
Web: https://cayin.com/ (mit Onlineshop)

Billboard
Teufel

Test: Cayin N3 Pro | Mobiler Player (DAP)

  1. 2 Cayin N3 Pro: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Cayin N3 Pro

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: RME ADI-2 DAC FS (mit AKM-Chip) Musikserver: Antipodes S40

Vollverstärker: Audio Analogue ABsolute S

Lautsprecher: Divine Acoustics Bellatrix, JBL 4305P

Kopfhörer: Campfire Equinox, Pioneer SE Monitor5, Austrian Audio Hi-X65

Kopfhörerverstärker: SPL Crimson 3 (Audio-Interface), RME ADI-2 DAC FS (mit AKM-Chip)

Kabel: Lautsprecherkabel: Cardas Clear Light NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: Audioquest Coffee

Rack: Horns EX

Zubehör: Stromfilter: Audes ST-3000 Sonstiges: Netzteil (für DAC, Musikserver): Keces P8

Sonstiges: Raumakustikelemente von Vicoustic

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m