Demnächst im Test:

Billboard
Teufel

Test-Fazit: Canton Townus 30

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Canton Townus 30: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Canton Townus 30

Canton Townus 30 in Weiß

Ich schrieb es oben schon: Für mich ist die Canton Townus 30 der lautsprechergewordene VW Golf. Ein auf den ersten Blick unscheinbares, dafür aber ausgereiftes und verlässliches Stück Technik. Ich habe sie als eine Allrounderin kennengelernt, die in nahezu jeder audiophilen Hinsicht den goldenen Mittelweg geht. Dynamik, Tonalität, Bühne: Es gibt keine Kapriolen, keine Exzentrik, keine Färbung. Sie finden, das hört sich langweilig an? Für manch einen tendenziösen Hörgeschmack vielleicht – für meine Ohren nicht. Wie ich eingangs schrieb: Ich habe sicherlich mehr als 150 Hörstunden mit der kleinen Canton verbracht – und hätte auch noch weitere 150 drauflegen können, ohne mich zu langweilen. Die Canton Townus 30 ist optimal für alle, die einen kleinen bis mittelgroßen Hörraum haben und im Zweifelsfall nicht allzu brachiale Musik hören. Wer mehr Tiefgang braucht oder mehr Quadratmeter zu beschallen hat, für den ist der Power Sub 10 eine Empfehlung. Zu guter Letzt: Aufgrund ihrer recht nüchternen Tonalität lässt sich das Gesamtbild der Kette recht gut über die Mitspieler justieren. Wer es etwas emotionaler mag, der könnte zum Beispiel Röhren gewinnbringend mit ins Spiel nehmen.

Steckbrief Canton Townus 30

  • Neutral, sachlich und klar wie ein Studiomonitor – und bei nicht zu krassen Lautstärken auch tadellos breitbandig.
  • Für eine Kompaktbox kräftig im Bass, aber ohne Überbetonung. Oberbass-Tricksereien glänzen ebenfalls durch Abwesenheit. Ergo: Vom Mitten- in den Tieftonbereich gerade durchgezogen und Richtung Untergeschoss hin linear ausfadend.
  • Mittenband mit „kerzengeradem“ Frequenzschrieb, sauber und verfärbungsfrei, aber auch nicht übermäßig farbstark oder schillernd. Eher monitoresk nüchtern.
  • Angenehm ausbalancierter Hochton, weder schrill noch dunkel.
  • Gerade das Mittenband erfreut durch ein hohes Auflösungsvermögen, welches man in dieser Preisklasse nicht immer findet. Richtung Hochton geht dieses allerdings peu à peu zurück auf „Normalmaß“.
  • Feindynamisch überrascht die Townus 30: Sologesang und leise, akustische Instrumente sind auch deshalb ein Genuss. Grobdynamisch eher preisklassenadäquat.
  • Sehr aufstellungsunkritisch in Bezug auf die Bühnendarstellung. Die Lokalisierung von Schallquellen ist nicht über Gebühr ortungsscharf, dafür werden gerade Ensembles sehr glaubhaft und lebendig-integrativ dargereicht.
  • Ausgezeichnete Verarbeitung, sehr wertige Anmutung, gutes und zeitloses Design – und all das auch noch „Made in Europe“, das ist eine Erwähnung wert.

Fakten:

Canton Townus 30

  • Konzept: passiver Zweiwege-Kompaktlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • Preis: 1.098 Euro
  • Nennimpedanz: 4-8 Ohm
  • Wirkungsgrad: 91 dB/W/m
  • Abmessungen & Gewicht: 21 x 36 x 28 cm (BxHxT), 8,1 kg/Stück
  • Farben: Schwarz-Hochglanz, Weiß-Seidenmann, Nussbaum
  • Garantie: 5 Jahre
  • weitere technische Informationen auf der Herstellerwebsite

Canton Power Sub 10

  • Konzept: Aktiv-Subwoofer mit zusätzlicher Downfiring-Passivmembran
  • Preis: 649 Euro
  • Nennleistung: 200 Watt
  • Frequenzgang: 22 – 200 Hertz
  • Übergangsfrequenz: 50 – 200 Hertz regelbar
  • Anschlüsse: 2 x High-Level (LS), 2 x Low-Level (Cinch)
  • Abmessungen & Gewicht: 32 x 43,5 x 45,5 cm (BxHxT), 15 kg
  • Farben: Schwarz, Weiß
  • Garantie: 2 Jahre
  • weitere technische Informationen auf der Herstellerwebsite

Kontakt:

Canton Elektronik GmbH + Co. KG
Neugasse 21-23 | 61276 Weilrod
Telefon: +49 (0) 6083 – 287-0
Fax: +49 (0) 6083 – 287-50
E-Mail: info@canton.de
Web: www.canton.de

Billboard
VTL

Test: Canton Townus 30 | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Canton Townus 30: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: Canton Townus 30

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Well Tempered Versalex mit Rega Ania (MC) und Exact (MM) Tonabnehmer Tonabnehmer: Rega Exact (MM), Rega Ania (MC)

Digitale Quellen: CD-Player: Rotel CD11 Tribute, C.E.C. CD 5 Streamer: Cambridge Audio CXN (V2)

Vollverstärker: Audio Note Cobra, Marantz PM7000N

Vorstufen: Hochpegel: Tsakiridis Alexander (Röhre) Phonoverstärker: Tsakiridis Alexander (Röhre)

Endstufen: Valvet A4 MKII Monos, Abacus Electronics Ampollo Dolifet

Lautsprecher: Harbeth 30.2 XD, Audio Note UK AX TWO, Audes Maestro 116, B&W 606 S2 Anniversary Edition

Kopfhörer: Sennheiser HD 800S

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Boaacoustic Evolution Black.xlr und Black.rca2 Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)

Zubehör: Stromfilter: Adam Hall AHPCS10 Power Conditioner/Netzfilter Sonstiges: bFly Pure Absorber, bFly Talis, Auralex Subdude Gerätebasen

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 18 m² Höhe: 2,70

Das könnte Sie interessieren: