Demnächst im Test:

Billboard
Bowers & Wilkins Px8

Testfazit: Canton GLE 90

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Canton GLE 90: Hörtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Canton GLE 90

Die Canton GLE 90 trägt alle Tugenden in sich, für die man die Hessen kennt und mag. Hier wird eine ausgewachsene Standbox geboten, die in Europa gefertigt und sehr ordentlich verarbeitet ist, Treibertechnologien und Materialien verwendet, die anderswo oft teurer verkauft werden, und mit ihrem zeitlosen Design nicht dick aufträgt, sondern in nahezu jeder Wohnumgebung ihren Platz finden dürfte.

Die Canton GLE 90 in weißer Ausführung

Die Canton GLE 90 ist auch in weißer Optik zu haben

Klanglich spricht die Canton GLE 90 eher Rock- und Popfans an, die sie mit ihrem tiefreichenden und ausgeglichenen Fundament, ihrer anspringenden Dynamik, der weitläufigen Raumabbildung und der sehr natürlichen Stimmwiedergabe mitnimmt. Auch mit nichtaudiophilem Material vermittelt sie viel Hörspaß, was sie zu einer musikalischen und langzeittauglichen Alltagsbegleiterin macht. Ein regelrechtes Auflösungswunder ist sie nicht, was man angesichts der Preisklasse aber auch nicht erwarten kann. Hier zählt vielmehr ein schlüssiges Gesamtbild, und darauf versteht sich die Canton GLE 90 vollkommen.

Steckbrief Canton GLE 90:

  • Im Bass reicht die GLE 90 für ihre Größe sehr tief hinab und liefert in mittelgroßen Räumen ein substanzielles Fundament, ohne unangenehm zu „schieben“.
  • In den Mitten gibt sich die Canton „charmant-natürlich“, Gesangsstimmen werden einen Ticken wärmer als streng neutral präsentiert, was angenehm tönt. Über alles betrachtet erfreut das Mittenband zudem mit Klarheit.
  • Das ist auch das richtige Stichwort für die oberen Frequenzlagen, die (fast) nie mit Schärfe nerven. „Fast“ bedeutet: Je nach Einwinkelung der Lautsprecher können die Höhen zuweilen vorwitzig werden, aber das lässt sich feinfühlig austarieren.
  • Räumlich zieht die Hessin ein weites Panorama auf und sorgt mit einem Augenzwinkern für ein bisschen mehr Größe (= Breite) bei der Darstellung. In die Tiefe geht sie dafür nicht ganz so weit. Die Lokalisierbarkeit einzelner Ereignisse auf der virtuellen Bühne ist prima.
  • Die großen Canton sind preisklassenübergreifend dafür bekannt, dass sie Partypegel mit ordentlich Dynamik und Power drücken können, ohne zu stressen. Die eher mittelformatige GLE 90 macht da keine Ausnahme. Auch bei Zimmerlautstärke bricht das Klangbild nicht zusammen.
  • In dieser Preisklasse zählt eine ausgewogene und in sich schlüssige Wiedergabe mehr, als das jedes kleinste Detail sorgfältigst bemuttert wird. Sprich: „Feinstauflösung im komplexen Klanggeschehen“ stand nicht ganz oben im Lastenheft. Insgesamt entspricht das Auflösungsvermögen der GLE 90 den Erwartungen an ihre Klasse.

Fakten:

  • Modell: Canton GLE 90
  • Konzept: Standlautsprecher (Drei-Wege-Bassreflex)
  • Paarpreis: 1.098 Euro
  • Maße & Gewicht: 210 x 1060 x 310 mm (BxHxT), 19,6 kg/Stück
  • Farben: Schwarz, Weiß, Makassar
  • Impedanz: 4 – 8 Ohm
  • Garantie: 5 Jahre
  • Weitere Informationen auf der Website des Herstellers

Vertrieb:

Canton Elektronik GmbH
Neugasse 21-23 | 61276 Weilrod
Telefon: +49 0)6083-287-0
E-Mail: info@canton.de
Web: https://www.canton.de/

Billboard
Kircher HiFi

Test: Canton GLE 90 | Standlautsprecher

  1. 2 Canton GLE 90: Hörtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Canton GLE 90

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: Technics SL-1210GR Tonabnehmer: Shelter 201 (MM), Pro-Ject Concorde Pick-it S1 (MM) Sonstiges: Tuner Sansui T-80 & Kenwood KT-5500

Digitale Quellen: Streamer: Pioneer N-50, Marantz NA 8005

Vollverstärker: Magnat RV-3

Vorstufen: Phonoverstärker: Lehmann Audio Black Cube Statement

Lautsprecher: Magnat Quantum 905, Teufel Theater 500S

Kabel: Sonstiges: LS- und NF-Kabel durchgängig in-akustik, alternativ Eagle Cable, WireWorld

Das könnte Sie interessieren: