Demnächst im Test:

Billboard
Elac Uni-Fi Reference

Testfazit: Cambridge Audio Alva TT V2

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Cambridge Audio Alva TT V2: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Cambridge Audio Alva TT V2

Cambridge Audio Alva TT V2 mit offener Haube

Zu Beginn meines Tests habe ich mich gefragt, wie genau die Zielgruppe für diesen Dreher aussieht: Wozu ein hochwertiges Direkttriebler-Laufwerk mit einem wirklich guten Tonarm-/Abtastersystem kombinieren und dann ein Bluetooth-Modul einbauen? Das will doch keiner. Oder? Im Verlauf des Tests wurde mir dann klar, dass der Cambridge Audio Alva TT V2 gar keine definierte Fokussierung benötigt. Er verfährt nach dem Motto „Entdecke die Möglichkeiten“ und ist zunächst einmal ein von Grund auf ernsthaft und hochwertig konzipierter Plattenspieler, der mit einem dynamisch-lebendigen, knackig-trockenen und farbstarken Klangbild überzeugt. Insgesamt wird er eher den Genusshörer ansprechen, der sich zwar nicht „warm umspülen“, aber vor allen Dingen von Spielfreude mitreißen lassen will, als den Analytiker, der noch allerfeinste Details aus der Rille gepult bekommen möchte: Der Alva TT V2 ist weniger auf maximale Auflösung denn auf Emotion und Langzeittauglichkeit gezüchtet.

Der integrierte Phonovorverstärker erhöht bei alledem den Komfort und ist klanglich angemessen hochwertig. Ähnlich verhält’s sich mit dem bordeigenen Bluetooth-Transmitter, der sich mit ganz leichten Abstrichen in Sachen Dynamik und Strahlkraft dennoch tapfer behaupten kann. Schön ist, dass beide Features kein Muss sind, auch ich habe den Alva TT V2 über weite Strecken „pur“ gehört, aber je nach (spontanem) Bedarf eben sehr hilfreich sein können.

Sowohl der Sound als auch die Ausstattung machen den Cambridge Audio Alva TT V2 zu einem unkomplizierten, erfrischenden Allrounder, der nicht zuletzt anspruchsvolle Vinylfreunde anspricht, die technischen Komfort zu goutieren wissen.

Steckbrief Cambridge Audio Alva TT V2:

  • Den Bassbereich vermittelt der Cambridge eher straff und kraftvoll federnd als abgrundtief grollend-massiv. Dabei zeigt er ein nachvollziehbares Tiefenrelief mit feinen Abstufungen.
  • Dazu passt das verfärbungsfreie und natürliche Mittenband sehr gut. Stimmen werden so sehr griffig-plastisch dargeboten. Bei natürlichen Instrumenten ist keinerlei Effekt vernehmbar. Sie wirken zudem sehr körperhaft.
  • In den Höhenlagen tönt der Alva TT V2 ganz leicht zurückgenommen. Hier zischt oder beißt nichts in den Ohren. So gibt er sich „gnädig“ auch gegenüber unaudiophilen Aufnahmen.
  • Es gibt preisklassenbezogen Wettbewerber, die einen höheren Grad an Auflösung bieten und das eine oder andere Detail mehr aus der Musik herauslösen. Der Cambridge-Plattenspieler setzt indes auf eine sehr charmante Balance aus der Darstellung von musikalischen Strukturen und in sich stimmigem Flow.
  • Wenngleich er sich in den hörsensitiven Mitten geradezu mustergültig neutral gibt, malt er insgesamt mit kräftig leuchtenden Klangfarben, was seiner Darbietung einen sehr lebendigen Duktus verleiht.
  • Mit Blick auf die Dynamikskala rangiert der Londoner ganz weit oben. Zackige Impulse und Lautstärkesprünge bereiten ihm hörbar Freude. Allerdings schenkt der Cambridge-Dreher auch den leisen Tönen liebevoll Beachtung und bringt sie gefühlvoll zu Gehör.
  • Bei der Raumabbildung hält sich der Cambridge an die Vorlage und stellt Bühnendimensionen weder kleiner noch größer dar, als sie sind. Trotz seiner dynamisch-mitreißenden Spielweise setzt der Alva TT V2 auf eine realistische Distanz zwischen Bühnengeschehen und Auditorium. Die Ortbarkeit von Einzelereignissen ist tadellos.

Fakten:

  • Modell: Cambridge Audio Alva TT V2
  • Konzept: Direktgetriebener Plattenspieler, komplett spielfertig vormontiert inkl. High-Output-MC-Tonabnehmer
  • Preis: 1.999 Euro
  • Besonderheiten: Bluetooth-Sender (aptX) und integrierter Vorverstärker, direkter Anschluss an externe Phono-Pres ist ebenfalls möglich
  • Maße & Gewicht: 435 x 139 x 368 mm (BxHxT), 10,9 kg
  • Farben: Anthrazit/Grau
  • Garantie: 2 Jahre
  • weitere technische Informationen auf der Website des Herstellers

Hersteller & Vertrieb:

Cambridge Audio
Gallery Court, Hankey Place London SE1 4BB
E-Mail: info@cambridgeaudio.com
Web: https://www.cambridgeaudio.com/eur/de

Billboard
Transrotor

Test: Cambridge Audio Alva TT V2 | Plattenspieler

  1. 2 Cambridge Audio Alva TT V2: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Cambridge Audio Alva TT V2

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: Technics SL-1210GR Tonabnehmer: Shelter 201 (MM), Pro-Ject Concorde Pick-it S1 (MM) Sonstiges: Tuner Sansui T-80 & Kenwood KT-5500

Digitale Quellen: Streamer: Pioneer N-50, Marantz NA 8005

Vollverstärker: Magnat RV-3

Vorstufen: Phonoverstärker: Lehmann Audio Black Cube Statement

Lautsprecher: Magnat Quantum 905, Teufel Theater 500S

Kabel: Sonstiges: LS- und NF-Kabel durchgängig in-akustik, alternativ Eagle Cable, WireWorld

Das könnte Sie interessieren: