Demnächst im Test:

Billboard
Orbid Sound Next Generation

Test-Fazit: B&W 603

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 B&W 603: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: B&W 603

B&W 603 Lautsprecher Front komplett

Bowers & Wilkins zeigt mit den neuen 603, dass man in Worthing/West Sussex genau weiß, was zu tun ist. Und die Säulen zeigen, dass sie die gleiche Sprache sprechen wie die streckenweise um ganze Größenordnungen teureren Verwandten. Sie sind klassische, edel anmutende HiFi-Standlautsprecher, mit, sofern man will, großem, ausladendem Bass und frischen, detaillierten Höhen sowie – eine der besonderen Stärken dieser Wandler – ausnehmend transparenten, griffigen Mitten. Wer den Bass etwas im Zaum halten will oder wandnahe Aufstellung wünscht, kann durch das teilweise oder vollständige Verschließen der Bassports genau das bekommen, was er braucht. Absolut hervorragend ist auch die Art und Weise, wie die B&W 603 abstrahlen, denn sie eignen sich explizit zum Wohnzimmergebrauch und zwingen ihre Besitzer nicht, genau im Sweet Spot zu sitzen, obschon man hier mit der wirklich besten Ortung und Tiefendarstellung belohnt wird. Somit eignen sich die B&W 603 für eigentlich alle Hörer, die einen Raum von über 20 Quadratmeter beschallen wollen, einen potenten Verstärker zur Verfügung haben und ein anmachendes Klangbild einem Laid-back-Sound vorziehen.

Die Bowers & Wilkins 603…

  • verfügen über eine hervorragende, sowohl hochtransparente als auch dynamisch-schnelle Mittenwiedergabe: Das musikalische Geschehen wird knackig und präzise wiedergegeben, mit minimal schlank wirkenden Tiefmitten.
  • sind mit gänzlich offenen Bassreflexrohren rund und voluminös im Tiefton, werden bei Bedarf mit den mitgelieferten Stopfen knackiger und kontrollierter.
  • liefern eine ausnehmend gute Räumlichkeit und belohnen den Hörer mit einer sehr gelungenen Kombination von Ortungsschärfe und Tiefendarstellung. Die Bühne erstreckt sich mittig zwischen den Speakern ein wenig nach vorne.
  • sind sehr gutmütig-variabel, was den Aufstellort und die Hörposition angeht, freuen sich jedoch über einen Wandabstand von etwa einem Meter.
  • besitzen Höhen, welche sich gewiss nicht verstecken, sondern deutlich das musikalische Geschehen darstellen.
  • sind sowohl für leise als auch enorme Pegel ausgelegt, aber eine besondere Empfehlung für Leisehörer.
  • sind grob- wie feindynamisch tadellos aus Zack.

Fakten:

  • Modell: Bowers & Wilkins 603
  • Konzept: Dreiwege-Bassreflex-Standlautsprecher
  • Preis: 1598 Euro
  • Maße & Gewicht je Stück: 32 x 105,5 x 34 cm (BxHxT mit Grundplatte), 24,1 kg
  • Wirkungsgrad: 88,5 dB/W/m
  • Nennimpedanz: 8 Ohm
  • Farben: Weiß mit grauem Magnetgitter, Schwarz mit schwarzem Magnetgitter
  • Sonstiges: Bassreflex-Stopfen mit herausnehmbarem Innenteil, Bi-Wiring-Terminal mit Brücken
  • Garantie: 10 Jahre

Hersteller/Vertrieb:

B&W Group Germany GmbH
Kleine Heide 12 | 33790 Halle/Westfalen
Telefon: +49 (5201) 87170
eMail: info-de@bowerswilkins.com
Web: www.bowers-wilkins.de

Billboard
Klangloft Aries Cerat

Test: B&W 603 | Standlautsprecher

  1. 2 B&W 603: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Test-Fazit: B&W 603

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: Thorens TD-316 MkII mit Nagaoka MP-110

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Lavry DA-11, Merging Technologies HAPI (AD/DA-Wandler) CD-Player: Rega Apollo

Vollverstärker: Rega Mira

Endstufen: Abacus Electronics 60-120D Dolifet

Lautsprecher: Harbeth Super HL5 Plus XD, Genelec 8010A, JBL Control 1C, Piega TMicro 5, Vogel Custom Blue, Vogel Custom White

Kopfhörer: Stax SRS-2170, Focal Celestee, AKG K240DF, Beyerdynamic DT150, Beyerdynamic Custom One, Beyerdynamic Free Byrd, Sony MD-7506, KOSS Porta Pro

Kopfhörerverstärker: integrierte Lösungen im Lavry DA-11, Merging Technologies HAPI, Harrison-Mischpult

Mobiles HiFi: iFi iDSD nano

All-In-One: Arcam Solo Mini DAB+

Kabel: Lautsprecherkabel: Oehlbach Ultrastream NF-Kabel: Vovox Link, Vovox Sonorus

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 51 m² und 12 m² Höhe: 2,3 m und 2,1-2,6 m