Demnächst im Test:

Billboard
AudioQuest Mythical Creatures Series

Testfazit: Bryston Mini A Bookshelf

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Bryston Mini A Bookshelf: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Bryston Mini A Bookshelf

Bryston Mini A Bookshelf - Front seitlich

Die besonderen, für ihre Preisklasse alles andere als alltäglichen Talente der Bryston Mini A Bookshelf zielen zuallererst auf die Mitten ab, die sich so farbkräftig, wohlbalanciert, durchhörbar und mithin organisch geben, dass insbesondere Fans klassischer britischer Studiomonitore nicht anders können werden, als sich nun auch in neuzeitliche Kanadier zu verlieben. Der warme, die Mitten angenehm unterfütternde Oberbassbereich und die sich schlüssig ins Geschehen integrierenden, langzeittauglichen, aber keineswegs über Gebühr gezähmten Höhen tun bei der Gefühlseroberung ihr Übriges. Everybody’s Darling sind die Minis gleichwohl nicht: Hörer, die es vor allen Dingen transparent und differenziert mögen, werden zwar insbesondere die Mitten schätzen, dem Bassbereich aber nicht gerade ein Triple-A für „abgefahren analytisch abbildend“ verleihen. Ja, den Hörern den Kopf zu verdrehen ist generell eher die Sache der Bryston Mini A Bookshelf, als das Hören kopfig werden zu lassen.

Die Bryston Mini A Bookshelf charakterisieren sich durch …

  • eine hervorragende Mittenwiedergabe, die selbst Lautsprechern mit deutlich breiteren Preisschildern gut zu Gesicht stünde: farbstark, organisch, transparent, warm – mit einem Wort: sinnlich!
  • eine schlüssige, wohlbalancierte, offene Hochtonwiedergabe mit preisklassenadäquater Auflösung und Feindynamik, aber ebenfalls sehr organischer Anmutung.
  • einen tonal etwas hervorgehobenen Bass mit kerniger Grobdynamik und stimmiger Anbindung an die Mitten, der den Mini A Bookshelf trotz geringer Gehäuseabmaße auch in größeren Hörräumen (>20 qm sollten diese sein) Autorität und Volumen verleiht. Auf maximales Differenzierungsvermögen und harte Konturiertheit sind sie im Bass hingegen nicht trainiert.
  • tadellose räumliche Abbildung, wie man sie von einem wertigen Kompaktmonitor erwartet. Hervorzuheben ist die Körperlichkeit, die einzelne Stimmen und Instrumente auszeichnet.
  • tadellose Verarbeitung, eher „tooliges“ als luxuriöses Design. Allein das etwas fummelig geratene Bi-Wiring-Terminal und die klangabträglichen Blechbrücken wären zu bekritteln.

Fakten:

  • Modell: Bryston Mini A Bookshelf
  • Konzept: passiver 3-Wege-Bassreflex-Kompaktlautsprecher
  • Preis: 2.196 Euro
  • Maße & Gewicht je Stück: 39 x 22 x 21 mm (H x B x T), 5 kg
  • Wirkungsgrad: 87 dB/W/m
  • Nennimpedanz: 8 Ohm
  • Farben: Walnut, Boston Cherry, Black Ash, andere Ausführungen auf Anfrage
  • Sonstiges: Bi-Wiring-Terminal mit vormontierten Brücken
  • Garantie: 20 Jahre

Vertrieb:

AViTech
Czerningasse 16 A | 1010 Wien
Telefon: +43 1 214 – 78 701
eMail: office@avitech.at
Web: www.avitech.at

Billboard
Manger Audio

Test: Bryston Mini A Bookshelf | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Bryston Mini A Bookshelf: Klangtest und Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Bryston Mini A Bookshelf

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Canever Audio ZeroUno SSD, Norma HS-DA1 PRE, Keces S3 Musikserver: Melco N50-S38 Streamer: Melco N50-S38, SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Volumio Primo

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: Funk MTX Monitor V3b-4.3.1, Funk MTX Monitor V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³, Norma Revo PA 150

Lautsprecher: Wilson Audio SabrinaX, Sehring 903 Serie 2

Kopfhörer: MrSpeakers Ether 2, Denon AH-D9200, AKG K812, RHA T20, Soundmagic E80, AAW Q

Kopfhörerverstärker: Norma HS-DA1 PRE, Keces S3, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: Kimber Carbon 16, HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: AudioQuest Pegasus (RCA und XLR), Straight Wire Virtuoso (RCA und XLR) Digitalkabel: USB-Kabel: AudioQuest Carbon und Diamond, Boaacoustic Silver Digital Xeno, BMC Pure USB1 Netzkabel: Kondo KSL-ACc Persimmon, HMS Energia Suprema, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII, AudioQuest Niagara 5000

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII, AudioQuest Niagara 5000 Sonstiges: Switch SOtM Snh-10G, AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Das könnte Sie interessieren: