Demnächst im Test:

Billboard
Moon / Simaudio

Test-Fazit: Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Klangtest und Vergleiche: Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition
  2. 3 Test-Fazit: Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition

B&W 606 S2 Anniversary Edition -Paar von seitlich-vorne

Was bleibt? Nun: Das Segment zwischen 500 und 1.000 Euro ist im Lautsprecherbereich hart umkämpft. Hier spielen Direktversender wichtige Rollen, aber auch große Traditionsmarken lassen hier ihre Einsteigerserien preislich beginnen. Wer in diesem Wettbewerbsumfeld seine Marktnische finden will, der sollte schon ein gewisses Profil mitbringen. Fest steht, dass B&W das kann – und auch tut. Die Briten halten sich dabei nicht über Gebühr an Äußerlichkeiten auf: Die Verarbeitung ist okay, aber nicht highendig, es gibt genau drei Farbvarianten – und extravagantes Design wird auch nicht geboten. Was aber geboten wird, ist eine erstaunlich geschickt auf die Preisklasse „heruntergebrochene“ Einstiegsdroge in den durchaus charakteristischen B&W-Sound, den man im Grunde auch bis in die teuersten Modelle hin pflegt, nämlich: Weitgehend neutral mit einer Messerspitze Wärme im Grundtonbereich, sehr gute Loslösung des Klanggeschehens vom Lautsprecher und beste Feinauflösung bis in den Suprahochtonbereich.

Noch dazu ist die 606 S2 Anniversary unkompliziert bei der Aufstellung und verzeiht es, wenn man sich dabei mal etwas weniger Mühe gibt. Aber sie belohnt es umso mehr, wenn man hier die Extrameile geht: Mit etwas Experimentierfreude bei der Aufstellung und Einwinkelung dürfte fast jeder ein Szenario finden, das optimal mit dem persönlichen Geschmack matcht.

Die B&W 606 S2 AE in Schwarz und Weiß

Die Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition gibt es auch in Schwarz oder Weiß und optional mit dem Standfuß FS-700 S2 (Bild: B&W)

Gut, die kleine Anniversary-B&W kann nicht alle Meriten in allen Frequenzbändern abliefern, aber sie ist doch in ihrem Gesamtauftritt ganz „offenhörlich“ eine echte B&W. Man merkt, dass hier Erkenntnisse und Technologien zur Anwendung gelangen, deren Entwicklung sich finanziell nur lohnt, wenn sie zunächst auf die Topmodelle mit dem entsprechenden Preisschild abzielen. Auch so gesehen steht die 606 S2 AE mit Blick aufs Verhältnis „Wohlklang pro Euro“ sehr gut da: Wer hier – vielleicht als Student oder Berufseinsteiger – erst mal Feuer gefangen hat, der investiert später vermutlich auch in größere Modelle, insofern erscheint mir die Strategie von B&W nur schlüssig. Mir hat die 606 S2 Anniversary Edition jedenfalls so gut gefallen, dass sie hier bleibt, als neue Beschallung fürs Arbeitszimmer.

Steckbrief Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition

  • Der Tieftonbereich ist naturgemäß nach ganz unten hin limitiert, fadet aber die untersten anderthalb Oktaven sanft und sehr organisch aus. Die Tiefbasssignaturen bleiben damit hörbar, wenngleich absoluter Tiefgang und Durchzugskraft in der alleruntersten Etage eingeschränkt sind. Nur minimale Oberbassbetonung.
  • Ein angenehm durchhörbares und artefaktefreies Mittenband mit einer für die Preisklasse erstaunlich lückenlosen Anbindung an den Hochton.
  • Die Feinauflösung ist nicht über den gesamten Frequenzbereich gleich gut und nimmt tendenziell von „unten nach oben“ zu.
  • Sensationell luftig-klarer, präziser, gut ausgeleuchteter Hochton, der trotz seiner Auflösung und Detailtreue nicht nervt, zischelt oder beißt.
  • grobdynamisch vor allem im Tieftonbereich gut unterwegs: schnell und antrittsstark, die Feindynamik ist insbesondere im Hochtonbereich ausgezeichnet. Im Mittenband zeigt sie sich grob- wie feindynamisch eher der Preisklasse entsprechend.
  • Ausgezeichnete Ablösung des Klangbilds von den Lautsprechern mit präziser und recht genauer Ortbarkeit der Schallquellen. Die Dimensionen der akustischen Bühne lassen sich durch die Aufstellung in einem relativ großen Ausmaß feinjustieren.

Fakten:

  • Produkt: Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary-Edition
  • Kategorie: passiver Zweiwege-Kompaktlautsprecher mit Bassreflexsystem
  • Wirkungsgrad 88 dB/W/m
  • Nennimpedanz: 8 Ohm (min. 3,7 Ohm)
  • Anschluss: Bi-Wiring
  • Maße (BxTxH): 190 x 345 x 300 mm
  • Gewicht: 6,9 kg
  • Farben: Schwarz, Weiß, Eiche
  • Preis: 749 Euro
  • Garantie: 10 Jahre
  • weitere technische Daten auf der Herstellerseite

Kontakt:
B&W Group Germany GmbH
Kleine Heide 12
33790 Halle/Westf.
Tel.: 05201-87170
Fax: 05201-73370
E-Mail: info-de@bowerswilkins.com 
Web: https://www.gute-anlage.de/

B&W 606 S2 Anniversary Edition - von vorne und seitlich

Billboard
VPI

Test: B&W 606 S2 Anniversary Edition | Kompaktlautsprecher

  1. 2 Klangtest und Vergleiche: Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition
  2. 3 Test-Fazit: Bowers & Wilkins 606 S2 Anniversary Edition

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Plattenspieler: Well Tempered Versalex mit Rega Ania (MC) und Exact (MM) Tonabnehmer Tonabnehmer: Rega Exact (MM), Rega Ania (MC)

Digitale Quellen: CD-Player: Rotel CD11 Tribute, C.E.C. CD 5 Streamer: Cambridge Audio CXN (V2)

Vollverstärker: Audio Note Cobra, Marantz PM7000N

Vorstufen: Hochpegel: Tsakiridis Alexander (Röhre) Phonoverstärker: Tsakiridis Alexander (Röhre)

Endstufen: Valvet A4 MKII Monos, Abacus Electronics Ampollo Dolifet

Lautsprecher: Harbeth 30.2 XD, Audio Note UK AX TWO, Audes Maestro 116, B&W 606 S2 Anniversary Edition

Kopfhörer: Sennheiser HD 800S

Kabel: Lautsprecherkabel: StudioConnections Reference NF-Kabel: Boaacoustic Evolution Black.xlr und Black.rca2 Digitalkabel: Oehlbach XXL Series 7 MKII (Coax), Oehlbach XXL Serie 80 (Toslink)

Zubehör: Stromfilter: Adam Hall AHPCS10 Power Conditioner/Netzfilter Sonstiges: bFly Pure Absorber, bFly Talis, Auralex Subdude Gerätebasen

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 18 m² Höhe: 2,70

Das könnte Sie interessieren: