Billboard
Transrotor

Test-Fazit: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk 2 – Testbericht fairaudio

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Test-Fazit: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk 2 - Testbericht fairaudio

Test-Fazit: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk 2

Natürlich ist es ein Leichtes, einen Lautsprecher wie die Blumenhofer Genuin FS 1 Mk 2 in die „Exzentrikerecke“ zu stellen. Hoher Wirkungsgrad, Horn, Riesenbass – das ist der Stoff für Verrückte. Na klar ist das verrückt. Allein schon, dass jemand eine Box in der Preisklasse der Genuin 1 in Erwägung zieht, dürfte Ausweis von Musik- und Klang-Besessenheit sein, oder etwa nicht?

Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 MK 2

Geboten wird einem mit der Blumenhofer aber kein extremer Individualist, sondern klangliche Allroundfähigkeit auf höchstem Niveau – plus diesen Extrakick in Sachen Tempo, Timing, Dynamik und Auflösung, der so wohl nur mit auf Geschwindigkeit und Wirkungsgrad gezüchteten Lautsprecherkonzepten zu haben ist. Ob das jedermanns Sache ist, sei dahingestellt. Hat man sich aber einmal daran gewöhnt, kommt man nur sehr schlecht wieder davon runter – ich spreche da aus Erfahrung.

Insofern ist der Tipp, sich die Blumenhofer Genuin FS 1 einmal anzuhören, fast schon gefährlich, vor allem fürs Portemonnaie. Wer aber zu den Glücklichen zählt und das Geld übrig hat, sollte dieses Modell definitiv auf seine Shortlist setzen. In der Summe der Eigenschaften habe ich wohl noch nichts Besseres bei mir gehört.

Profil Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk 2:

  • Die Genuin FS 1 gibt sich insgesamt tonal ausgeglichen, wobei sie in den unteren Lagen eher einen Fingerbreit mehr als weniger bietet.
  • Der Tiefton ist wahrlich für Genießer: Eine kleine Spur saftiger unterwegs, hat er diese unmittelbare, luftig-schnelle Gangart drauf, die sich so eigentlich nur mit viel Treiberfläche realisieren lässt. Egal wie heftig ein Impuls gerät, nie hat man das Gefühl, es sei mit Anstrengung verbunden. Konturiert nachgezeichnet und farblich fein abgestuft wird im Bass ebenfalls, auch wenn es theoretisch noch trocken-knurriger ginge – was man dann aber auch mögen muss und sich klangfarblich bei akustischen Instrumenten bisweilen negativ bemerkbar machen kann. Gerade hier glänzt die Genuin.
  • Über mangelnden Tiefgang konnten wir uns im Test ebenfalls nie beschweren, aber objektiv betrachtet gibt es in dieser Klasse noch tiefer gehendes (was der eigene Hörraum aber auch mitmachen muss).
  • Der Mittelton gerät der Blumenhofer frappierend echt. Er beeindruckt dank sehr hoher Auflösung und dem Gefühl, jeder noch so hauchdünne Schleier zwischen Hörer und Musik würde weggezogen. Auch demjenigen, der in dieser Hinsicht schon sehr Gutes gewohnt ist, wird hier eine Reinheit des Tons geboten, die beeindrucken dürfte – gerade und vor allem auch im Stimmbereich.
  • Blumenhofer Genuin 1Auch der Hochton gibt sich sehr detailreich und luftig und befindet sich eher auf der expliziten denn abgerundeten Seite. Sein Level lässt sich durch Kabelwahl, Hörabstand, Einwinklung, aber eben auch durch Steckbrücken am Terminal sowie (indirekt) durch die Justage des Time-Alignments anpassen.
  • Die Möglichkeit zur Einstellung eines möglichst bruchlosen Phasengangs beim Übergang zum Horn dürfte auch mit dafür verantwortlich sein, dass die räumliche Darstellung der Musik außerordentlich gut gelingt. Für einen Lautsprecher dieser Größe erfolgt die Abbildung der Klänge nämlich sehr frei – da bleibt nichts am Lautsprecher kleben – und vor allem auch angenehm plastisch und dreidimensional. Der virtuelle Bühnenraum kann riesengroß werden, wenn die Aufnahme es erfordert – mitnichten wird aber alles „oversized“ dargestellt, wie das bei großen Lautsprechern schon mal der Fall sein kann.
  • Die grob- wie feindynamischen Fähigkeiten der Blumenhofer liegen auf höchstem Niveau. Hier kommen konventionellere Systeme in aller Regel nicht mehr mit. Die Folge ist, dass man leise hören kann und Musik gleichwohl sehr lebendig wirkt – oder sich bei Konzertlevel „föhnen“ lässt und trotzdem das Gefühl hat, da bleibe noch reichlich dynamischer Headroom nach oben. Schlicht und einfach süchtig machend.
  • Dank hohen Wirkungsgrades und zuschaltbarer Impedanzkorrektur lässt sich die Blumenhofer auch mit leistungsschwachen Verstärkern (zum Beispiel Trioden) betreiben, im Test hing sie aber zumeist an bärenstarken Transistorboliden, was ebenfalls hervorragend funktionierte. In der Hinsicht bleibt man sehr flexibel.
  • Die Blumenhofer braucht etwas Luft zum Atmen, sprich sie dürfte sich in Räumen ab 25 qm aufwärts am wohlsten fühlen. Man sollte sich mit der Aufstellung Mühe geben, um ihr volles Potenzial abzurufen. Beim Time-Alignment beispielsweise sollte man es nicht „zu albern“ finden, sich Millimeter für Millimeter heranzutasten – es macht einen Unterschied.

Fakten:

  • Modell: Blumenhofer Genuin FS 1 Mk 2
  • Konzept: passiver Zwei-Wege-Standlautsprecher, Bassreflex, Hochtonhorn
  • Preis: ab 24.900 Euro
  • Abmessungen & Gewicht: circa 116 x 45 x 61 mm (H×B×T, mit Horn und Spikes), circa 60 kg/Stück
  • Wirkungsgrad: 96 dB/W/m
  • Nennimpedanz: 8 Ohm
  • Sonstiges: beweglich gelagertes Hochtonhorn (Time-Alignment-Anpassung), steckbare Impedanzkorrektur, Hochtonpegel um bis zu -2 dB absenkbar, Bi-Wire-Terminal
  • Garantie: 10 Jahre

Hersteller & Vertrieb:
Blumenhofer Acoustics
Hölden 2 | 86877 Walkertshofen
Telefon: 08239 – 7394
eMail: info@blumenhofer-acoustics.com
Web: www.blumenhofer-acoustics.com

Kommentar/Leserbrief zu diesem Bericht schreiben

Test: Blumenhofer Genuin FS 1 MK 2 | Standlautsprecher

  1. 4 Test-Fazit: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk 2 - Testbericht fairaudio

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI Signature ULN, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
Kii Audio