Billboard
Technics
Advertisement

Test-Fazit: Audionet Vorstufe PRE 1 G3, EPS Netzteil und Mono-Endverstärker AMP

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit: Audionet Vorstufe PRE 1 G3, EPS Netzteil und Mono-Endverstärker AMP

In Sachen Schlusswort kann ich mich eigentlich kurz fassen: Die Audionet-Kombi gehört zweifelsohne zu meinen nachdrücklichsten Probehörempfehlungen überhaupt. Zumindest, wenn Sie a) nicht zu den ausgesprochenen Warm- und Weichhörern gehören und eine streng neutrale, anspringende, griffige – dabei stets langzeittaugliche – Spielweise und Detailreichtum zu schätzen wissen und b) wie oben bereits erläutert bereit sind, Sorgfalt bei der Abstimmung/Auswahl ihrer restlichen Anlagenzutaten walten zu lassen. Eigentlich bin ich ja kein Freund von abgegriffenen Metaphern – aber das Ideal eines verstärkenden und ansonsten möglichst eigenschaftslosen, kurzen Drahts darf mit Blick auf die Audionet-Kombi aus EPS, PRE 1 G3 und AMPs an dieser Stelle ruhig einmal hervorgekramt werden.

audionet amp, pre1 g3 und eps

Neben den klanglichen Meriten lassen zudem Anschlussvielfalt und Funktionsumfang, sprich Praxistauglichkeit aufhorchen – lediglich das bei einem der beiden Monos leicht überdurchschnittlich auffällige Trafobrummen wäre zu monieren.

Die Audionet-Kombination aus PRE 1 G3, EPS und AMPs zeichnet sich aus durch …

  • hervorragende fein- wie grobdynamische Qualitäten.
  • ein hochauflösendes, vielleicht treffender noch: sehr „mühelos durchhörbares“ Klangbild – nicht zuletzt bedingt durch den tonal straight nach oben durchlaufenden, unbeschönigenden, aber grundsätzlich sehr reinen, feinzerstäubenden und stressfreien Hochton und einen sehr konturierten, durchhörbaren, fettfreien, punchy Bassbereich.
  • zweifelsfreie tonale Neutralität.
  • eine hochakkurate Bühnenabbildung und besondere Schlüssigkeit, Kohärenz, die einzelnen Klangereignissen/Instrumenten etwas sehr Fassbares, Dingliches verleiht.
  • durch eine gewisse Sorgfaltspflicht bei der Wahl der Spielpartner, sprich anderer HiFi-Komponenten.
  • eine tadellose Verarbeitungsqualität sowie einen vorbildlichen Funktionsumfang.

Fakten:

  • Testgeräte: Audionet PRE 1 G3, EPS, AMPs
  • Kategorie: Vor-Endverstärker-Kombination mit
    Zusatznetzteil
  • Preis: 3.590,00 Euro (Vorstufe, Phono MM/MC optional: 320 Euro), 1.790 Euro (Zusatznetzteil) und 7.990 Euro (Endstufen-Paar)
  • Gewicht: zirka 6 kg (Pre 1 G3), 9 kg (EPS) und 22 kg (je AMP)
  • Maße (jeweils B x H x T in mm): 430 x 70 x 310 (PRE 1 G3 und EPS), 215 x 190 x 500 (je AMP)
  • Farbe: Schwarz oder Silberfarben
  • Ausgangsleistung AMPs: je 200 Watt/8 Ohm (350 Watt/4 Ohm)
  • Anschlüsse Vorstufe: Eingänge – 6 x RCA (inklusive Tape-Monitor) sowie 1 x XLR, 2 x Pre-Out XLR und 1x Cinch, Tape-Out | Ausgänge: RCA, XLR sowie Schnittstellen für Subwoofer, Tape (RCA) und Kopfhörern (6,3-mm-Klinke)
  • Anschlüsse Endstufe: 2 Paar Lautsprecherausgänge, Eingang via Cinch oder XLR
  • Leelaufleistungsaufnahme der Testgeräte: ca. 27 Watt (PRE 1G3), ca. 100 Watt (je AMP)
  • Sonstiges: System-Fernbedienung optional 169 Euro
  • Garantiezeit: 24 Monate ab Kaufdatum (AudionetPlus-Garantie: 36 Monate ab Kaufdatum bei Rücksendung der Garantieunterlagen und Registrierung)
  • Hersteller/Vertrieb:
    Idektron GmbH & Co:
    Web: www.audionet.de
    eMail: kontakt@audionet.de
    Telefon: +49 234 50727-0

Kommentar/Leserbrief zu diesem Artikel schreiben

Test: Audionet PRE1 G3, EPS und AMP | Vor-End-Kombi

  1. 5 Test-Fazit: Audionet Vorstufe PRE 1 G3, EPS Netzteil und Mono-Endverstärker AMP

Über den Autor

Equipment

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Electrocompaniet ECD 2 CD-Player: Fonel Simplicité Streamer: SOtM sMS-200 ultra & SOtM sPS-500, Auralic Aries Computer/Mediaplayer: Laptop mit JRiver MC

Vollverstärker: Abacus Ampino

Vorstufen: Hochpegel: MTX-MONITOR.V3b-4.2.1 (Upgrade von V3b), Funk LAP-2.V3 (Upgrade von Lap-2.V2)

Endstufen: Bryston 7B³

Lautsprecher: Sehring 903, Quadral Megan VIII

Kopfhörer: Audeze LCD-2, AKG K812, AKG K712 Pro, RHA T20, Soundmagic E80, Shure SRH 1840, AAW Q

Kopfhörerverstärker: NuPrime DAC-10H, Reußenzehn Harmonie III

Mobiles HiFi: Onkyo DP-X1, iBasso DX-80

Kabel: Lautsprecherkabel: HMS Armonia, WSS Platin Line LS4, Real Cable BW OFC 400, HMS Fortissimo NF-Kabel: Straight Wire Virtuoso Digitalkabel: USB-Kabel: BMC Pure USB1, AudioQuest Carbon, Boaacoustic Silver Digital Xeno Netzkabel: Furutech FP-S022N: konfektioniert mit FI-E 50 NCF & FI 50 NCF, Tellurium Q Black, Quantum-Powerchords, Swisscables Reference Netzleiste: HMS Energia MkII

Rack: Lovan Classic II

Zubehör: Stromfilter: HMS Energia MkII Sonstiges: AudioQuest Jitterbug

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 29 m² Höhe: 3,3 m

Billboard
SoReal Audio